Wie lange vor Ablauf der Zinsbindung kann man ein Forwarddarlehen abschließen?

1 Antwort

Hier gibt es viele Fragen zum Forwarddarlehn, auch hinsichtlicher der Marktverfügbarkeit bei Vorlaufzeiten. Verwende einfach die Suchfunktion und der Nachbar wird erkennen, dass 5 Jahre Vorlauf entweder sehr teuer oder außerhalb des Markts sind.

Bauspardarlehen und Hypothekendarlehen

Hallo zusammen,

ich habe folgende Fragen: Ich habe für ein Haus 2007 ein Hypothekendarlehen in Höhe von 170000,- € aufgenommen, dass eine Zinsbindung bis 6/2017 hat. Muss ich dieses kündigen, wenn ich ein Forwarddarlehen im 7/2012 abschliessen möchte und ist es egal wann die 100% Auszahlung war ? Die war nämlich erst 11/2007.

Der zweite Teil der Finanzierung bestand aus zwei Bauspardarlehen. Das erste 40000,- € / 100% Auszahlung 11/2007 Zinsfestschreibung mit Zuteilungstermin ca. 12/2022 und ein Bauspardarlehen 10000,- € ohne Zinsfestschreibung, Zuteilung 6/2018.

Kann ich die Bauspardarlehen früher zur Zuteilung bringen (gleiche Zeit wie Hypodarlehen) , in dem ich monatlich mehr einzahle ? Gibt es dafür irgendwo online einen Rechner ? Kann ich dann vielleicht das Darlehen mit dem Forward mitablösen ? WIe sieht es dann mit Vorfälligkeitszinsen aus ?

Sorry.. viele Fragen .... Vielen Dank im Voraus.

...zur Frage

Riester, Rürup und Bausparvertrag. Was ist für mich besser? 2 Berater, 2 Meinungen.

Meine Situation: mit 23 abgeschlossenes Studium und in 3-4 Jahren steht die Prüfung zum Steuerberater an. Ich will in unbestimmter Zeit eine Immobilie erwerben und dafür Eigenkapital ansparen und mir wenn möglich die aktuell niedrigen Zinsen für ein Darlehen sichern. Des weiteren will ich einen Teil in meine Altersvorsorge investieren und eine BU ist auch nötig.

Berater 1: Schlägt mir einen BSV mit 500 EUR Sparrate vor um den niedrigen Zins zu sichern und damit EK für die Immobilie anzusparen. Dazu einen Riestervertrag mit Maximalbeitrag sowie eine SBU. Berater 2: Schlägt mir Rürup vor und falls ich mit dem BU-Beitrag steuern sparen will diese nicht als SBU sondern als Rürup-BU. Über die Steuerlichen Nachteile bei Leistung der BU hat er mich aufgeklärt und die Verträge kann man im nachhinein auch trennen. Dazu schlägt er mir einen Fondssparplan mit den 500 EUR vor statt dem BSV. Von Riester rät er mir ab, da ich als Steuerberater dort nicht mehr förderfähig bin.

Ich denke die Verunsicherung ist zu verstehen, da das ja doch ziemlich gegensätzliche Ansichten sind. Eure Meinung?

...zur Frage

Ich plane eine Anschlussfinanzierung, macht es Sinn einen Bausparvertrag abzuschließen?

Guten Tag zusammen,

würde mal gerne eure Meinung einholen...

Habe mir dieses Jahr eine Wohnung gekauft, bei der im März dir Tilgung anfängt. Wohnung ist quasi Neubau (BJ 2012) und hat inkl. TG-Stellplatz 200.000€ gekostet.

Habe ein gutes Finanzierungsangebot abgeschlossen mit 1,35% Zins über 10 Jahre bei 100% Finanzierung. Nun möchte meine Bank mit mir gerne ein Anschlussfinanzierungsvertrag in Form eines Baussparvertrags abschließen, um sich die momentan niedrigen Zinsen für die Jahre nach meiner 10-Jahre-Finanzierung zu sichern.

Hierbei gibt es wohl zwei Modelle:

Ein Modell mit niedriger Ansparrate ~300-400€ mit der ein Anschlusszins von etwa 2,3-2,5% möglich wäre...

Das zweite Modell mit hoher Ansparrate ~500-600€ würde einen Anschlusszins von 1,3-1,5% haben.

Was meint ihr? Macht es Sinn, so einen Baussparvertrag abzuschließen, der an sich fast keinerlei Verzinsung aufweist? Werden die Zinsen in 10 Jahren wirklich so eklatant gestiegen sein oder sich weiter auf niedrigem Niveau bewegen?

Als Alternative habe ich mir überlegt, einen eigenen Sparplan in Form von Aktien und Fonds aufzustellen und mit dem "hoffentlich" dort erwirtschafteten Geld nach zehn Jahren direkt einen großen Teil zu tilgen und daraufhin auf niedrigere Zins-Angebote bei Banken spekulieren zu können. Positiver Nebeneffekt... auf dieses Geld könnte ich jederzeit auch mal kurzfristig zugreifen, auf das Geld im Bausparvertrag nicht.

Letzte Option....

Den Bausparvertrag mit niedriger Ansparrate abschließen und zusätzlich die Differenz zum Bausparvertrag mit hoher Ansparrate in Fonds/Aktien/etc. stecken.

Wäre schön, wenn ihr mir bei dieser Abwägung der Chancen/Risiken helfen könntet.

Vielen Dank und frohes Schaffen!

Alex

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?