Wie lange darf Auszahlung von einem Treuhandkonto dauern - Österreich?

0 Antworten

Kirchensteuerabzug bei Treuhandkonten

Ab 2015 sind Banken bekanntlich verpflichtet, Kirchensteuer einzubehalten und fragen deshalb beim Bundeszentralamt für Steuern nach der Konfessionszugehörigkeit. Dazu wird die Steueridentifikationsnummer benötigt.

Was aber ist bei Treuhandkonten? Praktische Bedeutung hat das bei mir bei den Mietkautionen. Fragt man nun meine Konfessionszugehörigkeit als Kontoinhaber und Treunehmer ab oder die des Mieters als Treugeber? Muß ich dann bei allen Mietern die Steueridentifikationsnummer abfragen und an die Bank weiterleiten? Was mache ich, wenn ein Mieter die nicht herausrücken will?

...zur Frage

Mieterhöhung als neuer Eigentümer?

Hi, ich werde demnächst neuer Eigentümer einer Wohnung sein, diese ist bereits über viele Jahre vermietet, allerdings weit unter der Ortsüblichen Miete. Soweit mir bekannt, bleibt der alte Mietvertrag bestehen, ich kann somit nicht direkt in einem neuen Vertrag die Miete erhöhen. Welche Auflagen gelten für mich als Eigentümer um die Miete zu erhöhen? Es gibt in der Stadt keinen offiziellen Mietspiegel und keine Vergleichsmieten die ich heranziehen könnte, es gilt die Kappungsgrenze von 15%. Dürfte ich dann die Mieten in einem Anschreiben um maximal 15% erhöhen, sobald ich offiziell im Grundbuch stehe?

Vielen Dank

...zur Frage

Rückübertragung v.Grund u.Boden können Schwiegereltern verlangen+was ist mit Wohnhauserweiterung

Rückübertragung v.Grund u.Boden können es die Schwiegereltern wieder verlangen? Und was ist mit Wohnhauserweiterung von meinem Mann seinem Elterlichen Haus, das Darlehen für Neubau bezahlen wir als Eheleute (Teilungserklärung /Wohneigentum?

Mein Mann, Schwiegervater und ich haben zusammen einen Übertragsvertrag (Notariel Beglaubigt) im Jahre 1996 Abgeschlossen. Grundstück Schwiegervater. Als Eigentümer eingetragen. Schwiegervater überträgt den Grundbesitz mit allen damit verbundenen Rechten auf meinen Mann. Eine Gegenleistung ist vom Übernehmer (meinem Mann) nicht zu erbringen, wobei die Vertragsbeteiligten klarstellen, dass die Errichtung des Übertragenen Wohnungseigentums alleine und seiner Ehefrau (ich) erfolgen wird. Der Übernehmer (mein Mann) hat sich jedoch den Schenkungswert auf seinen Pflichteil am Nachlaß des Übergebers (Schwiegervater) anrechnen zu lassen. Darüber hinaus ist der Schenkungswert gemäß §§ 2050 ff. BGB gegenüber den übrigen Abkömmlingen des Übergebers (Schwiegervater) auszugleichen.

Weiterübertragung (mein Mann an mich)

Mein Mann überträgt einen ideellen Miteigentumsanteil zu 1/2 an dem vorstehenden erworbenen Wohnungseigentum an seine Ehefrau (ich). Eine Gegenleistung ist von .... (mir) nicht zu erbringen. Bei dieser Übertragung handelt es sich um eine sogenannte ehebedingte "unbenannte" Zuwendung als Beitrag zur Verwirklichung der ehelichen Lebensgemeinschaft. Es wurden 2 Wohnungsgrundbüche angelegt mit verschiedenen Grundbuchs Nr. für Schwiegervater (Wohnung Nr1. Schwiegervater) mit Teilungserkläung.

1) Für uns mit Wohnung Nr2. mit einer anderen Grundbuch Nr. wobei Schwiegervater als Eigentümer und Teilungserklärung von 1996 auch drin steht.

2a) Mein Mann 2b) ich.

Schwiegervater verstab im Jahe 2013 und machte bevor er starb (2012) noch mit seiner Ehefrau einen Ehe und Erbvertrag. Darin steht das sie als seine Ehefrau ....Alleinerbin eingesetzt wurde. Aber im Wohnungsgrundbuch (Wohnung Nr. 1) mein Mann alleine Eigentümer ist und Schwiegermutter und Bruder das Wohnungsrecht auf Lebzeiten eingeräumt.

1) Jetzt meine Fragen: Da im Wohnungsgrundbuch Wohnung Nr2. ( meinem Mann und mir) noch Schwiegervater mit Teilungserklärung darin steht, gehört dies jetzt Ehefrau von Schwiegervater?

2) Meine Frage: Wenn wir nichts ändern --> kann uns bzw. mir, dann meine Schwiegermutter und meinen Mann seine 2 Brüder nach meinem Mann seinem Ableben von dem neuen Anbau Wohnung Nr. 2 was wegnehmen?

BITTE um Antwort Danke im voraus

...zur Frage

Wann liegt ein berechtigtes Interesse für die Grundbucheinsicht vor?

Meinem Großvater wurde 1959 von den "DDR-Behörden" durch Enteignung das "Bodenreformland" weggenommen. Ich habe gelesen, dass die damalige DDR oft diese Änderung nicht im Grundbuch eingetragen hat. Nun möchte ich wissen, ob mein Großvater noch im Grundbuch eingetragen ist als Eigentümer. Habe ich ein Recht, auf Grund meines berechtigten Interesses, Einsicht ins Grundbuch zu nehmen ? Vielen Dank für die tatkräftige Hilfe.

Mit besten Grüßen

Bernd

...zur Frage

was ist der unterschied zwischen Besitzer und eigentümer

Meine Ex-Frau hat unser gemeinsames Mehrfamilienhaus zu 50%an eine Firma verkauft.Muss der neue Besitzer(nicht neuer Eigentümer) ins Grundbuch eingetragen werden Vielen Dank für eine Antwort

...zur Frage

SEB Immoinvest als Mietsicherheit - Anspruch auf Auszahlung bei Abwicklung

Seinerzeit hatte ich meine Mietsicherheit in Form des SEB Immoinvest Fonds angelegt. Nun ist der Fonds seit 2012 in der Abwicklung. Meine Bank erwartet eine Freigabe seitens des Vermieters, damit die Teil-Auszahlung auf das Referenzkonto durchgeführt werden kann. Der Vermieter ist jedoch erst zur Freigabe zur Auszalung bereit, sobald er eine neue Mietsicherheit erhält. Dazu bin ich nicht bereit, da ich die Miesicherheit quasi doppelt hinterlegen müßte, denn der SEB Immoinvest wird bis Aprl 2017 abgewickelt werden. Muß nicht die Bank in Vorleistung gehen bzw. eine Komplettauszahlung meiner Fondsanteile gewähren? Was ist im Fall eines Umzuges? Dann kann ich bis 2017 auf die Auszahlung seitens der Bank warten, oder?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?