Wie lange rückwirkend können Studiengebühren von der Steuer abgesetzt werden?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Das kommt drauf an.

  • Wenn der Student nciht gearbeitet hat in den Jahren, kann er ja durch den Abzug der Kosten als Werbungskosten Verluste aus nichtselbständiger Arbeit haben, die vortragsfähig sind.

Dau ist aber notwendig, das es sich nicht um die erste Ausbildung gehandelt hat.

  • ist es die erste Ausbildung, dann nur in dem Jahr in dem die Kosten entstanden sind (es läuft zwar ein Verfahren, das zu ändern, aber eben abwarten wwas das Gericht sagen wird).

Studiengebühren aus den USA in Deutschland absetzen?

Hallo, ich habe in den USA meinen Master gemacht (selber gezahlt) und danach noch 18 Monate dort gearbeitet. Ist es möglich die Studiengebühren nun in Deutschland abzusetzen? Ich nehme an, dass ich dafür einen Verlustvortrag (rückwirkend für die Studienjahre) machen müsste? Oder geht das pauschal nicht, da ich die ersten 18 Monate nach dem Studium in den USA auch gearbeitet habe (und mein Einkommen dort versteuert habe; und auch die Studiengebühren abgesetzt habe)? Vielen Dank!

...zur Frage

Kann ich Studiengebühren rückwirkend in der Steuer geltend machen?

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Steuerforum und hoffe eine Hilfe zu meiner unten beschriebenen Frage zu erhalten.

Im folgenden ist mein beruflicher Wertegang als Basis aufgelistet: - Schulabschluss Realschule - Berufsausbildung Mechatroniker (2002-2006) - Schulabschluss Fachabitur (2006-2007) - Studium Maschinenbau mit Abschluss Diplom (Fachhochschule) (2007-2012) - Berufstätig als Ingenieur seit Anfang 2013

Nun wurde ich darauf aufmerksam gemacht, dass man Studienkosten rückwirkend geltend machen kann, sofern es sich um einen zweiten Bildungsweg handelt.

Meine Frage ist nun, ob ich die Studiungebühren und Kosten im Studium Rückwirkend noch in der Steuererklärung angeben kann. Die Steuererklärung der Jahre 2013 und 2014 ist bereits gemacht, wobei gegen den Bescheid 2014 aktuell noch Widerspruch eingelegt ist. Die Steuererklärung für 2015 ist noch nicht abgegeben.

In den Jahren während des Studiums wurde von mir keine Steuererklärung gemacht. Während des Studiums hatte ich auch keinen Nebenjob ausgeübt.

Falls die Gebühren/Kosten noch rückwirkend geltend gemacht werden können, wie ist dazu die richtige Vorgehensweise. Welche Schritte muss ich einleiten? Wie weit zurück kann ich dies noch ansetzen?

Da ich mir über den Sachverhalt bis vor kurzem nicht Bescheid gewusst habe, sind leider keine Belege für das Studienmaterial vorhanden. Eventuell kann ich über alte Kontoauszüge meine Studiengebühren nachweisen. Eine eigene Wohnung auf Grund des Studiums gab es nicht. Ich habe 5 km von der Hochschule entfernt gewohnt, deshalb sind auch keine großen Wegekosten entstanden.

Es wäre schön, wenn ihr mir bitte Tips gebenkönntet, wie ich nun weiter vorgehen soll?

Vielen Dank

Viele Grüße

Steve

...zur Frage

Großeltern passen auf Kind auf - können deren Ausgaben steurlich abgesetzt werden?

Wenn die Großeltern aufs Kind aufpassen, können dann deren Ausgaben in diesem Kontext von der Steuer abgesetzt werden? Und wenn ja wer setzt diese Kosten ab die Eltern des KIndes oder die Großeltern?

...zur Frage

Kann man den Arbeitgeber bitten Abgaben höher zu berechnen um Nachzahlungen zu vermeiden?

hallo,

hab die Frag ein ähnlicher Form schon versucht zu stellen, jetzt eben noch mal anders:

Der Arbeitgeber führt Steuern, Sozialbeiträge und eben auch den Solizuschlag ab. Normalerweise hat der AG dafür eine eigene Abteilung oder aber er gibt die Aufgabe an ein Steuerbüro o.ä. weiter.

Im vorliegenden Fall wurden die Steuererklärungen für 2014 - 2017 eingereicht. Jedesmal wurde eine Nachzahlung des Solidaritätszuschlages fällig, etwa 30 €. Da keine Steuer ertsattet werden konnte, lief die Berechnung immer auf eine Nachzahlung hinaus.

Meine Frage: Kann man den Arbeitgeber / das Steuerbüro nicht dazu zwingen, den Beitrag zur Vermeidung von Nachzahlungen auch entsprechend korrekt zu berechnen? Da gibt es doch Sätze, die bei einem bestimmten Steuersatz und der angegebenen Steuermerkmale angesetzt werden müssen?

Im vorliegenden Fall wurde die Steuer korrekt berechnet (bis auf ca. 1- 2 €, also keine Erstattung), aber der Solidaritätszuschlag viel zu niedrig angesetzt. Das Finanzamt kam bereits auf einen höheren Beitrag NACH Abzug aller absetzbaren und abzugsfähigen Beiträge.

Also, darf man das vom Arbeitgeber verlangen, dass er, wenn er schon die Steuer richtig berechnet, auch den Solibeitrag richtig abführt? Wäre wirklich dankbar für eine Antwort!

...zur Frage

Steuererklärung nach Zuzug von äusländischem Ehepartner?

Hallo liebe Community,

mein Mann und ich haben 2015 geheiratet. Er (indischer Staatsbürger) war bis 09/2017 in Indien angestellt und hat im 03/2017 Studiengebühren an die Uni Mannheim bezahlt. Seit 09/2017 ist mit einem Sabbatical von seinem indischen Arbeitgeber in Stuttgart gemeldet, ist über mich (deutsche Staatsbürgerin) familienversichert und studiert bis 09/2018. In Deutschland hat er keine Einkünfte. Ich habe eine Festanstellung - können wir seine Studiengebühren und diesbezügliche Kosten mittels Werbungskostenabzug bei meiner Steuererklärung angeben?

Vielen Dank für Euren Rat.

...zur Frage

Darf ich Studiengebühren in der Steuer angeben

Hallo zusammen, ich mache zu Zeit neben dem Beruf ein Fernstudium. Die Studiengebühren trage ich selbst, bekomme diese aber je nach Abschneiden vom Arbeitgeber wieder. Da ich nun aber nicht weiß wie ich nach 6 Semestern abschneiden werde, wollt ich mich einfach mal erkundigen, ob ich die Studiengebühren jetzt einfach in meiner Steuererklärung angeben kann oder ob ich irgendwas beachten muss

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?