Wie kann ich sicher sein, daß die Pflichterben nach Auszahlung vom Erbanteil Ruhe geben?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Man kann dies auch mit einem Pflichtteilsverzicht bereinigen, wenn also die Kinder gegen die Auszahlung ihres Erbteils einen Pflichtteilsverzicht erklären. Aber auch der muss notariell beurkundet werden. Als müsstest du gleich deswegen zum Notar.

Nur durch Abschluss eines Erbvertrages, in dem die Bestimmungen udn die Enschädigungen festgelegt werden.

Vor- und Nacherbe wollen Haus verkaufen. Wie wird Geld aufgeteilt?

Meine Mutter hat in ihrem Testament festgelegt, dass ihr neuer Ehemann Vorerbe einer Immobilie sein soll und ich Nacherbe selbiger Immobilie.

Nun ist der Fall eingetreten, dass der Vorerbe (aus Gründen die nichts zur Frage beitragen) das Haus gerne verkaufen würde.

Ich sehe damit prinzipiell kein Problem, möchte aber sicherstellen, dass alles den Gesetzlichen Vorgaben nach verläuft damit keinerlei Streitigkeiten aufkommen.

Ich bin als Nacherbe im Grundbuch eingetragen, der Vorerbe hat also keine Sonderrechte die ihm per Testament zugesprochen wurden.

Nun zu meiner eigentlichen Frage: Wie wird der Geldbetrag der durch den Verkauf entsteht aufgeteilt zwischen mir und dem Vorerben? Steht mir alles zu und ihm nichts? Wird es 50-50 geteilt?

Im Netz konnte ich nur Informationen dazu finden was passiert wenn der Vorerbe ohne die Zustimmung des Nacherben versucht zu verkaufen, nicht was passiert wenn der Nacherbe tatsächlich zustimmt.

Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen weil ich schon bei dem Gedanken an die möglichen Auseinandersetzungen ein Magengeschwür bekomme.

...zur Frage

Orderscheck übertragen / indossieren?

Hallo,

ich hätte eine Frage zu einem Orderscheck. Und zwar hat mein Vater eine Versicherung, wo ich versichert bin, aber er Versicherungsnehmer ist, gekündigt und es kommt in den nächsten Tagen zur Auszahlung. Nun ist es so, dass die Versicherung wahrscheinlich die Auszahlung durch einen Scheck erfolgen lassen wird. Ob es sicher ist, wissen wir selbst noch nicht. Aber im Internet habe ich gelesen, dass die Versicherung auch mit Schecks auszahlen lässt.

Nun fragen wir uns: Angenommen wir erhalten einen Orderscheck von der Versicherung, der auf meinen Vater ausgelegt ist. Mein Vater möchte mir das aber übertragen: Wie stellen wir das an? Ich habe gelesen, dass er auf der Rückseite unterschreiben muss. Genügt das? Oder wie läuft das wirklich oder detaliert ab?

Vielen Dank im Voraus.

Lg

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?