Wie kann man erkennen, ob der richtige Zeitpunkt ist, um Anteile eines ETF zu verkaufen?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Den richtigen Zeitpunkt zum Verkauf kann keiner nennen. Dazu müsste die künftige Entwicklung bekannt sein. Ein Verkauf ist dann günstig, wenn das Kapital benötigt wird und nach Kosten, Inflation und Steuer ein Gewinn entstanden ist.

EnnoWarMal 27.07.2016, 15:09

Den richtigen Zeitpunkt zum Verkauf kann keiner nennen.

Doch. Hinterher.

0

Ja. Sie schwanken im Gegensatz zu manchen gemanagten Fonds oder einem Portfolio daraus wie die ihnen zugrunde gelegten Indizes (oder genau betrachtet wegen der Kosten immer eine Ecke stärker).

Langfristig sollen solche Anlagen (je nach Einstieg) steigen. Kurzfristig wird man Zocker. Es wird so wenig zum Aus- wie zum Einstieg geblasen und wenn man da etwas falsch macht kann das merklich Rendite kosten.

LittleArrow 27.07.2016, 19:29

"wenn man da etwas falsch macht kann das merklich Rendite kosten."

Ja.

Die Manager von aktiven Aktienfonds versuchen - grob gesagt -  dagegen, immer alles richtig zu machen (insb. indem sie sich zunächst aus den höheren Gebühren als beim ETF zunächst ordentlich und bei Erfolg nochmals extra honorieren lassen; der Rest des Erfolges ist dann für den tapferen Anleger).

Wenn man nun als Anleger vor der Anlage wüßte, welcher Aktienfonds(manager) in den nächsten 10 oder 20 Jahren voraussichtlich am besten abschneidet, dann müßte man sich mit diesem Glück an ca. 10 % der aktiven Fonds beteiligen. Beim Rest von 90 % wird man voraussichtlich nicht besser abschneiden als bei einer Anlage in Aktien-ETFs. Bei einem Rest von 75 % der Aktienfonds wird man voraussichtlich schlechter abschneiden als bei Aktien-ETFs.   

0
Rat2010 27.07.2016, 22:17
@LittleArrow

Es ist egal, wie ein Fondsmanager gegenüber einem ETF abschneidet. Er wird mal besser und mal schlechter als irgendein ETF sein aber weil er ganz andere Ziele hat als besser als ein ETF zu sein, muss er sich nicht daran messen lassen. Wichtig ist, dass das Fondsportfolio zu den Zielen des Anlegers passt und dafür gibt es Experten.

Wenn er Märkte langfristig schlagen will, gibt es auch Manager, die das nachhaltig hinbekommen. Freilich sind manche nicht so gut wie in der Vergangenheit, dafür schlagen andere passende ETFs auch in Zukunft um ein Vielfaches. Es gibt große Unterschiede und wenn man bei der Fondsauswahl grobe Fehler vermeidet, sind ETF uninteressant.

Mir ist bisher kein Anleger untergekommen, der als Ziel "ETF schlagen" hat und warum sollte das auch ein vernünftiges Ziel sein??? Fast alle wollen ihr Geld gut anlegen. In der Regel nach ihren Bedürfnissen, auch was die Schwankung und den maximalen Rückschlag anbelangt und das ist eher einfach.

0

Was möchtest Du wissen?