Wie kann man Werbungskosten ansetzen, die schon vor dem Einstieg in den Beruf entstehen ?

1 Antwort

In dem man eine Begründung angibt und die Vorkosten separat aufführt. Bei Selbständigen die Vorkosten zur Unternehmensgründung bis zu einem halben Jahr, ohne Gewähr

Versicherungen steuerlich geltend machen?

Kann man Versicherungsbeiträge für private Haftpflicht-, Gebäudeversicherung (selbst bewohntes Haus) und für eigenes privat genutztes Auto (Haftpflicht, Teilkasko, Vollzeitkasko) steuerlich geltend machen bzw. abschreiben, ganz oder teilweise bzw. bis zu einem bestimmten Höchstbetrag?

...zur Frage

Anfängerfrage - Lohnsteuer / Verlustvorträge?

Hallo finanzfrage.net-Experten,

da ich mich dieses Jahr zum ersten Mal mit dem Thema Lohnsteuer/Steuererklärung beschäftige, habe ich dementsprechend viele Fragen zu Themen wie Lohnsteuer und Verlustvorträgen und hoffe, dass ihr mir die ein oder andere davon beantworten könnt. ;)

Vielen Dank dafür schon im Voraus.

Lohnsteuerberechnung:

Ist es korrekt, dass die Werbungskosten nochmal extra zu dem Grundfreibetrag von 8652€ dazugerechnet werden und das mit einem Pauschalbetrag von 1000€ automatisch berücksichtigt wird? Das wäre mMn ja dann quasi eine Erhöhung des Steuerfreibetrages um 1000€ auf 9652€ für dieses Jahr, da man für den Werbungskostenpauschalbetrag ja keine Nachweise benötigt?

Konkretes Beispiel: Dieses Jahr habe ich ein Bruttoeinkommen von ca. 13000€:

13.000 Bruttoeinkommen 2016

-8.652 Grundfreibetrag 2016

-1.000 Werbungskostenpauschale

=3.348 zu versteuerndes Einkommen

Auf diese Fallen laut Brutto-Netto-Rechner eine Lohnsteuer von nur 21 € an. Ist das so korrekt berechnet?

Nun die Frage zu den Verlustvorträgen:

Da ich seit 2008 studiert habe, würde ich gerne die entsprechenden Kosten wie Studiengebühren, Krankenkassenbeiträge, Fahrtkosten etc. mittels Verlustvortrag anrechnen lassen.

Würde der Verlustvortrag von 2009 mit in die Werbungskosten von 2016 fließen, sofern dies später für ein Erststudium vom BVerfG anerkannt wird?

Falls dies der Fall ist, müssten diese Werbungskosten inkl. Verlustvortrag 2009 den Pauschalbetrag von 1000€ übersteigen um einen Unterschied zu machen, würden aber auch dann maximal eine Steuerersparnis von 21 € einbringen?

Daher die Frage, ob es möglich ist, den Verlustvortrag von 2009 auch mit ins Jahr 2017 zu nehmen bzw. dort erst abzusetzen, selbst wenn der Verlustvortrag 2016 gestellt wurde? Denn dann würden die dadurch erreichte Steuerersparnisse wesentlich höher ausfallen.

Vielen Dank.

Gruß

blacking

...zur Frage

Einkommensteuererklärung, obwohl keine Werbungskosten?

Ich habe letztes Jahr angefangen zu arbeiten nach meinen Studium als Angestellter. Werbungskosten sind bei mir kaum angefallen, da ich zu Fuß zur Arbeit gehen kann. Über den Freistellungsauftrag bin ich auch nicht gekommen. Muss ich oder sollte ich eine Steuererklärung machen?

...zur Frage

Werbungskosten und Grundfreibetrag

Hallo zusammen,

ich stoße bei meiner Steuererklärung für 2014 gerade auf Folgendes: Ich hatte 2014 ein zu versteuerndes Einkommen von ca. 12.000 €(nicht selbständige Arbeit) Der Grundfreibetrag für 2014 beträgt 8.354 € und ich hatte Werbungskosten von ca. 6.000 €(hauptsächlich durch Masterstudium). Somit wird mein zu versteuerndes Einkommen auf 6.000 € gemindert und ich bin unter dem Grundfreibetrag. Wenn ich das richtig verstehe dann "verschenke" ich hier 2.354 € Werbungskosten da es eigentlich reichen würde in meinem Fall nur Werbungskosten in Höhe von 3.646 € anzugeben um das zu versteuernde Einkommen auf 8.354 € zu mindern oder ? Gibt es dann eine Möglichkeit Werbungskosten die 2014 angefallen sind erst 2015 geltend zu machen ? Ich würde mich über eine Antwort freuen. Danke und viele Grüße Pat

...zur Frage

Entfernungspauschale als Haustechniker geltend machen?

Ich bin Außendiensttechniker, genauer gesagt Haustechniker bei einem Kunden meines Arbeitsgebers. Normalerweise zahlt mir der Arbeitgeber eine Verpflegungspauschale von 6 Euro bei mehr als 8 Stunden Abwesenheit, die gesondert vom Bruttoarbeitsgehalt ausgezahlt wurde. Da die Pauschbeträge sonst ja 12 Euro betragen, konnte ich die restlichen 6 Euro bislang über die Werbungskosten bei der Steuererklärung vom Finanzamt versuchen einzufordern.

Seit der Haustechnikerstelle zahlt man mir nun mit meinem Gehalt zusammen eine „feste Spesenpauschale“, die unglücklicherweise zusammen mit dem Bruttogehalt versteuert wird. Somit entfällt die monatliche, gesondert und abzugsfrei gezahlte Verpflegungspauschale. Zudem ist bei der Steuererklärung erstmals ein Nachzahlbetrag entstanden.

Ist es mir nun möglich, über die Steuerklärung die restliche Verpflegungspauschale einzufordern? Ist das überhaupt möglich?

Ich fahre täglich mit einem Dienstwagen (keine 1%-Regelung) zum Kunden und zurück. Der Arbeitgeber hat mir schriftlich bestätigt, dass ich in unserer Hauptverwaltung keinen Arbeitsplatz und somit dort auch keine erste Tätigkeitsstätte besitze. Die erste Tätigkeitstätte wäre dann ja nun eigentlich der Kunde des Arbeitgebers , da ich diesen täglich, und auch NUR diesen Kunden, anfahre, oder? Greift da jetzt eine Entfernungspauschale? 

...zur Frage

Kann ich als pendler mit s- und u-bahn die fahrtkosten zurueckerstattet haben?

Kann ich als pendler mit s- und u-bahn die fahrtkosten zur arbeit in die Einkommensteur absetzen? wenn ja, kann mir jemand erklaeren wie es funktioniert? Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?