Wie lange lassen sich Verluste (Aktien & OS) ausgleichen (flatex)?

1 Antwort

Leider weiß niemand, welche Gesetzesänderungen noch auf uns warten.

Grundsätzlich gibt es keine zeitliche Beschränkung; aber bereits Verlustvorträge vor 2009 wurden durch Gesetzesänderung (Wegfall des Halbeinkünfteverfahrens) stark eingeschränkt.

Gute Infos noch hier:

www.steuerklassen.com/einkommensteuererklaerung/verlustvortrag/

21

Verlustvorträge wurden nicht eingeschänkt, es wurden Verlustverrechnungsmöglichkeiten eingeschränkt

0

Verrechnung von Verlusten bei Verkauf eines Zertifikats mit Freistellungsauftrag und Gewinnen

Hallo,

ich habe am 03.09.2008 ein Zertifikat gekauft. Es fällt damit schon in den Bereich der Abgeltungssteuer. Aktuell steht das Papier ca. 1300€ im Minus. Ich werde im Jahr 2012 Aktien (Ablauf der Sperrfrist) mit einem Gewinn von ca. 800€ verkaufen. Zudem wird eine Anleihe mit einem Kursgewinn von ca. 500€ fällig. Ich bin Student und werde im Jahr 2012 (nahezu) kein zu versteuerndes Einkommen haben.

Wie würden nun die Verluste bei Verkauf des Zertifikats mit den beiden anderen Gewinnen verrechnet? Werden die Gewinne zunächst den Sparerfreibetrag belasten oder mit den Verlusten ausgeglichen? Macht es dabei einen Unterschied, ob zuerst die Gewinne oder zuerst die Verluste realisiert werden?

Da ich ohne Einkommen die Steuern am Jahresende sowieso wieder zurückbekommen würde, wäre es doch am besten, die Verluste aus dem Zertifikat würden nicht ausgeglichen - so könnte ich sie in späteren Jahren (wo ich wirklich Steuern zahlen muss) nutzen.

Wäre es klüger, das Zertifikat bis zum Berufseinstieg zu halten und dann erst die Verluste zu realisieren (die Schwankungen des Wertpapiers sollen dabei außer Acht gelassen werden)? Oder macht es Sinn, das Zertifikat in einem anderen Depot zu verkaufen, damit die Verluste getrennt sind und ich mir am Jahresende von der Bank eine Verlustbescheinigung geben lassen kann, die ich beim Finanzamt einreichen kann um mir die Verluste für die nächsten Jahre zu sichern?

vielen Dank für Eure Hilfe Thomas

...zur Frage

Flatex oder Comdirect?

Ich möchte ein Depot bei einer der beiden eröffnen. Bin mir aber nicht wirklich schlüssig, welche Bank ich am besten nehmen soll.

Da es mir hauptsächlich um passives Investieren und vorerst ETF-Sparpläne geht, würde ich Flatex bevorzugen. Wird ja von ziemlich vielen Vergleichsportalen in den Himmel gehoben. (großes Angebot, niedrige Fixkosten, meiste Aktionsangebote etc.)

Allerdings hat Flatex als relativ junger Einsteiger wesentlich weniger Kunden als Comdirect, weshalb mir die Entscheidung etwas schwer fällt.

Falls jemand eine Empfehlung hat oder Erfahrungen bei einem solchen Problem teilen kann, wäre ich sehr dankbar. ^^

Mein Gefühl sagt mir grundsätzlich immer in solchen Situationen: "Nimm das Risiko auf dich, wenn es annehmbar erscheint und es etwas zu gewinnen gibt." ^^

( Letztendlich sollte es ja keine großen Unterschiede geben und im Notfall kann man ja auch wechseln, aber trotzdem leider nicht ganz einfach...^^)

...zur Frage

Verrechnung allgemeiner Verlusttopf - immobilien Spekulationsgewinne?

Hallo,

folgende Frage: 2017 sind durch Immobilienverkauf innerhalb der 10jährigen Spekulationsfrist Gewinn erzielt und im gleichen Jahr im Allgemeinen Verlustverrechnungstopf Verluste beim Verkauf von Wertpapieren (nicht Aktien) angefallen. Kann ich durch Erstellung einer Verlustbescheinigung für das Jahr die Verluste realisieren und mit den Immobiliengewinnen verrechnen lassen?

...zur Frage

Verlustrücktrag bei Bitcoin/Cryptowährungen?

Hi,

wie funktioniert ein Verlustrücktrag bei der Steuer bei privaten Veräußerungsgeschäften (in meinem Beispiel Bitcoins, aber sollte generell ja auch bei Wertpapieren Anwendung finden)?

Angenommen, ich habe 2017 steuerpflichtige Bitcoin Gewinne von 1000,- erzielt. Dann muss ich hierfür auch die Steuern zahlen.

Angenommen, in 2018 mache ich ein Minus von 2000,-. Dann kann ich den Verlust gegen den Gewinn im Vorjahr gegenrechnen lassen.

Wenn ich es richtig gelesen habe, kann ich aber nur den in 2017 erzielten Gewinn über den Verlustrücktrag ausgleichen, also 1000,-

Frage: bekomme ich dann vom Finanzamt die 1000,- zurück, oder nur die Steuern die ich auf diese 1000,- in 2017 gezahlt habe?

Danke

...zur Frage

Wie lange kann ich einen VL Vertrag ruhen lassen?

Ich habe einen VL Vertrag in Form eines Deka Fonds, der in Aktien anlegt. Er ist jetzt abgelaufen, die Anteile sind allerdings nicht soviel wert. Wie lange kann man den ruhen lassen? Wuerde gerne noch ein bischen warten bis die Anteile wieder steigen.

...zur Frage

Aktien im Ausland weit vor 2009 gekauft

Beispiel: Es wurden vor vielen Jahren im Ausland deutsche Aktien gekauft.

  • Jetzt stehen zwei Optionen zur Verfügung

a) Zu einer Bank in Deutschland übertragen und demnächst verkaufen: Vorteil Gesamtkosten niedriger als von der Auslandsbank verkaufen lassen

b) Die Aktien von der Auslandsbank verkaufen lassen. Kosten ungefähr 1%. Der Vorteil, dort ist ja bekannt, dass die Aktien weit vor 2009 gekauft wurden, während bei einem Übertrag zu einer deutschen Bank diese Information verloren gehen könnte.

--- Falls etwas schief läuft und es Schwierigkeiten auf der Steuerseite gibt, kann man dann beim lokalen FA mit Bankbelegen nachweisen, dass die Aktien schon lange gehalten wurden und reicht es nur nachzuweisen, dass sie vor 2009 schon im Eigentum waren oder muss das Kaufdatum mit Kaufpreis nachgewiesen werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?