Wie lange muss man Belege aufbewahren?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Für Privatleute gelten die bereits erwähnten 2 Jahre für FA-Unterlagen. Allerdings: "die Aufbewahrungsfrist beginnt mit dem Schluss des Kalenderjahres, in dem die Rechnung ausgestellt worden ist..." heißt es in § 14b Abs. 1 UStG. Die Aufbewahrungsfrist ist also stets mindestens 1 Tag länger als die 2 Jahre.

Diese Dienstleister müssen gem. § 14 Abs. 1 Ziff. 9 UStG einen Hinweis zur Aufbewahrungsfrist in die Rechnung aufnehmen.

Für Geschäftsleute gelten 10 Jahre.

in der Regel sollten 2 Jahre reichen, bei längerer Garantie kann man die Belege auch länger aufbewahren. Bei Konto und Darlehensauszügen sowie Energieverbrauchsrechnungen empfiehlt sich auch eine längere Aufbewahrung.

Was möchtest Du wissen?