Wie lange kann man ein Erbe einklagen?

2 Antworten

Die Verjährung des Pflichtteils beträgt drei Jahre ab Kenntnis vom Erbfall.

Da die Nachricht von Tod Deines Vaters Dich erreicht hat, begann damit die Frist zu laufen.

http://dejure.org/gesetze/BGB/2332.html

Aber nun das "Aber," denn Du wurdest falsch informiert. Problem 1993 war es natürlich nciht mehr DDR, sondern neue bundesländer. Es gab also die Möglichkeit Dich zu informieren

Ausserdem ist der Sachverhalt nciht vollständig. Seid ihr beide (also Du udn die Halbschwester von dem Vater abstammend, oder habt ihr die gleiche Mutter?

Gab es ein Testament, oder nicht?

Hat bei Nachlassgericht (Amtsgericht) keiner nach Dir gefragt?

Gab es eine Aufforderung an Dich, etwas auszuschlagen, oder auf etwas zu verzichten?

Ich würde mit dem Fall mal zu einem Anwalt gehen udn ihm die kompletten Daten geben.

Es könnte sein, dass Du Ansprüche hast (hattest), aber wenn das Vermögen inzwischen sowieso verbraucht ist, dann bringt Dir ein Sieg ja auch nicht mehr viel.

Jedenfalls bleiben einige FRagen offen.

Hallo,also wir stammen beide von meinem Vater ab!Glaube nicht das er ein Testament hatte!Von einem Gericht wurde ich nie aufgesucht wegen der Sache!Und wie gesagt-ich war damals zu blöd um irgendwelche Schritte einzuleiten!Ich war ja erst 18 geworden und war auf mich alleine gestellt!Meine Halbschwester schickt mir nun dauernd seine Stasiakten-aber (so wies aussieht)auch nur die wo ich etwas über sein Leben erfahre!Will jetzt selber die Akten anfordern-vielleicht steht ja etwas über sein Besitz drin!?Ich weiß noch nicht mal ob seine Frau(Ihre Mutter)noch lebt-falls er Ihr alles Vermacht hätte?Und wie ist das-Sie hatte mich ja Telefonisch über seinen Tod informiert!Ich habe keinen einzigen Beweis dafür-das er tatsächlich verstorben ist.Denn eine Sterbeurkunde schickt Sie mir einfach nicht rüber-obwohl ich Sie mehrmals per eMail drum gebeten habe!Wären Sie bitte so lieb und könnten mir erklären-wieso ich falsch informiert wurde?Ersteinmal ganz vielen lieben Dank für Ihre wertvollen Tips und Ihre Mühen!

Adoptierte Schwester und Halbschwester - wie ist es rechtlich mit dem Erbe?

Meine Tochter wurde von meinem Mann adoptiert als sie 10 Jahre war. Sie hat eine Halbschwester, beide den gleichen Vater. Mein Mann hat auch noch eine leibliche Tochter.

Ich weiß dass durch Adoption keine rechtliche Verwandschaft zum leiblichen Vater besteht, aber wie sieht es mit ihrer Halbschwester aus? Ist diese " Familie" jetzt komplett gestrichen?

Wenn mir etwas passieren sollte erbt meine Tochter und mein Mann zu gleichen Teilen. Falls meinem Mann etwas zustößt erben ich 50% und die andere Hälfte die beiden Mädels. Mit ihrem leiblichen Vater und dessen Kinder hat sie aber nichts mehr zu tun? Ist das richtig so? Danke !

...zur Frage

Erbt der getrennt lebende Ehepartner?

Hallo, habe da mal eine Frage.

Mein Opa ist gestorben und nun erbt meine Mutter. Die lebt aber von meinem Vater getrennt (seit 4 Jahren) ist aber nicht geschieden. Steht ihm noch Geld von dem Erbe meines Opa's zu obwohl sie so lange zeit schon getrennt leben? Danke :)

...zur Frage

Erbe ich Schulden, wenn von meinen getrennten Eltern ein Elternteil stirbt?

Zur Sache: meine Eltern sind geschieden, mein volljähriger Bruder und ich (22) haben erfahren, dass meine Mutter an Krebs gestorben ist. Meine geschiedenen Eltern haben ein Haus und haben je zur Hälfte das Haus und Schulden geteilt. So wie es aussieht, liegen noch 20 Jahre Hypothek auf dem Haus und mein Vater sagt, dass die Hälfte, welcher meiner Mutter bewohnte, nun an uns Kinder als Erbe wären. Im Grundbuch steht die HypothekBank drin und beide Eheleute zur Hälfte. Vermögen gibt es nicht, das Haus ist zu 80% belastet. Was tun, Erbe annehmen pder Ausschlagen?

...zur Frage

Erbt meine Halbschwester?

Aus der Ehe die 1961 zwischen meinen Eltern geschlossen wurde,gingen 2 Söhne hervor.Mein Bruder und ich.Meine Schwester(Halbschwester)brachte meine Mutter mit in die Ehe.Sie ist von einem anderen Mann und mein Vater hat sie nie adoptiert.Mein Bruder verstarb nun vor einem Monat,er lebte in keiner Partnerschaft und hinterlässt auch keine Kinder und keinTestament.Unsere Elten verstarben bereits(Vater2004,Mutter 1994).Unsere Schwester(Halbschwester)hat nie mit uns zusammengelebt.Geschwisterliebe konnte sich nie entwickeln.Sie ist bei der Oma(die Mutter meiner Mutter) ca.30km entfernt gross geworden.Meine Mutter war zu krank,zu der Zeit,um sie aufziehen zukönnen.Da ich set 10 Jahrenzu meiner Schwestwer(Halb...) weder Kontakt,noch eine Adresse oder Tel.Nr.habe,überlege ich schon ob ich sie beim Nachlassgericht mit angeben sollte.Da es einiges zu erben(Ländereien)gibt,bin ich mir nicht sicher.Die Suche nach meiner Schwester könnte Monate dauern und ohne Erbschein kann ich die Wohnug meines Bruders nicht räumen.Die Miete wird wohl weiterlaufen,weil ich die Wohnung nicht abmelden kann.Er hatte sich in einer Eigentumswohnung eingemietet und dieWohnungsinhaberin lässt nicht mit sich reden. Ich gönne meiner Halbschwester das Erbe nicht.Sie hat sich nie in dieser Fam.um jemanden gekümmert. Danke führ ihre Antworten.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?