Wie lange muss man auf den Einkommensteuerbescheid warten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein, das ist eine Frage von Arbeitsanfall. ausserdem haben im Mai, wegen des Fristendes Ende Mai, viele Abgegeben.

Da muss man warten. Für eine Beschwerde ist es viel zu früh.

Ich hatte Ende April 2012 abgegeben per Elster und immmer noch keinen Bescheid. Ich hatte vor einer Woche mit dem Finanzamt telefoniert und da wurde mir gesagt, mein Steuerfall sei "durch das System gerutscht / gefallen" oder so ähnlich. Das sei wohl eine technische Panne die gelegentlich vorkommt.

Also, ich warte nun schon seit knapp über 5 Monaten. Gelegentlich rufe ich beim Finananzamt an, um ein Lebenszeichen von mir zu geben, und zu zeigen, dass es jemand gibt der auf seine saftige Steuerrückzahlung wartet :-)

Ich habe von einem bekannten erfahren, dass man nach einem halben Jahr klagen kann - was auch immer das zu bedeuten hat ???

Nein da muss man wohl oder übel noch etwas Geduld haben. Bearbeitungszeiten von bis zu einem halben Jahr sind doch schon fast normal.

Steuerfrage für Werksstudent mit Übungsleitertätigkeit

Hallo zusammen,

leider war ich auf meiner Suche nach einer Antwort auf meine Fragen nicht erfolgreich. Daher hoffe ich nun hier auf Hilfe.

Als Vollzeit - Studentin muss ich mich leider mit verschiedenen Jobs über Wasser halten. Anfang des Jahres hatte ich daher einen Minijob und zusätzlich eine Tätigkeit als Übungsleiterin inne. Seit ein paar Monaten (also noch dieses Jahr) wechselte ich dann einen der beiden Jobs, sodass ich nun als Werksstudentin arbeite und zusätzlich noch die Übungsleiterstelle ausübe. Ich habe gelesen, dass es einen Übungsleiterfreibetrag in Höhe von 2400 EUR gibt und einen Steuerfreibetrag in Höhe von XX EUR. Meine Fragen in Bezug auf meine Steuererklärung für dieses Jahr sind nun, ob ich evtl. Steuern nachzahlen muss. Den Übungsleiterfreibetrag werde ich mit dem Übungsleiterjob nicht überschreiten, den Steuerfreibetrag vermutlich nicht mit dem Werksstudentenjob. Aber kann ich diese beiden Dinge auch getrennt voneinander betrachten oder werden beide Verdienste zusammenaddiert und dann geschaut, um welchen Betrag ich über den Steuerfreibetrag liege? Und wird der Minijob von Anfang des Jahres ganz normal berücksichtigt?

Für eure Hilfe bereits 1.000 Dank und einen schönen Abend noch. LG

...zur Frage

Überweisung vom Freund bekommen

Ein Freund hatte Geld schulden die er mir per Überweisung schicken wollte.Er hatte mich davor informiert das er die Überweisung verschickt hat.da ich kein online Banking habe habe ich davor bei meiner Bank angerufen und nachgefragt ob eine Überweisung einzahlung eingegangen ist und die meinte ja.da ich das Geld dringend brauchte habe ich das Geld direkt Bar von der Kasse auszahlen lassen.nach paar Tagen später habe ich eine Kündigung von meiner Bank bekommen mit der Begründung betrug.ich ging zu meinem Sachbearbeiter und da stellte ich fest das der Kollege die Bankkarte seines Vater benutzte.habe ich mein Kollege angerufen das er auch zur Bank und sich dazu äußern soll.ich habe anschließend mit seinem Vater geredet und ihm die Situation geschildert und hat mir gesagt das du nichts dafür kannst.jetzt habe ich Post von der Polizei bekommen als Beschuldigter geldwäsche, Verschleierung unrechtmäßig erlangter Vermögenswert.

Meine Frage ist was kann auf mich zu kommen

...zur Frage

Gibt es eine Verjährungsfrist für Steuernachzahlung eines Verstorbenen?

Hallo zusammen, wir haben da mal eine Frage:

Vor ca.3,5 Jahren (2014) ist unser Onkel gestorben und wir haben eine Kleinigkeit geerbt. Heute bekommen wir von dem Nachlassverwalter einen Brief, indem wir aufgefordert werden eine horrende Summe an das Finanzamt zu zahlen weil mein Onkel 2010 keine Steuererklärung gemacht hat.

Meine Frage ist: Mit welchem Recht dürfen das Finanzamt und der Nachlassverwalter die Zahlung einfordern? Was können wir dagegen Unternehmen?

Wir sind verzweifelt und freuen uns auf eine Antwort.

...zur Frage

Wieso soll ich als (Grundschuld-) Gläubiger an Finanzamt aus Pfändungs/Überweisungsbeschluss zahlen?

Ich hab Heute als Grundschuld- GLÄUBIGER vom Finanzamt einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss erhalten. Wieso soll/ muß ich als GLÄUBIGER für meinen Schuldner 5000,- an Finanzamt zahlen? Ich hab vom Schuldner noch nichts erhalten und das wird auch noch dauern.

Hab die da was verdreht? Was kann/ muß ich dagegen machen?

Danke für schnelle Antwort Grüße...

...zur Frage

Ist es möglich eine Einspruchsentscheidung durch das Finanzamt ohne Klage aussetzen zu lassen?

Gibt es irgendeine Möglichkeit, eine Einspruchentscheidung durch das Finanzamt zurücknehmen zu lassen, um die Erklärung noch (kulanter Weise) auf normalem Wege einreichen zu können? - also ohne Klage.

Hintergrund: eine nicht eingereichte EStE wurde vom FA geschätzt, ich habe Einspruch erhoben, aber die Erklärung nicht bis zur "spätesten Frist" eingereicht. Allerdings hatte ich immer fristgerecht um Aufschub gebeten, um meine Altjahre vorher noch chronologisch einreichen zu können. Da mir das FA darauf keine Antwort zukommen ließ, bin ich davon ausgegangen, dass es in Ordnung ginge, die Erklärung später abzugeben. Kürzlich bekam ich dann die Einspruchentscheidung

Schon mal herzlichen DAnk für Ihre Unterstützung.

...zur Frage

Bank bittet um Geduld bei Rückzahlung der Kreditbearbeitungsgebühren – Wie weiter vorgehen?

Wir haben kürzlich von einer Bank schriftlich mit Frist von uns gezahlte Kreditgebühren zurückgefordert. Nun haben wir ein maschinell erzeugtes Schreiben erhalten, dass die Bank unsere Forderung aus Kulanz erfüllen würde. Wir müssten jedoch damit rechnen, dass die Bearbeitung eine Weile dauern würde, da Sie eine große Anzahl Anträge zu bearbeiten hätten. Es wäre aber nicht notwendig einen Anwalt einzuschalten, einen Mahnbescheid zu erwirken oder sonst irgendetwas zu unternehmen.

Nun sind wir unsicher, wie wir reagieren sollen. Sollten wir trotzdem einen Anwalt einschalten, wenn die Gebühr nicht bis zur genannten Frist auf unser Konto überwiesen wurde? Der Fall ist wohl ab 2015 verjährt. Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?