wie kann ich schnellst möglich, die zustimmung zur Übernahme für umzugskosten erwirken?

2 Antworten

Da fehlt es ganz erheblich an Sachverhaltsangaben: Die eheliche Wohnung muß sicher nicht verlassen werden weil "das Amt" diese Wohnung abgelehnt hat. Was also ist passiert? Ist der Mietvertrag gekündigt worden? Liegt gar ein Räumungstermin vor? Oder, was ist sonst passiert? Das zu wissen ist schon wichtig um den Ermessensspielraum einschätzen zu können.

Der Mietvertrag für die neue Wohnung also ist genehmigt worden nach 3 Wochen. Wie lange aber liegt der Antrag auf Übernahme der Umzugskosten zurück?

Was überhaupt ist bisher unternommen worden um die Arbeit "des Amtes" zu beschleunigen? Mails und Telefonate? Ist schon mal persönlich vorgesprochen worden? Wenn nein, wieso nicht?

Ich nehme an die Wohnung ist zum 30.04. gekündigt. Verlassen musst du diese aber nicht. Nur die Mietkosten laufen ab dem 1.5. weiter und du müsstest vorerst für weitere Kosten wie Anwaltskosten und Gerichtskosten aufkommen, wenn dein Vermieter eine Räumungsklage erhebt, aber diese dauert oft Monate...


In der Zeit solltest du persönlich beim Amt vorsprechen und um weitere Hilfen bitten wie weiter zu verfahren ist. Beim Sozialgericht kannst du Eilantrag stellen, bis zur ersten Anhörung aber können Tage wenn nicht sogar Wochen vergehen. Beim Eilverfahren versteht sich..


Es gibt leider kein "Sicherheitsnetz" in Deutschland, der oft genannt wird... Für Schwangere kommen bei Not andere Institutionen in Frage wie "Mutter-Kind-Heim" etc...


Für andere z.B. Obdachlosenheime..

PS: Es war "Sozialsicherungsnetz" o.ä. gemeint.. ^^

0

KAnn man umziehen wohin man will wenn man nur Arbeitslosengeld bzw. und Hartz 4 bekommt?

Werde bald Arbeitslosengeld beantragen müssen und Wohngeld usw (nach der Ausbildung in ein paar Wochen), möchte aber umziehen, von einer Wohung die meine Eltern finanzieren in eine andere Stadt , in eine Wohnung, die dann erstmal das Arbeitsamt bezahlen soll . Geht das?

...zur Frage

Umzug bei Sozialhilfe

Ich bin vor ca. 1,5 Jahren in meine jetzige Wohnung gezogen, weil das Amt es verlangt hat, die alte war denen zu teuer. Damals war ich noch mobil und es war nicht so schlimm das es so weit 12Km zum Einkaufen war. Jetzt bin ich nicht mehr mobil weil ich mir kein Auto mehr leisten kann. Ich habe nun eine Wohnung gefunden in der ich bis ins hohe Alter wohnen kann und zu Fuß einkaufen kann. Mein Sachbearbeiter weigert sich die Umzugskosten zu übernehmen. Außerdem habe ich nicht wie vor 1,5 Jahren irgentwelche Helfer für den Umzug. Ich bin 62 und hab auch nicht mehr die Kraft einen Umzug allein zu schaffen. Durch meine jetzige Wohnung habe ich jeden sozialen Kontakt verloren. Mir wird nicht geglaubt das ich dadurch deprissiv werde. Ich sei ja selbst schuld das ich hierher gezogen bin. Aber damals mußte ich innerhalb von 6 Monaten was anderes finden. Bei einer genehmigten Miete kalt 235€ garnicht so leicht, bzw fast unmöglich. Es hat die 1,5 Jahre gedauert eine annehmbare Wohnung in dieser Preisklassen zu finden, Kennt jemand eine Möglichkeit mir Tips oder einen Rat zu geben wie ich das Amt dazu bringe mir zu helfen. Zur Not bin ich auch bereit die Kosten in Raten zurückzuzahlen. Bitte dringend um Hilfe

...zur Frage

wie hoch darf die kaution sein?

hallo ...ziehe demnächst in eine neue wohnung..habe alg2 beantragt.....nun will das amt die kaution in höhe von 2kaltmieten, 790€, nicht übernehmen, angeblich unangemessen...kann mir jemand sagen, was angemessen scheint?? denn die wohnung wird bis auf 20 euro komplett bezahlt.....vielen dank im voraus

...zur Frage

darf die Grusi die Mietezahlung verweigern?

Ich habe eine dringende Frage.. Darf die Grundsicherung die Zahlung der Miete verweigern? Die Sachbearbeiterin und die Gruppenleiterin sagten mir..ich solle mir doch das Geld für die Miete leihen...

...zur Frage

Darf Alg2 an Alg1 angerechnet werden

Hallo ich bin jetzt mit meinem Freund zusammengezogen der alg1 bekommt 714€ . Ich bekomme zur Zeit garnichts weil die Arge hier meint das ich ja Kindergeld bekomme worauf ich sagte das ich keins bekomme weil ich ja keine Ausbildung oder sonst der gleichen mache. Naja die gute Dame meinte ich würde das ja eigentlich bekommen also wird es mir ( uns ) auch angerechnet. Also wurden die 714€ lohn + 164€ Kindergeld zusammengerechnet ergab dann 878€ wovon jetzt mitleweile 470€ für Miete +NK und Heizkosten weg gehen.Mein Freund hat vorher in einer 1,5 Zimmerwohnung gewohnt auf 38qm weil das für uns aber zu klein gewesen ist sind wir im gleichen Haus in eine grössere Wohnung gezogen.Die Arge meinte aber das die 38qm für uns reichen müssen. So jetzt wollte ich mal wissen ob das alles so richtig ist ob ich mit meinem alg2 voll auf das alg1 von meinem Freund angerechnet werden darf? Und ob wir die jetztige Miete überhaupt bezahlt bekommen weil wir ja einfach umgezogen sind? Und was ich vielleicht jetzt machen kann weil mit dem bisschen kann niemand Leben. Ich bedanke mich schonmal für eure Hilfe und hoffe auf eine schnelle Antwort

...zur Frage

Darf das Jobcenter Kindergartenbetreuung und Miete stopen???

Hallo,ich habe en großes Problem wo ich nicht mehr weiter weis.. Ich bin Allenerziehende Mutter von 4 Kindern wo zwei davon einen Kindergarten ganztags besuchen,, Nun hat mir das Jobcenter meine Leistungen gestopt ab dem 1.04.2012 und das bedeutet das der Kindergarten für meine Kinder nicht bezahlt wird,, Dürfen de sowas unerhaupt machen??? Und dazu kommt noch das Sie auch meine Miete zum Teil nicht zahlen,,, Ich weis nicht mehr weiter,,,Könnt Ihr mir da vllt weiter helfen???! Über Antworten wäre ich sehr dankbar..

Lg Sabina

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?