Wie lange kann man ausstehende Gehaltsforderungen nachfordern?

4 Antworten

Es wäre besser, in solchen Fällen den kompletten Sachverhalt mitzuteilen, insbesondere auch etwaig bestehende Tarifverträge und insbesondere die Umstände die zur Nachfoderung des Gehalts führen. Es ann zum einen die gesetzliche Verjährungsfrist von 3 Jahren gelten. Es können sich aber auch davon erheblich abweichende Fristen ergeben. Zudem ist auch zu beachten, dass für titulierte Ansprüche ganz andere, nämlich 30-jährige Fristen gelten.

Es greifen unterschiedliche Regeln. Die gesetz. Verjährung liegt bei 3 Jahren-ab dem Jahresende, in dem der Anspruch entstanden ist. Tarifverträge können aber so wie Arbeitsverträge kürzere Verjährungen vorsehen.Ein Gang zum Anwalt samt Vertrag macht für Betroffene also Sinn!

Die gesetzliche Verjährungsfrist beträgt drei Jahre ab dem Jahr in dem der Anspruch entstanden ist. Verschiedene Arbeitsverträge können aber auch unterschiedliche Ansprüche implizieren. So beträgt die Frist bei Zeitarbeit z.B. nur 1 Monat.

Was möchtest Du wissen?