Wie lange wird Krankengeld gezahlt?

2 Antworten

Meines Wissens nach: bei der gleichen Krankheit maximal 78 Wochen innerhalb von drei Jahren.

Stimmt. Die Frist von 3 Jahren startet neu, wenn 6 Monate nicht berufsunfähig war, also gearbeitet bzw. dem Arbeitsamt zur Verfügung gestanden hat. Nach diesen 6 Monaten kann man also auf die gleiche Krankheit wieder 78 Wochen (einschlielich der 6 Wochen Lohnfortzahlung im Krankheitsfall) bekommen. Eine andere Krankheit hat ihre eigene Dreijahresfrist.

wie lange bekommt man Krankengeld von der Krankenkasse? 1 jahr oder länger???

Wie lange bekommt man Krankengeld eigentlich,wenn man seit über einem halben Jahr mit der gleichen Krankheit zuhause ist???? Es wird sich auch in der nächsten Zeit oder überhaupt nicht mehr ändern!!!!!

...zur Frage

Hallo,darf ich trotz Krankengeld(7Mon)in ein anderes Bundesland ziehen?

Hallo, bin nun schon lange krank und beziehe Krankengeld,meine Krankheit wird noch länger andauern. Kann ich nun in ein anderes Bundesland ziehen? Dort kann ich bei einem Freund von mir leben ,der mir dann auch bei meiner Krankheit zur Seite stehen.

Liebe Grüße

...zur Frage

Krank in Probezeit

Nach Neueinstellung 2 Wochen gearbeitet in Probezeit.

Dann krank geworden(vermutlich für länger).

Ordentliche Kündigung mit 2 Wochen Kündigungsfrist.

Kein Arbeitslosengeldanspruch. Versichert in GKV.

Wer zahlt Krankengeld und wie lange nach den 4 Wochen ?

...zur Frage

Darf jemand der auf die Zusage der Erwerbsminderungsrente wartet keinen Job mehr annehmen??

Wer auf die Erwerbsminderungsrente wartet ist im Grunde genommen nicht fähig mehr als 3 Stunden/Tag zu arbeiten. Problem besteht darin, daß es so lange dauert bis die Erwerbsminderungsrente abgesagt oder zugesagt wird. In der Zwischenzeit muss der Betroffene aber von irgendwas leben, wenn kein Alg2 / Krankengeld oder sonstiges mehr bezogen wird. Darf sich der Betroffene trotzdem nach einer Arbeitsstelle umsehen und sich bewerben? Ich weiss es spricht im Grunde genommen dagegen, da man eingendlich dazu stehen will: Ich würde gerne, kann aber nicht mehr arbeiten, daher beantrage ich ja die Rente. Wer sich aber bewirbt sagt aus: Ich würde nicht nur gerne, sondern ich kann noch, daher bewerbe ich mich. Problem: Wenn die Erwerbsminderungsrente abgewiesen wird sitzt man immernoch auf dem Trockenen und hat immernoch kein Einkommen. Daher meine Frage: Kann sich jemand trotzdem auf einen Volltagesjob bewerben und einen Job annehmen und wenn er eine Zusage der Erwerbsminderungsrente bekommt, den Job wieder sausen lassen? Hintergrund ist der.... von irgendwas muss der Betroffene leben und auf eine Zusage der Rente kann und will er sich nicht verlassen. Ich weiss es klingt schwierig, aber ich hoffe man versteht das Problem, oder?

...zur Frage

Wer weiß wie das ist wenn das ALG 1 ausläuft und man ist krank? Bekommt man dann Krankengeld ?

Wer weiß wie das ist wenn das ALG 1 ausläuft und man ist krank? Bekommt man dann Krankengeld oder muss man dann ALG 2 beantragen? Falls ja, wie lange läuft das Krankengeld dann ? Vielen Dank für Eure Antwort.

...zur Frage

Wie verhält es sich mit den Krankengeld in der zweiten Blockfrist?

Frage an die Krankenkassen Experten

Jemand war wegen einer schweren Krankheit von 17.08.2012 bis zur Aussteuerung krank.

Die Blockfrist endete am 16.08.2015.

Jetzt wird derjenige wieder krank (15.05.2018) wegen der gleichen Erkrankung.

Endet das Krankengeld jetzt am 15.08.2018 oder nach 78 Wochen?

Oder geht das Krankengeld womöglich noch viel länger als 78 Wochen, da man in eine dritte Blockfrist kommt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?