Wie lange muss man Belege fürs Finanzamt aufheben?

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Lt Angabe des Bundes der Steuerzahler (für Privat, nicht gewerblich) Umsatzsteuer also ausgeschlossen: "Wurden die Belege dem Finanzamt vorgelegt und ist der Steuerbescheid in Ordnung können Belege weggeworfen werden. Bei Online Steuererklärung immer Belege aufbewahren bis der Steuerbescheid bestandskräftig ist, d.h, also bis zum Ablauf der Einspruchsfrist"

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich weiß nicht, wer oder was "man" ist.

Das hängt davon ab, was "man" mit dem Finanzamt so alles macht. Es dürfte wohl klar sein, dass ein Unterschied ist, ob jemand Bilanzen vorlegen muss ob oder "nur" eine einfache Arbeitnehmerveranlagung durchzuführen ist.

Für solche "einfachen Arbeitnehmerveranlagungen" gibt es bis auf wenige Ausnahmen keine Vorschriften für die Aufbewahrung. Es liegt also in deiner eigenen Verantwortung, für das Finanzamt solange auskunftsfähig und beweissicher zu sein, wie eine Nachfrage überhaupt noch möglich ist.

Wenn "man" jedoch Bilanzierer st, dann treten neben die steuerrechtlichen Aufbewahrungsvorschriften auch noch die handelsrechtlichen (und eventuelle weitere - je nach Geschäftszweig).

Wir hatten das Thema hier im Forum vor ein paar Wochen mal gründlichst durchgekaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?