Wie kann man die Abgabe der Vermögensauskunft abwenden?

1 Antwort

Hat jemand diesbezüglich Erfahrungen?

Zum Glück nur auf Antragstellerseite!

Es handelt sich ja um den Teil eines zivilrechtlichen Vollstreckungsverfahrens. Herr des Verfahrens ist der antragstellende Gläubiger. Nur der kann Verfahrenseinstellung beantragen. Dich mit einem Ratenzahlungsgesuch an den GV zu wenden, macht daher keinen Sinn. Der GV macht nur, was ihm befohlen. Du mußt mit dem Gläubiger Kontakt aufnehmen und versuchen, ihn zu einer Ratenzahlungsvereinbarung zu bewegen.

Eins sollte Dir aber klar sein. In diesem Verfahrensstadium gibt ein Gläubger nichts mehr auf Geschwätz und hohle Versprechungen. Wenn Du den Gläubiger milde stimmen willst, mußt Du sofort Geld heraus rücken. Nur dann besteht eine vage Hoffnung für Dich, dass der den Termin abbläst.

Wie kann ich einen negativen Schufa-Eintrag löschen lassen, dessen Forderung bereits beglichen wurde?

Hallo,

Zum Sachverhalt bzw "Die Vorgeschichte":

Am 07.05.2015 Ist mir jemand in mein Auto gefahren! ( ich stand und der Unfallgegner streifte an meiner Seite entlang) - Schuldfrage also geklärt ! Ich hatte nicht das Bedürfniss die Polizei zu involvieren, da ich sofort die Versicherungsdaten des Unfallgegners bekam !

Ich hatte den Unfall am selbigen Tag bei seiner Versicherung gemeldet und im Anschluss ein Schadensgutachten erstellen lassen ! Mein Unfallgegner hielt es jedoch bis heute (14.05.2016) nicht für Nötig, den Unfall seiner Versicherung zu melden!

Daher hat seine Versicherung auch bis heute weder das Gutachten, noch den Schaden selbst beglichen !

Es flatterten einige Mahnungen des Gutachters, später Anwalt, Inkasso und zuletzt Gerichtsvollziehers ins Haus. Ich war jedoch nicht bereit für etwas zu bezahlen, wenn MIR jemand ins Auto fährt.

Zuletzt kam dann ein Vollstreckungsbescheid bzw danach die Auffoderung zur Abgabe der Vermögensauskunft mit dem Hinweis, sollte ich diesen Termin nicht wahr nehmen, wird ein Haftbefehl zu dessen Abgabe erteilt (Sprich der Haftbefehl wurde nicht erlassen)

Ich nahm den Termin wahr, jedoch nicht zur Abgabe der Vermögensauskunft, sondern bezahlte den Gesamtbetrag in Bar an den Gerichtsvollzieher. Dieser Entwertete den Vollstreckungsbescheids mittels -1mal quer mit den Kugelschreiber über das Dokument- ?! und ich erhielt eine Quittung über die beglichene Forderung !

  • Gutachten waren ca 480 € / plus Zinsen, Gebühren usw waren es dann ca. 890 € -

So und nun zum eigentlichen Problem:

Ich wollte mir letzte Woche etwas kaufen und dies finanzieren !

Der Finanzierungsantrag wurde abgelehnt und ich erhielt von der Bank ein Schreiben, in den mir mitgeteilt wurde, das der Grund für die Ablehnung der Inhalt der Schufa-Auskunft : Keine Abgabe Vermögensauskunft war.

Wie kann Ich denn nun Vorgehen bzw was muss/kann ich Unternehmen, um diesen Eintrag löschen zu lassen ?

Mir ist durchaus Bewusst, das ich das Gutachten in Auftrag gegeben habe und somit der Eintrag auch durchaus Berechtigt erstellt wurde !

Dennoch ist es wohl Verständlich, das ich diesen Eintrag gerne Gelöscht hätte, da dies das einzige ist, was meine Bonität negativ beeinträchtigt!

Ich bedanke mich schon einmal recht Herzlich für die abgegebenen Antworten :)

...zur Frage

eingeleitete Vollstreckung unberechtigt?

  1. Hallo erstmal,
  2. was passiert eigentlich, wenn eine eingeleitete Vollstreckung eines Geldbetrages nachweislich schon bezahlt wurde und die Forderung ungerechtfertigt gestellt wurde ?
  3. Wird das nun der Gerichtsvollzieher bzw. Gericht beurkunden oder kann der Schuldner den Gläubiger wegen versuchten Betruges verklagen ? Welche Möglichkeiten gibt es ?

Danke schonmal..

LG,lazyjo...

    ...zur Frage

    Gerichtsvollzieher wg. Pfändung - wie weist man nach welche Wertgegenstände dem Partner gehören?

    Wenn man einen gemeinsamen Hausstand hat und der Gerichtsvollzieher wird kommen wegen offener Schulden, wie kann man denn dann nachweisen, daß dem Schuldner kaum etwas gehört vom Mobilar oder von den Vermögenswerten, die man so hat in einer Wohnung. Das betroffene Paar ist nicht verheiratet.

    ...zur Frage

    Hilfe, wie kann ich eine Lohnpfändung abwenden?

    Ich bekam eben die schockierende Nachricht von der Personalabteilung dass eine Lohn-/u. Gehaltspfändung vorliegt. Diese stammt von einem Gläubiger bei dem ich schon eine Ratenzahlung laufen habe, aber dieser immer der Meinung war die Raten wären zu niedrig. Als ich damals diese Vereinbarung getroffen habe mit der Ratenhöhe war der Gläubiger ja damit Einverstanden. Nach einer Weile bekam ich dann Schreiben, dass ihm die Ratenhöhe zu wenig wäre. Ich habe aber darauf nie reagiert sondern einfach die damals vereinbarte Rate weiter bezahlt. Und nun auf einmal die Lohnpfändung. Vom Amtsgericht habe ich übrigens auch nichts in der Post gehabt. Gibt es irgendwie eine Möglichkeit das ganze noch abzuwenden? Oder kann man bei einer Lohnpfändung rein gar nichts mehr machen? Die Personalabteilung konnte mir da auch nicht weiterhelfen. Wieviel würde mir denn weggenommen werden? Ich verdiene Netto 1.514 Euro.

    ...zur Frage

    Zugewinnausgleich: Wie können Schenkungen der Eltern bei der Vermögensauskunft zum Zugewinn belegt werden?

    In diesem Fall, geht es um ein seit 2010 getrennt lebendes und seit Anfang 2016 geschiedenes Paar. Während der Ehe wurde auf dem vorzeitig geerbten Grundstück der Frau ein Zweifamilienhaus gebaut, welches auch allein auf ihren Namen im Grundbuch steht (zumindest noch Ende 2015). Nun geht es um den Zugewinnausgleich. Sie ließ durch ihren Anwalt, nach mehrmaliger Aufforderung zur Vermögensauskunft, verlauten, dass ein Zugewinn nicht bestehe, aufgrund immenser Schenkungen ihrer Eltern, die jedoch nie stattgefunden haben.
    Diese Auskunft enthielt keine genauen Angaben und schon gar keine Belege, weshalb nun eine Auskunft übers Gericht eingefordert wurde. Welche Möglichkeiten gibt es solche Schenkungen zu belegen? Vielen Dank für Eure Hilfe!

    ...zur Frage

    Was möchtest Du wissen?