Wie kann man eine Mieterhöhung durchbringen?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Eine Mieterhöhung aussprechen und die Nachweise für die ortsübliche Miete bei legen.

Allerdings bist Du meines Wissens bei 20 % in Jahren als höchstebetrag. Also wenn Du nun den qm Preis von z. B. 5 auf 6 Euro anhebst, weil die ortsübliche 6,50 ist, ist trotzdem dann für 3 Jahre Schluss.

Am besten im gegenseitigen Einvernehmen mit dem Mieter. Wenn er dann nicht mitmacht, ein einseitiges Mieterhöhungsberlangen bis zur ortsüblichen Vergleichsmiete schriftlich vornehmen. Dabei sind auch strenge Formvorschriften zu beachten; daher am besten sich noch kundig machen bei einem Anwalt oder am besten ihm gleich selbst die Erhöhung vornehmen lassen.

Wie lange hat man Zeit, um eine Gehaltserhöhung dem Riesteranbieter zu melden?

Veränderungen im Einkommen muss man ja sofort dem Anbieter des Riestervertrages melden und man muss dann auch seine Beiträge anpassen. Wie lange hat man für diese Anpassung Zeit?

...zur Frage

Sonderregelung zur Kündigungsfrist bei hartz4

Mein sohn bezieht hartz4- er will schon seit einiger zeit mit seiner freundin in eine angemessene wohnung ziehen(zur zeit wohnen die beiden auf 45 qm)der vermieter hat jetzt die miete erhöht und hat ein schreiben aufgesetzt dass er die Tiere(frettchen) die die beiden sich aus therapeutischen gründen angeschafft haben nicht geduldet sind und mein sohn die tiere wieder abgeben muss. beide(sohn und Freundin) sind psychisch krank (borderline und ads mit depressionen). Ach ja - die miete für die wohnung ist jetzt nach der erhöhung für 1 person zu hoch so dass die arge mitgeteilt hat dass mein sohn eine andere wohnung suchen soll. Dem Vermieter wurde das nach der mieterhöhung im letzten monat mitgeteilt und er sagte mein sohn soll doch bitte bis oktober mit der kündigung warten da der vermieter dann wieder zeit hat einen nachmieter zu suchen. zunächst hat mein sohn sich mündlich darauf eingelassen,aber nun kann er zum nächsten ersten eine wohnung vom bauverein haben,innerhalb des hartz4 satzes und gross genug um mit seiner freundin zusammen zu ziehen. kann er jetzt ausziehen oder muss er noch 3 monate miete an den alten vermieter zahlen..fragt sich nur wovon?

...zur Frage

Mieterhöhung als neuer Eigentümer?

Hi, ich werde demnächst neuer Eigentümer einer Wohnung sein, diese ist bereits über viele Jahre vermietet, allerdings weit unter der Ortsüblichen Miete. Soweit mir bekannt, bleibt der alte Mietvertrag bestehen, ich kann somit nicht direkt in einem neuen Vertrag die Miete erhöhen. Welche Auflagen gelten für mich als Eigentümer um die Miete zu erhöhen? Es gibt in der Stadt keinen offiziellen Mietspiegel und keine Vergleichsmieten die ich heranziehen könnte, es gilt die Kappungsgrenze von 15%. Dürfte ich dann die Mieten in einem Anschreiben um maximal 15% erhöhen, sobald ich offiziell im Grundbuch stehe?

Vielen Dank

...zur Frage

Mieterhöhung von Studentenwohnung - was ist erlaubt?

meine Tante ist ein wenig "betagter", Rentnerin. Sie besitzt eine kleine Wohnung, die sie an Studenten vermietet. Die Miete ist inkl. aller Kosten.

Nun hat sie einen Nebenkostennachzahlungsbescheid bekommen und vor allem die Energiekosten sind deutlich gestiegen (ist ja jedem bekannt).

Nun sinkt ihre Rendite und sie will die Miete erhöhen (die letzte war vor 5 Jahren), kennt sich aber mit den Regeln nicht aus.

  • Um wieviel % kann sie die Miete im ersten Schritt erhöhen?
  • Wie findet sie die ortsübliche Miete für Studentenwohnungen heraus?

Ich kenne mich leider auch nicht aus, will ihr aber helfen.

...zur Frage

Nachträgliche Mieterhöhung erlaubt, weil Wohnung offensichtlich mehr Wohnfläche hat?

Hat man Töne? Da kommt der Vermieter plötzlich zum Neuausmessen der Wohnfläche vorbei u. schickt 2 Wochen später ein Schreiben, er erhöht die Miete, da die ursprüngl. qm-Angabe falsch war. Die Wohnung sei 10 qm2 grösser. Muß man als Mieter die Mieterhöhung akzeptieren?

...zur Frage

Mietvertrag umschreiben lasse: darf der Vermieter die Miete erhöhen?

Im Moment wohne ich in einer WG, doch demnächst will ich mit meine Freundin zusammenziehen. Mein Mitbewohner zieht aus, und sie würde dann in meine Wohnung einziehen. Wir müssen dann natürlich den Mietvertrag umschreiben lassen, weil bisher mein Mitbewohner und ich Hauptmieter der Wohnung waren.

Kann unser Vermieter dies zum Anlass nehmen uns die Kaltmiete zu erhöhen, bzw. eine Anpassung der Nebenkostenpauschale vornehmen? Das würde ich natürlich gerne vermeiden...

Schonmal vielen Dank für die Hilfe!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?