Wie lange hält unser Finanzsystem noch ?

1 Antwort

Ich glaube, da ußt Du einiges Unterscheiden. Was die Ais machen, st schon sehr gefährlich, keine Frage. Deshalb ist ha auch der Dollar sehr unter Druck.

Aber es wird so sehr über unsere Bundesschulden gesprochen, nur vor knapp 20 Jahren wurden für den DDR Beitritt im Verhältnis zur unserer Wirtschaftsleistung ebenso hohe Schulden gemacht, wir haben seinerzeit nicht nur 1, oder zweimal die Maastricht-Kriterien überschritten, sondern 5 Jahre.

Da Frage ich mich ernsthaft, wer schürt gerade jetzt diese Angstmaschinerie und hat es damals explizit nciht gemacht?

Gerade der Euro scheint im moment der Fels in der Brandung zu sein.

Kilometerpauschale Google Maps

Hallo, ich mache nun seit etwa 10 Jahren meine Steuererklärung mit immer den gleichen Kilometerangaben, da ich GDB 50% G habe kann ich ja die Hin und Rückfahrt ansetzen. Das war bisher auch kein Thema. In 2003 kam mal eine Nachfrage, weil ich die weitere Strecke fahre (brauche aber rund 15 bis 20 min. weniger Zeit) da habe ich der Sachbearbeiterin einen Ausdruck der Route von Google Maps vorbeigebracht und sie hat es auch akzeptiert. Wieso auch nicht, ist ja alles korrekt gewesen. Das war dann alle 3-4 Jahre mal wieder ein Thema, also habe ich dann wieder einen Ausdruck der Route ins Finanzamt gebracht, dann wurde wieder alles ganz normal akzeptiert. Ich hätte wohl auch nicht aufgemuckt, wenn ich die kürzeste Strecke hätte abrechnen müssen. Das war aber wie gesagt kein Thema. Dann musste ich zeitweise wegen meiner neuen Hüfte etc. gefahren werden. Das hat mein Mann dann gemacht, die FA Beamtin hat uns dann auch noch empfohlen die Leerfahrten mit anzugeben. Das war auch gut so, ich bin ja fast nur noch für Benzin zur Arbeit gefahren. Im Jahr 2010 kam dann eine neue Sachbearbeiterin, die akzeptierte dann weder die Leerfahrten (obwohl vom Arzt und Versorgungsamt bescheinigt) noch die weitere Strecke. Gut, man ärgert sich, nimmt es aber dann doch hin. Leider habe ich den Fehler gemacht und einen Widerspruch eingelegt. Darauf kam jetzt aus heiterem Himmel eine Strafanzeige wegen Steuerhinterziehung - weil ich immer zu lange Strecken angegeben hätte! Wieso hat die vorherige Sachbearbeiterin denn nie gesagt, dass ich die kürzeste Strecke fahren muss? Ha tirgendjemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Wenn ja, kann man sich denn überhaupt gegen so eine ungerechte Anzeige wehren? Ich habe jetzt gelesen, dass die Finanzbehörden bis zu 10 Jahre rückwirkend die ihrer Meinung nach zu vielen Kilometer wieder zu berechnen und dann das doppelte draufzutun als Strafe! Ich verstehe so etwas nicht, ich dachte immer man kann seinen Sachbearbeitern trauen, und wenn was nicht passt, streichen die das. Bloß weil ich die Bearbeiterin mit einem Widerspruch geärgert habe, kann diese doch nun nicht einfach mal behaupten, dass ich die ganzen Jahre betrogen habe. Kann mir irgendwer einen Rat geben?

...zur Frage

Woher kommt das ganze im Umlauf befindliche Geld?

Ich habe kein Wirtschaftsstudium hinter mir; eigene Recherchen zu der Frage haben Folgendes ergeben:

  • Alles Geld wird von der EZB ("Zentralbankgeld") und von Geschäftsbanken ("Giralgeldschöpfung") in Form von Krediten in Umlauf gebracht.

  • Die EZB hat verschiedene Möglichkeiten, Geld in Umlauf zu bringen. Am wichtigsten (ca. 3/4 der gesamten Kreditvergabe) ist das "Hauptrefinanzierungsgeschäft", ein besicherter Kredit mit Laufzeit von einer Woche. Der maximale Umfang wird von der EZB festgelegt und schwankt, grob gesagt, um 100 Milliarden Euro.

  • Der Bargeldumlauf in der EU beträgt ca. 900 Milliarden Euro, die Geldmenge "M1" 5 Billionen und M3 10 Billionen.

Diese Infos sehen nun für mich sehr widersprüchlich aus. Am unverständlichsten ist, dass laut diesen Zahlen durchschnittlich nur 10 Prozent des Bargeldes aus Krediten der EZB stammen können. Woher kommt also der Rest??

Danke für jede Erklärung.

...zur Frage

Wie Fahrtenbuch elektronisch am stressfreisten führen?

Hi,

ich werde demnächst selbständig und überlege ob es heute schlaue Methoden gibt ein Fahrtenbuch zu führen.

Mein Problem:

Die 1% Regelung funktioniert bei mir nicht. Denn ich habe immer günstige gebrauchte Autos und das im Mittelklasse bereich.

Meine Auto ist jetzt vielleicht 2000€ wert und 17 Jahre alt. Wenn er den Geist aufgibt, gebe ich für Autos nie mehr als 6000-8000€ aus. Also auch Kleinigkeiten wie Zulassung, Winterreifen usw rechne ich beim Kauf mit ein. Wenn ich neue Autos kaufe sind die ca. 10 Jahre alt.

Und bei der 1% Regelung geht der Fiskus leider vom Neuwert aus. Also z.B. von 25.000€.

Ich bekomme nichts oder fast nichts angerechnet.

1.KFZ Listenpreis bei Erstzulassung 1995 25.000€ 2.Nutzung: beruflich gefahren 30.000km 3.Kosten im Jahr Benzin (200€x12) und Wartung ca. 600€=3.000€ 4.1% von 25000€= 250€ => 12x250€=3000€ 5. 3.000-3.000€ = 0€ kann wirksam werden !

Mit der 10% Fahrtenbuchregelung. Würde ich 3000€ Kosten Nachweisen. Und würde nur 300€ abgezogen bekommen.

Ich meine ich weiß nicht was man dann zurückbekommt. Habt ihr eine Einkommensteuerliste. So dass ich ablesen kann. Wenn ich z.B. meinen 30.000€ Ertrag um in diesem Fall 2700€ senke. Wieviel Einkommenssteuer bekomme ich zurück?

Wie heißen diese Listen und wo bekomme ich die her? So etwas wollt ich immer schon haben. Also ohne Software oder das Internet zu fragen.

Wie kann man heute ein Fahrtenbuch am einfachsten und stressfrei führen. Also ich stelle mir das so vor...

  • Das Fahrtenbuch geht immer an, wenn ich mein KFZ starte
  • Es nervt mich mit einem Alarm (wie bei den Gurten bei Mercedes), bis ich sage: Privatfahrt dazu sollte er den Kilometerstand weiterführen, den ich zuletzt als Geschäftsfahrt eingegeben hatte. Das ist nützlich wenn den Wagen, familinemitglieder fahren. Damit sie schnell den Alarm deaktivieren können, aber mir automatisch helfen zu erkenne dass es eine privatfahrt war.

-Wenn ich aber gerade eine Geschäftsfahrt machen muss. Dann gebe ich den Km Stand ein. Und tippe das Ziel ein.

Sobald ich nach einer Geschäftfahrt die Zündung abschalte, sollte wieder ein Alarm losgehen. Dann vergesse ich nicht den Km Stand wieder einzutragen.

Habt ihr so etwas schon mal gesehen?

Am besten extern. Kein teures Teil.

Also ich gebe den Strom per Zigarettenanzünder. Die Zigarettenanzünder die ich in mein KFZ z.B. für den Laptopstrom eingebaut habe. Haben nicht wie der normaler Anzünder einen Dauerstrom. Sonder gehen immer dann an und aus wenn die Zündung startet.

Also müsste dieses Gerät, eine Batterie haben. Um lange ohne Strom zu existieren z.B. Standby und nicht das Datum verliert. So dass das Datum/Zeit immer zuverlässig vom Programm übernommen wird.

...zur Frage

Mietminderung durch nicht funktionelle Heizungsanlage/Warmwasser?

Hallo Zusammen,

die Mietwohnung welche ich mein Zuhause nennen will hat eine Heizungsanlage im Keller mit einem generellen, dem Vermieter bekannten defekt: Sie läuft aus. das Resultat sind fehlende wärme bei Heizung und Wasser.

Die undichte stelle ist scheinbar von der Sanitärfirma immer wieder (seit etwa 6 monaten) "geklebt" worden (Aussage des Unternehmens die sich darum kümmert). Somit gibt es 1-10 Tage am stück kein warmes wasser sowie Heizung und einen Komplett voll Wasser gelaufenen Keller.

Der Vermieter hat nach eigener Aussage schon eine Neue Heizungsanlage bestellt, diese information ist nun etwa 3 monate alt. Diese sollte dann nun auch installiert werden, dies ist aber bisher nicht der fall, was begründet wurde mit "Die installationsfirma oder der elektroniker halten Ihre Termine nicht ein". Ohne dabei zu nennen wann diese Ihre Termine vorraussichtlich einhalten werden.

Mein Problem hierbei ist simple: ich zahle 100% meine Miete, für logischerweise 100% Leistung (Kalt plus Nebenkosten) und ich meine in erfahrung gebracht zu haben das es nicht mein Problem ist das der Vermieter probleme mit den Installationsfirmen hat oder sich nicht richtig kümmert.

Meine Frage: Ist es möglich im folge Monat eine Mietminderung zu veranlassen aus eigener Hand? Sofern ja, die interessanteres Frage welche ich durch suchen im Netz leider nicht klar beantworten kann: Wieviel % der kaltmiete darf ich mindern? (Die Nebenkosten sind klar nicht davon betroffen - richtig?) Außerdem: Wie lange darf ich GESAMT (auf mehrere monate verteilt) mindern? Ich habe erfahren das man nicht mehr mindern darf wie 90% der einer Kaltmiete, ist dies richtig? sofern ja, welche möglichkeiten bleiben mir danach noch?

Ich brauche im endeffekt ein druckmittel das den Vermiter dazu veranlasst sich JETZT SOFORT RICHTIG um die angelegenheit zu kümmern.

Freue mich über jeden Konstruktiven vorschlag und Information, vielen dank im voraus.

(Hoffe alle informationen niedergeschrieben zu haben, Rückfragen werden schnellstmöglich beantwortet)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?