Wie kann man am Besten die Abgeltungssteuer umgehen?

4 Antworten

keine legalen, oder nur extrem aufwendige.

bzw. Anlagen bei denen keine anfällt, aber da ist es dann eben die normale Einkommensteuer.

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Steuerbevollmächtigtenprüfung 1979, Steuerberaterprüfg .1986

Sehr gut kann man die Abgeltungssteuer mit Kapitallebensversicherungen umgehen. Bei entsprechenden Voraussetzungen wird nach dem Erreichen des 60. Lebensjahres nur der halbe persönliche Grenzsteuersatz fällig (also max. 22,5 % gegenüber 25 % Abgeltungssteuer).

Aber dieses "Plus" von mindestens 2,5 % wird durch die hohe Kostenbelastung der Kapitallebensversicherung voraussichtlich überkompensiert. Aber so hast Du die Abgeltungssteuer erfolgreich umgangen!

Handelt es sich um einen Sparplan oder eine Einmalanlage? Welche Renditeerwartung haben Sie und wieviel Risko sind Sie bereit einzugehen? Wie lange ist die geplannte Laufzeit für die Anlage? Ab welchem Alter muss spätestens auf das Vermögen zugegriffen werden? Sind voraussichtlich Umschichtungen innerhalb des Investments nötig, um ggf. kurzfristig auf Marktveränderungen reagieren zu können? Möchte ich individuellen Einfluss auf die Vermögensstreuung haben? Wie steht es mit kurzfristiger Verfügbarkeit des Kapitals? Diese Fragen sind zunächst zu beantworten, um eine seriöse Empfehlung abgeben zu können. Alles andere ist in meinem Augen Humbug.

Ach ja, legal ist es auch Vermögen vorzeitig auf die Kinder zu übertragen. Die haben auch ein Freibetrag über 801€. Und wer zuviel Geld übrig hat, kann ja eine größere Schenkung an die Kinder vornehmen und eine NV-Bescheinigung beim Finanzamt beantragen und bei der Bank einreichen, dann sind € 7.664,-- an Kapitalerträge abschlagsteuerfrei. Das Geld sollte aber auch bei den Kindern verbleiben!

Was möchtest Du wissen?