Wie kommen meine Daten in die Schufa?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Bei einer Kontoereröffnung, bei einer Kreditanfrage, einem Mobilfunkvertrag, Ratenzahlung bei einem Versandhaus, Kreditkartenantrag, überall gibt man mit der Unterschrift auch die Einwilligung für eine Schufaabfrage udn eine Schufameldung.

Du brauchst also nur von den angeboten mal unverbindlich Deine Kreditmöglichkeiten zu erfahren bei zwei Banken gebrauch gemacht zu ahben, zwei Mobilverträge zu haben (einen eigenen, einen für Freund, Kind, Eltern usw.), und bei Quelle udn Otto etwas auf 6 raten gekauft haben udn schon ist Deine Schufa nicht mehr so prickelnd.

Oder in einem Elektronikmarkt vom Angebot 0 % Finanzierung gebrauch machen. schon wieder eine Eintragung.

Die Bank macht die Meldung. Wenn Du zB ein Konto eröffnest, gibst Du auch dein Einverständis ab, daß die Bank die Eröffnung an die Schufa melden darf u. Einsicht nehmen darf über bereits gespeichertes über Dich. Genauso verhält es sich, wenn Du Kredit aufnimmst, eine Creditcard haben willst usw

Die Schufa führt ein scoring durch. Die kriterien sind nicht öffentlich. Dazu gehört zum Beispiel eine Bewertung des Wohnortes, der Strasse usw.

Diese Intranzparenz wird von den Verbraucherzentralen auch heftig kritisiert.

Schufa, Datenschutz, scoring - leider wird sich dauerhaft nichts ändern, wenn nicht endlich der Gesetzgeber einschreitet. Er muss für Transparenz des Verfahrens sorgen , sonst sind wir zwar als Kunde der Banken ziemlich gläsern, aber nicht fair bewertet.

Was möchtest Du wissen?