Wie lange könnten bei Pfändung die Gläubiger verschenktes Geld zurück fordern?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schenkungen sind erst nach 10 Jahren rechtskräftig gültig, d.h. Gläubiger können die Schenkung anfechten und der Schuldner muss "sein Geschenk" zurückfordern.

Wie billy schreibt: 10 Jahre stimmen.

Auch wenn man eine Schenkung erhalten hat ist noch eine gewisse Vorsicht geboten. Unter bestimmten Umständen kann man die Schenkung zurückverlangen. Die Fälle sind insbesondere

* § 528 BGB: Rückforderung wegen Verarmung des Schenkers
* § 530 Widerruf der Schenkung wegen Undanks

a) Rückforderung wegen Verarmung

Ebenso wie bei Verarmung das Schenkungsversprechen nicht erfüllt werden muss kann die Schenkung nach Vollzug rückabgewickelt werden, wenn der Schenker verarmt. Die Regelung des § 528 BGB stellt darauf ab, dass der Schenkende seinen angemessenen Unterhalt nicht mehr zahlen kann oder Unterhaltszahlungen nicht mehr erbringen kann, zu denen er gesetzlich verpflichtet ist. Die Rückforderung kann dadurch abgewendet werden, dass der Beschenkte für den Unterhalt aufkommt.

Das habe ich auf:

http://www.rechtsanwalt-news.de/familienrecht/geschenkt-ist-geschenkt-wiederholen-ist-gestohlen-rueckforderung-bei-schenkung/

gefunden.

Schönen Abend

Was möchtest Du wissen?