Wie lange muss ich weiter Unterhalt zahlen

2 Antworten

Volljährige Kinder, die noch nicht das 21. Lebensjahr vollendet haben, bei den Eltern (oder einem Elternteil) zu Hause wohnen und in Ausbildung sind, wären wie minderjährige Kinder in Bezug auf den Unterhalt zu betrachten.

Im Prinzip besteht Unterhaltspflicht bis zum Abschluss der ersten Ausbildung/des ersten Studiums. Dann wären die Kinder verpflichtet, für ihren eigenen Lebensunterhalt zu sorgen und geeignete Jobs anzunehmen.

Dein Posting ist nicht ganz klar in dem Punkt, ob das Kind die Tochter ist oder dieses eine hat. Hat das Kind keine eigenen Kinder, so wäre bis zum Alter von 21 Unterhalt zu zahlen - das Kind sollte bis dahin eine eigene Ausbildung beginnen oder einen Job annehmen. Hat das Kind ein eigenes Kind, so ist in den ersten drei Jahren Dein Kind nicht verpflichtet, eine Ausbildung zu beginnen oder einen Job zu suchen, wohl aber danach.

Letztendlich gibt es hier jedoch eine Menge Details und Einzelfallmerkmale, die zu berücksichtigen sind, so daß zunächst mal davon auszugehen ist, daß Du bis zum vollendeten 21. Lebensjahr Deines Kindes bzw. zum Abschluss einer ersten Berufsausbildung unterhaltspflichtig bist. Inwieweit darüber hinaus Pflichten bestehen, sollte mit einem Fachanwalt geklärt werden - oder noch besser: es sollte in der Familie eine Lösung gefunden werden.

In meinem Bekanntenkreis gibt es einen Fall. Die Tochter hat keine Ausbildung bekommen, immer wieder hat sie psychische Probleme, lebte schon in Wohnheimen etc. Die Eltern zahlen weiterhin für sie. Sie ist mittlerweile 22 Jahre alt. Es kann also bedeuten, dass Du bis ans Lebensende bezahlst, wenn sie nichts tut. Der Staat kommt jedenfalls nicht für sie auf, solange bei Dir was zu holen ist.

Meine Tochter(18) soll Mietvertrag unterzeichnen - rechtens?

Hallo, ich bin vor Kurzem mit meiner Tochter (18) in eine neue Wohnung gezogen. Meine Tochter erhält zwar Unterhalt von ihrem Vater, aber ist noch Schülerin. Jetzt verlangt der Vermieter, dass sie neben mir auf dem Mietvertrag genannt wird, um sich besser abzusichern, schätze ich mal. Ich wollte fragen, ob das rechtens ist, da meine Tochter ja kein Einkommen im eigentlichen Sinne bezieht und wohl eh bald mit der Schule fertig ist und dann ausziehen wird. Was hat der Vermieter genau davon? Ich denke, dass das nur mehr Papierkram bringt, aber er besteht darauf. Kann er das?

...zur Frage

Wie lange muss der Vater Unterhalt zahlen?

Der Sohn eines Bekannten, gerade 25 geworden, beendet jetzt sein Studium, hat aber noch keine Stelle. Er lebt mit seiner Freundin zusammen, die noch in einer Ausbildung steckt. Beide werden von den Eltern unterstützt. Wenn der Sohn keine Stelle findet, hat er dann immer noch Anspruch auf Unterhalt seines Vaters - und wie lange noch - oder muss er Hartz IV beantragen?

...zur Frage

Was passiert wenn der Vater unverschuldet Erkrankt ist und daher kein Unterhalt Zahlen kann

Der Vater meiner Tochter hatte vor 5 Jahren einen Schlaganfall. Er konnte daher nicht mehr seinen Unterhalt zahlen. Ich habe mich daher an die Unterhaltsvorschußkasse gewendet, die mir weiter half. Jetzt bekomme ich seit 5 jahren denn Unterhalt vom Staat. Meine Tochter wird imFebruar 2010 12 Jahre und somit fählt die stütze vom Amt weg. Ihr Vater ist aber leider immernoch nicht voll Arbeitsfähig da sein Kurzzeitgedächniss durch denn Schlaganfall in mitleidenschaft gezogen worden ist. Ich stehe in Arbeit hab aber nur eine 25 Sunden Woche und hab somit leider auch nicht so viel Geld. Ich bin daher auf die 164 Euro im Monat angewiesen. Was Kann ich machen wenn das Amt nicht mehr Zahlt und der Vater , aus denn gegebenen umständen, nicht zahlen kann? Ich würd mich freuen wenn mir hier jemand weiter helfen kann.

...zur Frage

Unterhalt und Kindergeld

Hallo zusammen. Ich bin vor kurzem 18 geworden und meinte Mutter wurde bis zu meinem 18. Lebensjahr freigesprochen von dem Unterhalt. Mein Vater lässt kein Stück mit sich reden und ist der Meinung das ihm das Unterhalt der Mama und das KIndergeld zusteht. Ich habe aber an verschiedene Quellen gelesen das mir der Unterhalt und das Kindergeld zu stehen, da ich nun volljährig bin und das Geld selbst verwalten darf/Kann. Meine Mutter hat ein Nettoeinkommen von 1100€. Wieviel muss sie an Unterhalt zahlen? Sie meinte was von 150€ was aber mir recht wenig erscheint, da sie laut der Düsseldorfer Tabelle an die 400€ zahlen muss. Könnt ihr mir Weiter helfen? Was steht mir zu? Und wieviel muss sie an Unterhalt zahlen?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?