Wie lange kann eine Versicherung bereits gezahlte Rechnungen von mir zurückfordern?

2 Antworten

Verstehe ich das richtig, die Versicherung hat sich zu Deinen Gunsten geirrt und dies nach 11 Jahren bemerkt und versucht nun die irrtümlich gewährte Versicherungsleistung rückabwickeln? Wollen Sie denn die ausgesprochene Kündigung auch zurücknehmen oder wie?

Bei so viel Unsinn würde ich erst mal gar nix machen und abwarten was passiert. Die Zeit arbeitet ja für Dich.  Schließlich war die Kostenübernahme von 2004 ja verbindlich.

Solche Rückforderungen sind nur bei arglistiger Täuschung möglich.

1

Ich kann mir kaum vorstellen, dass nach einer solch langen Zeit wie 11 JAHREN! Rückforderungen noch gültig sein können. Sicherhaltshalber würde ich da aber einen Anwalt zu befragen. Dann bist du auf der sicheren Seite ...

Habe meinen Eltern Wohnung geschenkt WERT 40.000. Müssen die jetzt Schenkungssteuer zahlen?

Ich habe meinen Eltern Wohnung überschrieben in einem ZweiFAmilienHaus wo sie auch zur Zeit selber wohnen. Seit über 11 Jahren bereits. Wert von Notar wurde auf 40.000,00 euro geschätz. Müssen Die jetzt Schenkungssteuer zahlen?

...zur Frage

Muss ich während eines Rechtstreites mit dem Bauherrn, dessen Wohngebäudeversicherung zahlen?

Ich bin Käufer eines Reihenhauses und in Auflassungsvormerkung. Bin seit 6 Jahren im Rechtsstreit und habe einen bereits geweonnen. Der Bauherr ist zu keiner Einigung bereit. Jetzt hat er mir die Rechnungen der Wohngebäudeversicherung der letzte 6 Jahre gesendet und möcht diese bezahlt haben. Es fand keine Beratung über die höhe der Versicherung statt und es gibt kein Beratungsprotokoll. Muss ich diese Zahlen und kann ich den Bauherrn zwingen etwas anderse abzuschliessen.

...zur Frage

BVV zahlt nach Todesfall eingezahlten Beträge nicht aus..

Hallo,

ein Familienmitglied ist vor 11 Jahren tödlich verunglückt. Wir haben erst jetzt ein Schreiben von der BVV (Versicherungsverein des Bankgewerbes) bekommen, welches Ihm die aktuelle Rentenhöhe mitteilt. In den letzten 11 Jahren haben wir keinerlei Mitteilungen bekommen und wussten auch bisher nichts von der Existenz dieser Versicherung. Wir hatten auch weiss Gott andere Probleme.. Die BVV weigert sich nun, die Beiträge wieder auszuzahlen, da die Frist "leider" verjährt sei. Wir finden dies ungeheuerlich, denn ich kenne es z. B. von meiner Versicherung so, dass man jährlich eine Renteninformation bekommt! AGS haben wir trotz intensiver Recherche nicht finden können, auf die Sie sich berufen.

Kennt sich jemand mit der Rechtslage aus? Lohnt es sich einen Rechtstreit anzufangen?

Vielen Dank für Eure Hilfe!

...zur Frage

Muss ich bei nicht erfolgter Adressänderung an die Versicherung zahlen (Ich bin vor 11 Jahren umgezogen. Jetzt habe ich einen Pfändungsbescheid erhalten)?

Ich bin vor 11 Jahren umgezogen, habe da versäumt das meiner Versicherung mitzuteilen. Jetzt habe ich einen Pfändungsbescheid vom Pfändungsgericht erhalten, wo sich die ursprüngliche Summe von 37 auf 400 Euro erhöht hat. Die gesamten Mahnschreiben was vor einem Pfändungsbeschluss erfolgen sowie Gerichtsvollzieherpost sind vermutlich an die alte Adresse gegangen. Mein Bruder ist bei der alten Adresse noch wohnhaft, somit steht der gleiche Familienname noch am Briefkasten. Muss ich im vollem Umfang die Kosten sowie die rechtlichen Konsequenzen tragen?

...zur Frage

Darf die Versicherung die Gebäudeversicherung kündigen

Ich habe seit 11 Jahren eine Gebäudeversicherung für mein Mehrfamilienhaus. 2007 einen Sturmschaden und 2009 einen Leitungswasserschaden. Jetzt bekomme ich Post, dass die Versicherung ihre Prämien aufgrund allgemein erhöhter Schadensaufkommen wegen Klimawandel "anpassen" will und ich eine neue Police, die etwa 25% teurer ist, akzeptieren soll. Andernfalls würde die Versicherung meine Police kündigen. Ist das rechtens?

...zur Frage

Kauf eines Grundstückes (bisher Erbpacht seit 11 Jahren) - nochmals volle Grunderwerbssteuer?

Ich habe vor 11 Jahren ein Haus mit Erbpachtgrundstück gekauft. Da der Erbauzins sehr hoch war habe ich mich zur Grundstücksübernahme entschlossen. Bei Kauf des Hauses wurde für die Erbpacht (bis 2097) Grunderwerbssteuer fällig, jetzt habe ich vom Finanzamt wiederum eine Rechnung in Höhe von 3,5% des Kaufpreises erhalten.

Frage: Muss die bereits entrichtete Grunderwerbssteuer vom Finanzamt berücksichtigt werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?