Wie lange ist eine Krankheitsvertretung zumutbar?

3 Antworten

Meine Frage: Kann mein Arbeitgeber mir mein Sommerurlaub noch streichen

die Erkrankung des bisher schon von Dir vertretenen Kollegen ist nun seit Monaten bekannt.

Der Urlaub des Kollege, welchen Du jetzt auch noch zusätzlich vertreten sollst ebenso. ( Dessen Vertretung würde ich ob der schon jetzt bestehenden Doppelbelastung zurückweisen )

Dein Urlaub ist seit Monaten beantragt und ! bewilligt. Mit anderen Worten Dein ! Arbeitgeber hatte seit Monaten Zeit zu planen. Ergo gibt es keinen Grund / Möglichkeit an Deinem bewilligten Urlaub zu rütteln.

Falls es einen Betriebsrat gibt, dann suche diesen auf. Wenn nicht, dann suche das Gespräch mit deinem Vorgesetzten. Das sollte kein Dauerzustand sein. Es ist ja schon vorprogrammiert, dass du irgendwann auf dem Zahnfleisch gehst. Man kann doch aufgrund der Langzeiterkrankung eine befristete Stelle generieren.

Versuchen kann man alles. Dass die Langzeitkrankheit deines Kollegen jetzt so lange andauert, konnte dein AG wahrscheinlich auch nicht wissen. Suche das Gespräch, mach auf deinen genehmigten Urlaub aufmerksam und verhandel über einen Bonus, da du ja drei Jobs in einem machst. Andernfalls, dein Tag hat 8 Stunden.

Mein Kollege ist gesundheitlich nicht gesegnet, hat X vor Erkrankungen und das ist allgemein bekannt. Es kommt leider regelmäßig vor, dass er länger krank ist. Es ist vermutlich irgendwo auch ein organisatorisches Verschulden des Unternehmen, dass ein so kranker Mensch, alleinig eine Schlüsselposition besetzt.

0

Was möchtest Du wissen?