Wie lange darf ein Widerspruch bei Arbeitslosengeld 2 dauern. Was kann ich tun wenn er zu lange dauert

1 Antwort

Die haben leider bis zu drei Monaten Zeit um den Widerspruch zu bearbeiten. Danach, bei abschlägigem Bescheid kommt noch die Klagezeit dazu.

Vielleicht mal vertrauensvoll an den Sachbearbeiter wenden um zu sehen, warum weniger gezahlt wurde. vielleicht fehlt nur etwas um die Sache zur Zufriedenheit zu regeln.

Forderungen einklagen oder Rabatt vereinbaren, wenn Sofortzahlung?

wie lange kann es dauern, seine Forderungen einzuklagen? Es geht um einen Betrag von 500 Euro.

Oder sollte man gar einen Rabatt vereinbaren, wenn sofort bezahlt wird?

Ich habe einen Kunden (privat), bei dem ich besorgt bin, mein Geld überhaupt zu bekommen. An die Ware komme ich nicht.

...zur Frage

dringlichkeitsschein?!?!?

hallo zusammen

ich habe mal ne frage und zwar wurde ich vor 3 monaten in meiner wohnung gekündigt habe seitdem beim freund gewohnt der seine wohnung aber auch schon gekündigt hatte. jetzt ist die sache so das ich in einer pension wohne für eine woche die ich auch selber bezahl weil ich berufs volltätig bin! jetzt ist die frage wie bekomme ich am schnellsten eine wohnung mit einem §5 schein oder ein dringlichkeitsschein und wie lange würde so etwas dauern? oder gebe es alternativen z.b männerwohnheim öffentliche förderungen etc.

...zur Frage

EM Rente abgelehnt, Widerspruch läuft, ALG I nur bis März

Hallo,

ich beziehe zur zeit ALG 1bis Mitte März 2014, habe im September 2013 EM Rente beantragt, diese wurde jetzt abgelehnt. Widerspruch läuft. Wie lange hat die DRV Zeit einen solchen Widerspruch zu bearbeiten, gibt es gesetzliche Fristen? Stehen mir nach Ablauf des ALG 1 noch andere Gelder zu ausser ALG 2? Dieses werde ich nicht bekommen, da mein Mann knapp 2500,- Euro monatlich verdient! Vielen Dank.

...zur Frage

18 Jahre, eigene Wohnung -> Finanzielle Unterstützung vom Staat?

Hallo,

Also die Frage ist folgende: Meine Freundin und Ich sind beide 18 und beide von zu Hause ausgezogen um miteinander leben zu können, momentan haben wir eine eigene Wohnung. Wir werden von unseren Eltern unterstützt, so gut es geht (Wir beide erhalten jeweils 180,- Euro Kindergeld, und mindestens 50,- Euro "Taschengeld" jeweils, für Essen&Trinken) Nun kann sich jeder vorstellen dass das hinten und vorne nicht reicht. Die Kaltmiete für unsere Wohnung beläuft sich auf 250,- Euro, Heizkosten betragen 60,- Euro, Nebenkosten 90,- Euro + Telefon 30-40,- Euro.

Meine Freundin ist zurzeit in der 12ten Klasse eines Gymnasiums und macht nächstes Jahr ihr Abitur. Sie hat einen Nebenjob als Interviewerin in einem Callcenter. ( Verdient ca. 80 Euro im Monat ) Ich bin in der 11ten Klasse auf einer Fachoberschule und will danach auf eine Fachhochschule um zu studieren. Bis vor Kurzem hatte ich einen Teilzeit-Job bei Foot Locker, doch müsste kündigen, weil die schulischen Praktika sich mit meiner Arbeitszeit überschnitten.

Unsere Eltern verdienen beide nicht sehr viel, deshalb können sie uns nicht besser unterstützen. Wir leben zurzeit wirklich am Existenzminimum und sind es leid ständig bei unserne Eltern/Freunden zu "schnorren".

Nun ist die Frage, würden wir falls wir heiraten würden, finanzielle Unterstützung vom Staat bekommen?

Mfg

...zur Frage

Darf der Jobcenter mir die Genehmigung einer Wohnung verweigern ?

Mein Mann hat sich vor kurzem von mir getrennt ,ist nicht unterhaltspflichtig. ich muss mir nun eine Wohnung suchen habe auch eine gefunden wurde aber vom jobcenter abgelehnt weil die Kaltmiete um 7,50 Euro zu teuer ist. Dürfen die das obwohl ich zur Zeit keine Bleibe habe ?Ich hatte mich bereit erklärt die Differenz selbst zu zahlen,trotzdem lehnten sie ab.Habe ich eine Chance die Wohnung trotzdem genehmigt zu bekommen? Dann wollte ich noch fragen ob das Jobcenter neben der Kaution auch Genossenschaftsanteile übernimmt?

...zur Frage

Rentenwiderspruch

Hallo, ich habe EU Rente beantragt abgelehnt Widerspruch durch VDK abgelehnt nun rät der VDK Sozialgericht.Klage wurde eingereicht.

Ich bin 58 Jahre 80% schwerbehindert und nicht in der Lage voll zu arbeiten.

Ich beziehe eine kleine Witwenrente die vorne und hinten nicht reicht sind gerade meine Fixkosten ALG2 wird nicht gezahlt Rente zu hoch. Bin vor einem Jahr in eine Kleine Wohnung gezogen und ein Umzug schaffe iich finaz.und körperlich nicht noch mal.

Meine eigendliche Frage ist nun: Ich darf ja als Rentner 15 Std. die Woche arbeiten also 400 Euro dazu verdienen,arbeiten schaffe ich nicht mehr Geld zum Leben ist auch nicht da darf ich bis der Rentenantrag vom Gericht entschieden ist auf 400 Euro Basis arbeiten denn von irgendwas muss ich ja leben?

Vielen Dank lg Rieke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?