Wie kann man Erbschaftssteuer umgehen z.B für Immobilien Wertpapiere e.tc.?

5 Antworten

Die Frage ist zu allgemein gestellt.

Es gibt die Freibeträge, z. B. für Kinder pro Elternteil und Kind alle 10 Jahre 400.000,-.

Wenn also Eltern ein größeres Vermögen zu übertragen haben, hilft eine gewisse Planung der Vorgänge.

So könnte ein Betrieb teilweise vererbt werden, in dem man das/die Kind(er) als Gesellschafter aufnimmt udn dann alle 10 Jahre deren Anteile erhöht.

Bei Immobilien kann man Teileigentum übertragen.

as selbstgenutzte EFH bliebt häufig sowieso frei, wenn es danch dem Tod der Eltern selbst genutzt wird.

Man kann Schenken unter Auflage, z. B. durch Einräumung von Wohnrechten, Nießbräuchen (vorsicht, da gibt es Fußangeln) usw.

Einfach gesagt, wer ein Vermögen von über 400.000,- auf Kinder zu übertragen hat, sollte auch ein paar hundert Euro für einen Steuerberater haben.

Gerade bei diesen Themen ist kein Steuerberater meist um einiges teurer, als ein Steuerberater.

Woher ich das weiß:
Berufserfahrung

Die Erbschaftssteuer kann man nur umgehen wenn man nichts erbst was der deutschen Erbschaftssteuer unterliegt

Auswandern. Österreich beispielsweise hat keine Erbschaftsteuer.

Das Haus in D sollte man natürlich besser verkauft haben.

32

Oder: Nicht sterben.

3
24

..oder nichts vererben, sondern sich zu Lebzeiten selber ein schönes Leben mit Wein, Weib und Gesang (Reihenfolge je nach belieben) machen.

2
68
@wjgmuc

Ich habe mir Enthaltsamkeit auferlegt und verzichte zu Gunsten meiner Umgebung darauf, zu singen.

2

Erbschaft: Nur Wohnrecht, trotzdem Erbschaftssteuer fällig? Kann das sein?

Eheleute sterben gleichzeitig und Alleinerben werden die Kinder vom Haus und Vermögen. Die Schwiegereltern bekommen laut Testament ein Wohnrecht für 10 Jahre eingeräumt. Erben aber sonst nichts. Habe gelesen und es so verstanden, daß beim Wohnrecht der Nießbrauch als Kapitalwert angesetzt wird und der Jahreswert des Nießbrauches der Erbschaftssteuer zugrundegelegt wird. Also z.B. Nießbrauchwert wäre der Mietwert, sagen wir mal Euro 1000,--/mtl. 12X 1000,-- X 10 Jahre = Euro 120.000,-- Minus 40.000,-- Freibetrag der Schwiegereltern verbleiben Euro 80.000,-- zu versteuern zu 30%. Also 24.000,-- Erbschaftssteuer. Kann das sein, oder habe ich das mit dem zu versteuernden Wohnrecht/Nießbrauch falsch verstanden? Fällt Erbschaftssteuer für die Schwiegereltern an oder nicht?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?