Wie lange zurück muss man/kann man Einkommenssteuererklärung machen? als Rentner

2 Antworten

Wenn die Oma nicht verpflichtend eine EKSt-Erklärung abgeben muss, bleiben die bereits genannten 4 Jahre.

Hätte sie aber eine EKSt-Erklärung abgeben müssen und das ist bei Rentnern seit 2004 sehr oft der Fall, dann kommen noch einmal 3 Jahre dazu. Da wäre also zu prüfen, ob sie nicht eine der Voraussetzungen für die verpflichtende Abgabe erfüllt (kann man leicht googlen)

Um aus der Abgeltungssteuer "rauszukommen" sollte sie prüfen lassen, ob es bei ihrer geringen Rente nicht möglich ist, eine "Nichtveranlagungs"-Bescheinigung ("NV") zu bekommen. Die stellt das FA aus und die wird bei der Bank (Je Bank, bei der Abgeltungssteuer anfallen könnte, eine im Original) abgegeben, dann wird keine solche Steuer mehr abgezogen.

Außerdem braucht sie, wenn sie "NV"-gestellt ist, nicht mehr jedes Jahr eine EKSt-Erklärung zu machen, sondern nur noch, wenn sich ihre Einkommensverhältnisse deutlich ändern und/oder nach Ablauf der befristeten "NV"-Stellung

Wie lange rückwirkend kann man Beihilfe beantragen?

Leider habe ich letztes Jahr vergessen, einige Rechnungen bei der Beihilfe einzureichen. Wie lange geht das rückwirkend? Gibt es eine Frist?

...zur Frage

Verlustverrechnung: Aktienfonds und Turbozertifikate?

Hallo,

kann mir jemand sagen unter welchen Bedingungen ich die beiden Assetklassen nach der Abgeltungssteuer miteinander verrechnen kann (Verluste bei Turbos, Gewinne bei Aktienfonds).

Vielen Dank

Randolf

...zur Frage

Wo ist Verlust bei Trading (Forexhandel) in der Einkommenssteuererklärung anzugeben?

Wo ist Verlust bei Trading (Forexhandel) in der Einkommenssteuererklärung anzugeben, um ihn im nächsten Jahr eine "Verlustverrechnung bei Kapitalerträgen oder Aktienveräußerungen" durchführen zu können?

Ich habe in der Anlage KAP Felder gesehen, bei welchen Verluste aus Aktien angegeben werden können. Wie mache ich das bei Forex?

...zur Frage

Abgeltungssteuer. Wie lange bleibt der Verlust aus Aktien im Verrechnungstopf?

Ich habe die Tage die Steuerunterlagen von meinem Depot erhalten. Darin wird ein Verlsut aufgeführt, da ich HRE-Aktien im Depot hatte, die ja bekanntlich der deutsche Staat gekauft hat. Wie lange bleibt dieser Betrag zur Verrechnung mit Gewinne bestehen? Ein Jahr?

...zur Frage

EST wie lange kann FA fordern EST nachträglich zu machen?

Meine Lebenspartnerin (Rentnerin seit 2010) hat dieser Tage Post vom FA bekommen. Zuerst wurde eine neue Steuer-Nr. festgelegt (ist in 2010 Umgezogen). Nun heute die Aufforderung Einkommenssteuererklärung von 2007 bis 2009 abzugeben. Wie lange zurück kann das FA auffordern die Einkommenssteuererklärung abzugeben? 2006 hatte sie noch EST gemacht und Geld zurückbekommen.

...zur Frage

Antrag auf Verlustvortrag abgelehnt - Bleiben Ansprüche aus vorhergehenden Anträgen bestehen?

Der aktuelle Antrag auf Feststellung des verbleibenden Verlustvortrags (im Rahmen der Einkommenssteuererklärung 2013) wurde vom Finanzamt abgelehnt: Die Verluste des vergangenen Jahres (2013) wurden mit den Einkünften des entsprechenden Jahres (2013) vollständig verrechnet.

Jedoch wurden seit 2008 in Folge (ohne Unterbrechung) Verluste vorgetragen. Seit 2008 wurden erstmals 2013 wieder Einkünfte erzielt (Job nach dem Studium). Diese Einkünfte aus 2013 übersteigen jedoch nicht die bisher aufsummierten Verluste.

Frage:

Sind die übrigen Verluste durch die vorliegende Ablehnung nun hinfällig? Oder bleiben die Ansprüche (Verluste aus den Jahren 2008-2012) bestehen und werden bei der Einkomenssteuererklärung 2014 berücksichtigt? Was ist ggf. zu tun, um die Verluste aus den Jahren 2008-2012 noch geltend zu machen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?