Wie lange wird die Panik an den Börsen noch andauern?

Corona/Covid-19 Hinweis

… mehr anzeigen

5 Antworten

Meine Glaskugel hat mir keine Antwort auf diese Frage geben können und auch das Aufsetzen des Aluhuts brachte keine weiteren Ergebnisse.

Wenn die Börsen nur wegen Corona in Panik wären, würde man in 3 Monaten nicht mehr drüber sprechen.

Dummerweise gibt es aber auch noch andere Faktoren und die machen die Situation unkalkulierbar. Schon vor Corona waren die Börsen zeitweise auf Tiefflug und zwar wegen des durch Trump angezettelten Handelskriegs. Das Thema kommt heute zwar nur noch selten in die Schlagzeilen, ist aber längst nicht ausgestanden.

Ebenfalls nur auf Eis gelegt sind militärische Maßnahmen der USA gegen den Iran. Auch das war Grund für Kurseinbrüche.

Allgemein ist derzeit die Erwartung, dass auf 10 Jahre Bullenmarkt eine Konsolidierung folgen muss. Das spricht eher gegen eine schnelle Erholung.

Sehr viel Erfahrung!

Aktuell ist die Panik scheinbar noch deutlich stärker als die Nachfrage derer, die auf genau die Kurse als Einstiegskurse gewartet haben.

Der Trick in solchen Situationen ist, die Füße still zu halten. Natürlich können wir heute die Tiefstkurse sehen aber ebenso natürlich kann die kommende Woche ähnlich wie die letzte verlaufen. Panik kennt eigene Gesetze.

Es sind diese Phasen, in denen Aktien von schwachen in starke Hände gehen.

Wenn du nicht wie ein Fondsmanager deinen Kurs ermittelt hast, zu dem du deine selektierten Aktien kaufst (die tun sich wie langfristig orientierte Anleger vergleichsweise leicht) sondern eigentlich zocken willst, musst du eine Bodenbildung abwarten. Wenn die passiert ist, hast du wenigstens einen Hinweis, einzusteigen. Im Moment versuchst du noch, ein fallendes Messer zu fangen und das kann blutig enden.

Erfahrungen ja.

Genau daher kann ich Dir von solchen "Strategien" nur abraten. Niemand kann in die Glaskugel und die Zukunft vorhersehen. So ein Abschwung kann kurzfristig sein, aber auch einen mehrjährigen Abschwung einleiten. Aktien/Fonds etc. sind, seriös betrachtet, ausschließlich für eine langfristige Geldanlage geeignet.

Wenn Du aber zocken willst, frag nicht nach Tipps, die viele Leute, auch ungefragt, gern geben, sondern entscheide selbst, ob du auf schwarz oder rot setzt. Dann musst Du Dich wenigstens nicht über andere Leute ärgern, weil Du es später, rückblickend gesehen, selber ja ohnehin viel besser gemacht hättest.

Ja, jetzt investieren. Selten so günstig gewesen. Den ersten Abschwung habe ich 1987 erlebt. Das wird vielleicht noch eine Woche dauern. Danach wird es wieder aufwärts gehen. Wenn auch langsam. Einfach 'mal die Indizes der letzten 50 oder noch mehr Jahre ansehen.

Extrem "heißer" Tipp.

Wenn Du die Indizes mal genauer ansiehst, wirst Du leicht feststellen können, dass so ein Tipp oft ziemlich ziemlich brutal in die Hose gegangen wäre.

Wer 2000 oder auch 2008 2-3 Wochen nach Beginn der Abschwungphase "selten so günstig" investiert hat bzw. hätte, konnte 7 bzw. 5 Jahre warten, bis er auch nur seine Einstandskurse wiedergesehen hat.

Wenn Du das unter "Wenn auch langsam" verstehst, naja.

Den Vorstellungen des FS entspräch das allerdings ganz sicher nicht:

... vorrätiges Geld in Aktien pumpen, da diese bald wieder einen Aufschwung erleben würden?

Einem Anleger, der offensichtlich nicht an einer langfristigen Anlage interessiert ist, sondern gerne ein wenig mit Aktien zocken möchte, würde ich persönlich gar keine Anlageempfehlung geben, sondern besser davon abraten. So etwas wäre nämlich unseriös und nichts anderes als "sichere" Tipps beim Pferderennen oder im Spielcasino.

0

Vermutlich wird der Abwärtstrend noch länger anhalten. Aber nichts genaues weiss man nicht.

Was möchtest Du wissen?