wie kann man seine Chancen bei betriebsgedingten Kündigungen erhöhen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Die Sozialauswahl richtet sich nach vier Merkmalen:

  • Dauer der Betriebszugehörigkeit,

  • Lebensalter,

  • Unterhaltspflichten und

  • Schwerbehinderung des Arbeitnehmers.

Zunächst ist festzustellen, welche Arbeitnehmer in die Sozialauswahl einzubeziehen sind.

Der Arbeitgeber darf unter bestimmten Voraussetzungen Arbeitnehmer aus der Sozialauswahl – genauer: aus der Vergleichsgruppe – “herausnehmen�?.

Du mußt dich einfach unentbehrlich machen .

Denn Außnahmen gibt es ,wenn eine Weiterbeschäftigung deinerseits, insbesondere wegen deiner Kenntnisse, Fähigkeiten und Leistungen oder zur Sicherung einer ausgewogenen Personalstruktur des Betriebes, im berechtigten betrieblichen Interesse liegt.

Infos auch hier :

http://www.hensche.de/Rechtsanwalt_Arbeitsrecht_Handbuch_Sozialauswahl.html#tocitem13

Gruß Z... .

wenn es eine Sozialauswahl gibt, dann gibt es auch einen Plan dazu. Dort werden die Kriterien festgelegt für die Auswahl und danach kommt es zu einem "Ranking" der Mitarbeiter.

Nachdem hier soziale Aspekte entscheidend sind, müsstest du an denen arbeiten, diese verändern im Sinne der Sozialauswahl. Das wird kurzfristig bei vielen Dingen nicht möglich sein.

Selbst wenn die Kriterien für die Sozialauswahl kurzfristig beeinflussbar wären, würde das auch nicht viel helfen, da das dann ja jeder machen würde.

wie kann man dann seine Chancen zu bleiben erhöhen?

Z.B.: Ehe schließen, 10 Kinder bekommen, als Schwerbehinderter anerkannt werden.

:)

0

Was möchtest Du wissen?