Wie kann man sich schnellstmöglich aus Erbengemeinschaft lösen und seinen Erbteil erhalten?

1 Antwort

Eine Erbengemeinschaft ist ja darauf ausgerichtet das Erbe zu verteilen. Bei einer große Gemeinschaft ist das langwierig.

Einen Rat zu geben, ohne das Testament und dessen bestimmungen zu kennen und nichts über die Struktur der Vermögenswert zu wissen, ist schwierig.

DEin Bekannter hätte als Radikallösung die Gelegenheit seinen Anteil gem. 2033 BGB mit notariellem Vertrag verkaufen. Die anderen Erben hätten ein Vorkaufsrecht Es wäre damit eventuell schnell raus.

Immobilienverkauf bei Erbengemeinschaft

Hallo an alle fleißigen "Helfer" Mein Schwiegervater ist am 04.01.2015 verstorben. Er hinterlässt eine Eigentumswohnung im Wert von 61.000 €. Als seine Frau 2009 verstorben ist erbte er zu zu 4/6, der Sohn aus erster Ehe zu 1/6 und meine Mann zu 1/6. Nun ist mein Mann als Alleinerbe eingesetzt und der Sohn aus erster Ehe wollte die ganzen Jahre die Anteile von der Mutter an ihn überschreiben. Jetzt wäre es soweit, aber nun möchte er nicht mehr. Er lebt übrigens in Kroatien und ist auch kroatischer Staatsbürger. Mein Mann möchte die Wohnung gerne verkaufen. Nun meine Frage: Kann er das, alleine, wenn er 5/6 der Anteile als Alleinerbe besitzt auch ohne Unterschrift von seinem Bruder tun? Oder die Wohnung vermieten? Anzumerken wäre noch, dass sein Bruder wegen psychischer Erkrankung schon in Rente ist, vielleicht spielt das eine Rolle.

Danke an alle die eine Antwort wissen LG

...zur Frage

Liebesheirat plus Wohneigentum => Ehevertrag/ Testament notwendig?

Wir wollen heiraten. Aus erster Ehe haben wir zusammen 5 inzwischen erwachsene Kinder. Wir haben je 1 Haus abgezahlt (in meinem wohnen wir, das andere ist vermietet), kein wertvolles Inventar, wir arbeiten beide, haben ähnliche Rentenansprüche, ich habe unwesentlich mehr Barvermögen und etwas mehr Gehalt. Wir sehen keine Probleme beim Zugewinnausgleich (für eine höchst-unwahrscheinliche Trennung). Wäre ein trotzdem ein Ehevertrag erforderlich/sinnvoll?

Im Todesfall möchten wir:

  • Jeder vererbt sein (lt. Grundbuch) eigenes Haus ausschließlich an seine eigenen Kinder.

  • Der Wertzuwachs beider Immobilien soll für Zugewinnausgleich/Erbmasse unberücksichtigt bleiben.

  • Zugewinn an Barvermögen soll lt. geltendem Recht vererbt werden

  • Über Hausrat+Inventar soll alleine der Partner verfügen. Für die Kinder des Verstorbenen ggf. emotional wichtige Gegenstände sollen sie einvernehmlich sofort erhalten (Liste erforderlich?)

  • Falls ich zuerst sterbe, erben meine Kinder mein Haus; meine Partnerin kann wohnen bleiben, wenn sie will. Die vereinbarte Miete+Betriebskosten (zurzeit halbe-halbe) wäre dann komplett an die neuen Eigentümer zu zahlen.

Brauchen wir dazu ein Testament?

...zur Frage

Erbe aus Erbengemeinschaft und ALG II, geht das?

Meine beiden Brüder und ich bilden eine Erbgemeinschaft. Das uns vererbte Haus soll verkauft werden. Es existiert noch eine Wohnung, aus deren Mieteinnahmen gerade die Schulden vom Haus und laufenden Nebenkosten des Hauses gezahlt werden können. Da mein Gehalt und das Kindergeld für meine Kinder und mich nicht reicht und der Ex den Unterhalt nicht zahlt möchte ich gerne wissen, ob ich ALG II beantragen kann. Zum Ex ist zu sagen, dass ein Titel besteht, er bereits angezeigt wurde und er nach wiederholter Einleitung der Pfändung mal wieder ganz plötzlich arbeitslos ist.

...zur Frage

Vorzeitige Erbe schriftlich fixiert - reicht das?

Reicht es, wenn es eine schriftliche Vereinbarung gibt, dass ein Geschwister vorzeitig von den Eltern einen Erbteil erhalten hat und dann ein Testament gefunden wird, in dem dies nicht vermerkt ist?

...zur Frage

Zwang zur Teilungsversteigerung durch Hartz IV / SGB II

Hallo miteinander,

ich stelle gerade einen Antrag zum Bezug von Hartz IV. Leider ist meine Situation dabei etwas verzwickt: Meine Frau ist Teil einer Erbengemeinschaft, die sich zu viert ein Haus mit Grund teilt, das teils vermietet, teils von einem anderen Mitglied der Erbengemeinschaft bewohnt wird.

Nun wird das Vermögen meiner Frau ja als Mitglied der Bedarfsgemeinschaft mitberechnet. Um das Haus nicht als Vermögen anzurechnen, muss ich nun ja nachweisen, dass es nicht verwertbar ist. Dass der Anteil des Hauses von keiner Bank beliehen werden kann (Aufteilung des Hauses lässt keine klare Kennzeichnung des Erbanteils zu, finanzielle Rahmenbedingungen schrecken Banken eher ab da meine Frau noch in der Ausbildung ist), lässt sich wohl leicht belegen. Auch einfach zu belegen dürfte die Tatsache sein, dass die Miterben, da selbst finanziell schwach, nicht in der Lage sind, meine Frau auszuzahlen.

Nun aber meine Frage: Kann das Amt von meiner Frau verlangen, dass sie eine Teilungsversteigerung des Erbes durchführen lässt?

...zur Frage

Wie bei Erbe Konten Guthaben und Geld usw.ermitteln?

Kann mir jemand sagen wie genau man wenn man geerbt hat (Gemeinschaftlicher Erbschein) rausfinden kann was es alles als Erbe gibt?

Also gibt es einen Service oder sowas, der Banken mit Hilfe des Namen "abklappert" um rauszufinden wo derjenige Guthaben oder sowas hat?

Oder muss man wirklich selber zu jeder Bank, wenn man nicht weiss wo derjenige ein Konto hat(te)?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?