Wie lange kann man ausstehende Gehaltsforderungen nachfordern?

3 Antworten

Es wäre besser, in solchen Fällen den kompletten Sachverhalt mitzuteilen, insbesondere auch etwaig bestehende Tarifverträge und insbesondere die Umstände die zur Nachfoderung des Gehalts führen. Es ann zum einen die gesetzliche Verjährungsfrist von 3 Jahren gelten. Es können sich aber auch davon erheblich abweichende Fristen ergeben. Zudem ist auch zu beachten, dass für titulierte Ansprüche ganz andere, nämlich 30-jährige Fristen gelten.

Die gesetzliche Verjährungsfrist beträgt drei Jahre ab dem Jahr in dem der Anspruch entstanden ist. Verschiedene Arbeitsverträge können aber auch unterschiedliche Ansprüche implizieren. So beträgt die Frist bei Zeitarbeit z.B. nur 1 Monat.

Hallo,

Ansprüche auf Arbeitsentgelt bzw. Lohn verjähren erst nach Ablauf von 3 Jahren. Beginn mit Ablauf des Jahres in dem die Ansprüche entstanden sind.

Dies gilt jedoch nicht, wenn sog. Ausschlussfristen gelten. Diese können im Arbeitsvertrag unmittelbar geregelt sein oder auf Grund eines Arbeits,-/Tarifvertrages gelten und führen bei Unterlassen bestimmter Handlungen zum Verlust z. B. bei einer Lohnforderung. K.

Was möchtest Du wissen?