Wie kann ich Notarkosten berechnen?

1 Antwort

Kellerkauf mit welchem qm-Preis berechnen? Frage nochmal ergänzt!

Hallo,

danke schonmal für die vielen Antworten. Wollte die Frage nochmal ergänzen.

ich wohne in einem 8 Familienhaus und es sind alles Eigentumswohnungen. Wollte meinen Nachbarn noch einen abschließbaren Kellerraum abkaufen. Weil er hat eine etwas größere Wohnung und besitzt halt 3 Keller und braucht diese aber nicht wirklich. Deswegen wollte ich ihm einen seiner 3 Keller abkaufen, ist kein Gemeinschaftseigentum.

Zu welchem Preis wird dieser berechnet. QM-Preis der Wohnungen oder anderen Preis ansetzen?

Wie hoch sind die Notarkosten z.B. bei 1200EUR Kaufpreis? Erhöhen sich durch den Kellerkauf meine Tausendstel-Anteile?

Danke im voraus.

...zur Frage

Bemessungsgrundlage der Grunderwerbssteuer bei Wohnrecht

Hallo, wir haben ein Haus für 25000 EUR erworben. Der Preis ist deshalb so niedrig, da auf beiden Wohnungen ein Wohnrecht auf Lebenszeit für Mutter und Sohn (sind nicht mit uns verwandt) eingeräumt sind und wir keine Miete bekommen. Unser Notar erklärte, dass wir nur auf den Kaufpreis die Grunderwerbssteuer zahlen müßten. Das Finanzamt ist allerdings anderer Meinung und hat die Wohnrechte laut einer Tabelle angerechnet und die Steuer dann auf 224000 EUR berechnet. Ein Einspruch unsererseits mit folgender Begründung wurde vom Finanzamt abgelehnt:

In die Bemessungsgrundlage für die Grunderwerbsteuer wurden zu Unrecht die Kapitalwerte der Wohnrechte von E. und M. einbezogen. § 9 Abs. 1 Ziff. 1 Grunderwerbsteuerrecht bestimmt, dass als Gegenleistung „der Kaufpreis einschließlich der vom Käufer übernommenen sonstigen Leistungen und der dem Verkäufer vorbehaltenen Nutzungen“ gilt. Bei den vorliegenden Wohnungsrechten handelt es sich nicht um dem Verkäufer vorbehaltenen Nutzungen. Es handelt sich vielmehr um Wohnrechte, die nicht dem Verkäufer und vormaligen Eigentümer des Hauses zustehen, sondern dritten Personen. Dies hat den Verkaufswert des Objektes eben gemindert. Außerdem handelt es sich auch bei den Wohnrechten nicht um vom Käufer übernommene Leistungen, sondern es handelt sich um Belastungen, die auf dem erworbenen Objekt ruhen.

Das Finanzamt schrieb, dass nach §8 Abs. 1 die Steuer vom Wert der Gegenleistung zu berechnen ist. Das wäre beim Kauf der Kaufpreis einschließlich der vom Käufer übernommenen sonstigen Leistungen und der dem Verkäufer vorbehaltenen Nutzungen.

Wer hat denn nun Recht? Gibt es Beispielfälle? Grüße Monika

...zur Frage

Wie hoch ist der Einheitswert von eurer Neubauwohnung?

Hallo alle!

Ich und meine Frau überlegen jetzt, eine neue Wohnung zu kaufen. Da besteht für uns natürlich die Frage, ob wir die überhaupt finanzieren können. Es handelt sich um eine Neubauwohnung nach aktuellem Standard und hat 100qm und der Kaufpreis liegt bei ca. 300,000 EUR.

Das Hausgeld und die Nebenkosten sollten gehen, aber wir wissen noch nicht, wie hoch die Grundsteuer sein kann, weil die Wohnungen noch nicht gebaut wurden. Wir möchten gerne wissen, wie eure Erfahrungen mit Neubauwohnungen mit ähnlichem Kaufpreis waren. Um die Grundsteuer ungefähr zu berechnen, kennen wir schon die Formel und diverse Online-Rechner dafür sowie den Hebesatz usw, aber den Einheitswert nicht.

Wenn wir den Einheitswert und dann die Grundsteuer wissen, hilft uns das, eine Entscheidung zu treffen. Wir haben nur Angst, weil wir schon im Internet gelesen haben, dass die Grundsteuer für Neubauwohnungen relativ teuer ist, aber wir wissen nicht, wie teuer genau... Eure persönlichen Erfahrungen wären hilfreich, aber keine Links.

Vielen Dank!

...zur Frage

Böswillige Schenkung oder...?

Einen Monat vor ihrem 91. Geburstag hat meine Mutter ein Nießbrauch für ihren Enkel bestellt. Sie war bereits in diesem Moment schwer krank, sodass der Notar zur Beurkundung zu ihr nach Hause kommen musste (außerdem war er nicht in seinem Bezirk tätig!). Ein Monat später ist sie verstorben. Der Enkel hat sie nie gepflegt. Ist diese Bestellung und Beurkundung rechtswirksam oder ist diese Entscheidung eine böswillige Schenkung, obwohl ich als Alleinerbe im Berliner Testament von meinen Eltern genannt wurde (ohne Klausel). Es handelt sich um 2-Familienhaus, die Mieteinnahmen (aus dem 1. OG, welche mir zustehen) und die Grundschuld decken nicht die lfd. Gesamtkosten der Immobilie, da der Nießbraucher keine NKosten zahlt. Ich habe bereits einen Fachanwalt für Erbrecht in Anspruch genommen und eine Klage einreichen lassen (was wirklich ein Vermögen kostet), habe ich trotzdem ein komisches Bauchgefühl dabei.

Ich kann unter dieser Kombination mit meinem Erbe nichts anfangen, die Immobilie ist nicht zu verkaufen und kostet für mich monatlich sehr viel Geld, da meine Mutter den Nießbraucher von allen Reparaturen bzw. dem Haus mit dem Grundbucheintrag ausgeschlossen hat und noch zusätzlich ihm ein Vorkaufsrecht eingeräumt hat. Ich bitte um Unterstützung, da 1 Kopf ist gut und 2 und....sind noch besser.

Danke

...zur Frage

Notarkosten bei Überlassung - Wie wird der Verkehrswert bestimmt?

Es geht um die Überlassung eines Hauses mit 3 ETW. Für eine davon wird eine Zahlung X an meine Schwester erfolgen. Wie bestimmt sich nun der Verkehrswert für die Notarkosten? 3 mal X oder auf welchen Wert stützt sich der Notar sonst? Denn seine Kosten sollten ja ca. 1-2% des Verkehrswerts circa entsprechen.

...zur Frage

Vorfälligkeitsentschädigung Hauskauf?

Liebe Nutzer, als Neuling habe ich eine Frage die ich bisher über die Suche nicht beantworten konnte. Wir möchten ein Haus für 330.000 Eur kaufen. Der Verkäufer würde den Kaufpreis auf 300.000 Eur reduzieren, wenn wir die Vorfälligkeitsentschädigung seines Darlehens von 30.000 Eur separat vertraglich übernehmen würden. Dies hätte den Vorteil, dass die Kaufnebenkosten nur auf 300.000 Eur anfallen. Ist dies zulässig oder besteht dadurch ein unmittelbarer Zusammenhang mit dem Hauskauf und wäre trotzdem hinzu zu addieren? In der Hoffnung auf nette und konstruktive Ideen von euch, Marty

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?