Wie kann man durchsetzen, dass man getrennt lebt?

3 Antworten

Da zwei Kinder im Spiel sind, hat er keine Chance, ausser er will (was extrem schwer ist) Sorgerecht udn Aufenthaltsbestimmungsrecht haben.

Nur dann könnte er dann sein ja elleinlebende Frau rauswerfen.

So wird er aber ausziehen müssen, denn vor Gericht würde immer die Person, die die Kinder behält die Ehewohnung zugesprochen bekommen.

Als Noch-Ehefrau hat sich das gleiche Recht in der Wohnung zu sein wie er, da zudem noch Kinder da sind, besteht sicher keine Chance die Frau zum Auszug zu zwingen. Manche Paar wohnen auch in der eigenen Wohnung getrennt, aber man beachte, es heißt Trennung von Tisch und Bett. Würde raten, daß der Ehemann auszieht, das geht leichter und man hat dann einen konkreten Zeitpunkt zu dem das Trennungsjahr losgeht.

Wenn ich das richtig verstanden habe, sind noch 2 Kinder da die Unterhaltsansprüche haben und auch in der Wohnung leben? In diesem Fall sollte der Mann ausziehen- sein Hab und Gut mitnehmen und dann alles weitere wie Unterhaltspflicht u.s.w. abklären. Ist jedoch die Wohnung im Eigentum des Mannes(was man evtl. auch aus der Frage schlussfolgern könnte)ist zwar das Recht auf seiner Seite,dass die Frau ausziehen muss, aber da wären noch die Kinder!! Deshalb ist auch in diesem Fall erst einmal selbst ausziehen die bessere und schnellere Lösung.Übrigens muss die Frau sich zwar Arbeit suchen, aber so lange sie keine hat hat sie auch Unterhaltsansprüche, soweit der Mann bezahlen kann. erst dann kommt die Sozialhilfe

Zahlt eine Reiserücktrittsversicherung bei Scheidung oder Trennung?

Zahlt eine Reiserücktrittsversicherung bei einem Urlaub der als Paar oder sogar Ehepaar gebucht wurde, wenn es vor Reiseantritt zu einer Trennung oder Scheidung kommt

...zur Frage

Bitcoin und der Grundfreibetrag?

Hi, 2018 werde ich durch work and Travel "Arbeitslos" sein und kein Einkommen erwirtschaften.

Zur Not möchte ich meine Bitcoinkrümelverkaufen Die Spekulationsfrist ist mir bewusst - Wenn ich jedoch unter dem Grundfreibetrag 2018 von 9000 € liege, müsste ich dennoch auf den Gewinn steuern Zahlen?

LG.

...zur Frage

PKV des Kindes im Falle einer sozialversicherungspflichtigen Ausbildung (oder z.B. FSJ)

Kinder sind seit Geburt in der PKV des Vaters mitversichert. Mutter ist und war immer in gesetzlicher Krankenkasse. Kein Angebot für Familienversicherung (Rosenkrieg). Was passiert nach der Scheidung, wenn die Kinder immer noch (wegen Regelunterhalt) mitversichert sind?

1.) Kann ggf ein Scheidungsurteil dem Vater die private Krankenversicherung der Kinder bis zum Abschluß der Ausbildung (also auch wenn Sie nicht mehr bei der Mutter leben) aufzwingen? Besteht ein gesetzlicher oder privater Anspruch?

2.) Was passiert im Falle einer sozialversicherungspflichtigen Berufsausbildung/Lehre oder z.B. Wehrdienst/Freiwilliges Soziales Jahr, d.h. wenn das bereits volljährige Kind qua Gesetz eigenständig in die GKV eintreten muss - und die PKV lediglich eine private Zusatzversicherung für ausschließlich stationäre Leistungen anbietet (zzgl. Anwartschaft) ? Muss der Vater dann ggf dennoch privat für eventuelle zusätzliche Arztkosten aufkommen?

Danke für Ihre Hilfe!

...zur Frage

Ich möchte die Scheidung aber mein Kind nicht verlieren - welche Rechte habe ich als Vater?

Ich halte meine Beziehung kaum noch aus und habe auch bereits seit langer Zeit eine Affäre mit einer anderen Frau. Was mich von der Trennung abhält ist dass ich mein Kind nicht verlieren möchte. Wenn ich mich Trenne wird meine Frau sehr wahrscheinlich nach Frankfurt zu ihren Eltern zurückkehren. Ich bin jedoch beruflich sehr gebunden und kann nicht so einfach umziehen ohne meine Karriere an den Nagel zu hängen. Welche Rechte habe ich in diesem Fall als Vater. Vielen Dank schonmal für euren Rat!

...zur Frage

Wann muss die Steuerklasse nach Trennung geändert werden?

Was ist nach einer Trennung ausschlaggebend für die Änderung der Lohnsteuerklasse? Scheidung oder Trennung?

...zur Frage

Exmann will gemeinsames Auto

hallo,

ich lebe mit meiner tochter von meinem mann. Wir können erst im dezember die scheidung einreichen. Ich bin aus der gemeinsamen wohnung ausgezogen und habe nur meine persönlichen sachen mitgenommen. keine möbel oder wertsachen. Nur eins habe ich noch. Unser Auto. Und da liegt nun das Problem. Der Wagen ist finanziert und diese läuft noch genau ein Jahr. Er zahlt bis heute die Raten und ich die Versicherung. Eigentlich wollte ich das Auto behalten, dafür behält er eben die Wohnung und alle anderen gemeinsam angeschafften Dinge. Nun will er das Auto zurück ohne mir einen Ausgleich anzubieten. Was kann ich denn nun machen, um nicht ganz "leer" aus dieser Trennung zu gehen. Also es geht nicht so sehr um das Auto an sich, als um den Wert. Soll ich es einfach behalten? Kann ich das überhaupt?

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?