Wie kann ich Scheinselbstständigkeit ausschließen und freie Mitarbeit sicher vereinbaren?

1 Antwort

klarer Vertrag. sollte keine Ähnlichkeit zu einer Stundenlohnvereinbarung haben. Gut wäre es, wenn er auch einen anderen Kunden hätte.

Eine Werkvertragliche Vereinbarung (er hat eine bestimmte Sache fertig zu stellen, Zeiteinteilung frei, er arbeitet nciht, oder nur gering in den Räumen des Auftraggebers.) wäre am besten.

Kann ich meinen Auto für's 1 € verkaufen?und die Hälfte davon meinem ex Mann auzahlen?

Meine ex Mann möchte die hälfte von meinen Auto sie wir in die Ehe gekauft habe. Kann ich das Auto für's 1€ Verkaufen und ihm die Hälfte ausbezahlen?

...zur Frage

Student, Minijob, Halbwaisenrente, freie Mitarbeit, verheiratet - Steuern und Sozialabgaben?

Hallo zusammen,

ich bin Studentin, 26 Jahre alt und befinde mich im Erststudium. Kürzlich hat sich für mich die Möglichkeit einer freien Mitarbeit als Klavierlehrerin an einer Musikschule ergeben, die mir hinsichtlich Steuerpflicht und Sozialversicherungen Fragen aufwirft.

Meine Situation:

  • ein Minijob auf 450€ Basis, bei dem ich im Schnitt 350-450 € monatlich verdiene
  • in gesetzlichen Krankenversicherung habe ich den Status "Rentner" (wegen Halbwaisenrente) und zahle selbst keine Beiträge
  • kein Bafög oder Ähnliches
  • verheiratet, mein Mann ist in der Steuerklasse 3, ich somit bei einer steuerpflichtigen Arbeit in 5 bzw. 6

Meine Frage:

  • Wie wirkt sich die freie Mitarbeit auf meine Krankenversicherung aus? Muss ich mich selbst versichern?
  • Fällt die Halbwaisenrente weg?
  • Muss ich Steuern zahlen? Wenn ja, in welche Steuerklasse werde ich eingruppiert?
  • Bleibt der Minijob dennoch steuerfrei?
  • Kommen sonstige Sozialabgaben auf mich zu?
  • Muss ich noch etwas wichtiges beachten, bevor ich mich entscheide?

Ich bin sehr dankbar für Tipps und freue mich auf eine oder mehrere Rückmeldungen.

Liebe Grüße

studentin123

...zur Frage

Ab wann muss ein Honorar an den Makler gezahlt werden?

Habe gestern einen bekannten Makler getroffen und ihn gebeten, sich nach einer speziellen Eigentumswohnung umzusehen. Das war aber nur ein Gespräch, wo kein anderer zu Gegen war. Der Makler erklärte sich spontan bereit, meiner Bitte nachzukommen. Muss ich jetzt schon ein Entgelt zahlen oder wird der Makler hier erst noch schriftlich auf mich zurück kommen? Schließlich war es auch garnicht verbindlich von mir gemeint.

...zur Frage

Scheinselbstständigkeit ?? 1 Auftraggeber, mehrere Endkunden

Hallo,

in Moment arbeite ich für den Kunde A über den Auftraggeber XYZ (Beratungshaus in der IT-Branche). Seit Vorgestern bekomme ich mehr Angebote vom Personal des Auftraggeber um die Kollegen beim Kunde B und dann beim Kunde C zu unterstützen. Wenn das klappt (aller Anschein nach ja) dann werde ich 2 weitere Verträge mit dem Auftraggeber unterschreiben. Das finde ich gut um vollbeschäftigt zu sein, keine toten Zeiten zu haben und das Risiko von Scheinselbstständigkeit zu meiden.

Der Leiter der Einkaufsabteilung des Auftraggebers hat mich über Vorwurfe von Scheinselbstständigkeit vorgewarnt und das hat mich stark überrascht. Er meint, ich sollte eine UG oder GmbH gründen.

In diesen Foren finde ich viel Information über Scheinselbstständigkeit aber in manchen Posts lese ich Gegensätze; ausserdem, nicht alles passt zu meinem Thema.

Zusammengefasst:

  1. Ich werde für 2-3 Endkunden über den gleichen Auftraggeber tätig sein.
  2. Ich werde 60-70% meiner Zeit bei mir Zuhause sitzen um meine Arbeit zu erledigen
  3. gelegentlich werde ich für 1-2 Tage pro Woche zum Standort der Kunden und/oder zum Sitz des Auftraggeber fahren um über die Projekte und Aufgaben zu besprechen.
  4. Die Reisekosten werden separat abgerechnet.
  5. Ich arbeite mit meinem eigenen Computer, von einem Kunde bekomme ich einen weiteren Rechner.
  6. Ich muss eine Rechnung pro Monat und pro Kunde ausstellen; der Stundenzettel muss von jedem Projektleiter genehmigt werden.
  7. Es gibt einen festen Stundensatz für meine Dienstleistung. Wie viele Stunden pro Monat werde ich schreiben ?? das ändert sich in jedem Monat.

Wenn ich die Checkliste unter freie-berufe.de/themen/soziale-sicherung/scheinselbststaendigkeit lese, dann bin ich kein Scheinselbstständiger aber das hier jobkrise.de/de/jobsuche-gruendung-business-570 macht mich nachdenklich.

Bin ich oder bin ich nicht Scheinselbstständiger ??

...zur Frage

Rechnung schreiben für Werkvertragsvergütung?

Hallo!

Ich habe einen Werkvertrag erfüllt. Jetzt möchte mein Vertragspartner eine Rechnung sehen. Das ist doch nicht Sinn der Sache? Außerdem kann ich doch nicht einfach so ohne Gewerbe eine Rechnung schreiben, oder?

...zur Frage

Freie Mitarbeit (Einmalig) - Anmeldung etc.?

Hallo zusammen,

ich bin Student und im August habe ich eine Tätigkeit als freier Mitarbeiter ausgeübt. Ich habe also eine Rechnung gestellt (ca. 1300€). Da man mir erklärt hat, dass ich dazu erstmal zum Finanzamt muss um Selbständigkeit anzumelden. Das habe ich auch gemacht, da ich bisher auch noch keine Steuernummer hatte.

Diese Arbeit habe ich aber nur einmalig für einen Monat ausgeübt und bin jetzt quasi wieder arbeitlos (immer noch Student). Hätte ich das ganze wirklich anmelden müssen? Bzw. muss/kann ich dem Finanzamt irgendwie mitteilen, dass das Beschäftigungsverhältnis beendet ist und würde das überhaupt was bringen?

Ein anderes Einkommen habe ich (abgesehen vom Kindergeld) nicht.

Ich würde mich freuen, wenn mir hier jemand weiter helfen kann.

MfG

Martin

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?