Wie kann man durchsetzen, dass man getrennt lebt?

3 Antworten

Da zwei Kinder im Spiel sind, hat er keine Chance, ausser er will (was extrem schwer ist) Sorgerecht udn Aufenthaltsbestimmungsrecht haben.

Nur dann könnte er dann sein ja elleinlebende Frau rauswerfen.

So wird er aber ausziehen müssen, denn vor Gericht würde immer die Person, die die Kinder behält die Ehewohnung zugesprochen bekommen.

Als Noch-Ehefrau hat sich das gleiche Recht in der Wohnung zu sein wie er, da zudem noch Kinder da sind, besteht sicher keine Chance die Frau zum Auszug zu zwingen. Manche Paar wohnen auch in der eigenen Wohnung getrennt, aber man beachte, es heißt Trennung von Tisch und Bett. Würde raten, daß der Ehemann auszieht, das geht leichter und man hat dann einen konkreten Zeitpunkt zu dem das Trennungsjahr losgeht.

Wenn ich das richtig verstanden habe, sind noch 2 Kinder da die Unterhaltsansprüche haben und auch in der Wohnung leben? In diesem Fall sollte der Mann ausziehen- sein Hab und Gut mitnehmen und dann alles weitere wie Unterhaltspflicht u.s.w. abklären. Ist jedoch die Wohnung im Eigentum des Mannes(was man evtl. auch aus der Frage schlussfolgern könnte)ist zwar das Recht auf seiner Seite,dass die Frau ausziehen muss, aber da wären noch die Kinder!! Deshalb ist auch in diesem Fall erst einmal selbst ausziehen die bessere und schnellere Lösung.Übrigens muss die Frau sich zwar Arbeit suchen, aber so lange sie keine hat hat sie auch Unterhaltsansprüche, soweit der Mann bezahlen kann. erst dann kommt die Sozialhilfe

Bald-Ex-Frau droht mit Teilungsversteigerung - kann sie das?

Hallo und guten Abend,

ich und meine Frau sind im Trennungsjahr das in 4 Monaten abläuft.

Die Scheidung ist definitiv. Ich wohne hier alleine in unserem gemeinsamen Zweifamilienhaus (Sie ist ausgezogen, kommt aber alle 4 Monate kurz heim.

Jetzt ziehen neue Mieter unten Rein und damit war Sie vor 3 Monaten einverstanden (Das Haus hat noch ca 10.000 Euro Schulden und der Mieter zahlt es ab) Ich wollte es meiner Frau für 90.000 abkaufen aber Sie erhöhte den Preis auf 135.000 Euro, Bei einem Taxwert von ca 250.000 Euro war es zu viel für mich und ich blieb bei meinem Angebot.

Jetzt will Sie eine Teilungsversteigerung einleiten

Frage: Da es zwei getrennte Wohnungen sind plus Garten- Ist es denkbar das NUR EINE WOHNUNG versteigert wird (Dachboden gibt es auch-aber ohne Küche-Da wohnt die Tochter)

Und: Vor 3 Monaten fragte ich Sie ob ich unten vermieten darf(Alte Mieter waren ausgezogen) Ihre Antwort: Vorläufig ja. (Meine Tochter als Zeuge) Jetzt zieht ein Paar unter rein und weißelt und richtet sich ein. (Ab 1.Sept Mietvertrag und erste Miete)

Ich kann die nicht schocken mit der Nachricht.

Außerdem glaube ich das es eine art Druckmittel ist.

Kann ich hier im1OG weiterhin wohnen ?

...zur Frage

Schenkungen während der Ehe durch die Eltern / Scheidung ?

Hallo,

mein Mann hat sich von mir (und unseren 3 Kindern) nach fast 15 Jahren Ehe getrennt.

Wir haben keine Gütertrennung und keinen Ehevertrag.

Von seinen Eltern haben wir zwischendurch Geld für ein Auto überwiesen bekommen und einen größeren Geldbetrag um die Raten unseres Hausdarlehens etwas runterzuschrauben. Plötzlich tauschen jetzt Schenkungsurkunden auf, in denen was ganz anderes steht (nämlich, dass das nur für ihren Sohn war und ein ganz anderer Zweck)...

Von meiner Eltern/Mutter/Großeltern haben wir dagegen Baugeld (vorweggenommenes Erbe) bekommen, die Hochzeit bezahlt bekommen, mehrere (teilweise gemeinsame) Urlaube, zu Geburtstagen und Weihnachten Geldgeschenke (beide immer gleichviel), sowie, wenn sie zu Besuch waren, wurden die Lebensmittel/Baumarkt-Einkäufe grundsätzlich übernommen, von seinen Eltern hat immer nur er was bekommen, wenn überhaupt...

Stimmt das, dass das, was wir von seinen Eltern bekommen haben, komplett zu seinem Anfangsvermögen gerechnet wird, das was wir von meiner Familie bekommen haben dagegen in der Ehe verbraucht wurde und nur das "Baugeld" angerechnet werden kann? Das kann ja wohl nicht sein oder??

Freue mich über jede sinnvolle Anwort, die uns weiterhilft...

Danke!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?