Wie kann ich meine Entlassung verhindern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde ganz flux damit beginnen, freiwillig wichtige Arbeiten zu übernehmen. Eventuell auch mal, wenn möglich, länger bleiben oder für wichtige Arbeiten Überstunden machen. Und ganz wichtig: die eigenen Fähigkeiten herausstreichen!!! Frauen neigen nämlich dazu, ihr Licht unter den Scheffel zu stellen. Nimm Dir ein Beispiel an Deinen männlichen Kollegen, falls es dazu noch nicht zu spät ist.

Möchte Obelix zustimmen. Kommt auf die Firma und die betrieblichen Regelungen schon sehr an. Pauschal kann man das kaum beantworten. Sollte es zur Kündigung kommen, könnte man von einem RA prüfen lassen, ob das sinnvoll ist auf Wiedereinstellung zu klagen und dann ggf. loslegen. Dann kommen die Regelung beim Richter genau auf den Tisch und es wird festgestellt, ob Du rechtens gekündigt wurdest oder vor Dir vielleicht jüngere, nicht unterhaltspflichtige Mitarbeiter hätten gekündigt werden können/müssen usw.

Arge will Miete nicht bewilligen weil Wohnung 150 € über Regelsatz liegt.

Wir müssen ausziehen, weil unser Haus abgerissen wird. Nun habe ich endlich eine Wohnung gefunden die etwa gleichwertig ist. Die Miete beträgt Kalt 545 €. Warmmiete 665 € . 57 qm. Das will die Arge nicht bewilligen. Wir sind eine Bedarfsgemeinschaft 2 Personen . Wir leben in Hamburg, und wir suchen schon so lange eine Wohnung, aber es ist nicht möglich etwas zu finden. Nun endlich haben wir diese Wg. gefunden. Mit dem Vermieter bin ich klar. Morgen soll ich die Schlüssel bekommen. Nun erfahre ich das die Miete für 2 Personen zu hoch ist. Es gibt aber nichts günstigeres in Hamburg Ich bin völlig fertig. Ja ich weiß, ich hätte bei der Arge vorher nachfragen sollen. Ich bin davon ausgegangen das 57qm und die Kaltmiete gerechtfertigt wären. Wer weiss was in unserer Situation zumachen ist. Der Vormieter rechnet mit Übernahme, der Vermieter hat mir den Mietvertrag gemailt, nur die Arge spielt nicht mit. Der Bagger steht vor der Tür, und wir müssen raus! Wenn ich die Wohnung trotzdem anmiete, obwohl die Arge dagegen ist, was passiert dann?

...zur Frage

Businessplan bei Immobilienfinanzierung

Hallo Liebe Forumsleser,

kurze Schilderung des Sachverhaltes:

Wir wollen eine Gewerbeimmobilie finanzieren. Darlehensbetrag beläuft sich auf 14 Mio €.

Wir haben eine Firmen und Projektvorstellung erarbeitet und an die Investoren gesendet. Daraufhin wurden wir eingeladen, einem Finanzanalyst und einem Investorenvertreter nocheinmal das zu finanzierende Projekt persönlich vorzustellen. Dies lief auch sehr positiv. Nun sollen wir zur Vorlage beim Investorenausschuß einen Businessplan erstellen. Was muss ein solcher Businessplan bei einer Immobilienfinanzierung alles beinhalten? Das Projekt ist 2011 eröffnet worden, voll vermietet.

Wirtschaftlichkeitsberechnung? Die Baukosten und Baunebenkosten müssen doch dort nicht mehr rein oder? Das Objekt ist ja bereits fertiggestellt. GuV Rechnung? Fixkosten unserer Firma? Die Investoren haben bereits alle Zahlen, sprich Meiteinnahmen p.m. und p.a, Mir fallen 1 k Dinge ein, die dort hin könnten, Ich habe einen solchen Businessplan noch nie erstellt.

Ich würde mich sehr freuen, wenn mir jemand Tips geben kann, was unbedingt rein muss, was nicht zwingend notwendig ist und was man lieber nicht rein nehmen sollte.

Es handelt sich um ein Renditeobjekt. Projektvorstellung kam sehr gut an, aber ein Businessplan muss ja einen bestimmen Aufbau haben.

Über Antworten würde sich die Darlehemine sehr freuen.

LG die Darlehemine

...zur Frage

Steht mir noch ein Pflichtteil zu, wenn meine Mutter stirbt?

Steht Pflichtteil noch zu,wenn Mutter verstirbt?

Mal in eigener Sache: Mein Vater verstarb 1988 auf DDR-Gebiet.Zusammen baute er mit meiner Mutter ein Haus,wovon Ihr aber nur hälftig das Grundstück gehörte.das Haus gehörte meinem Vater allein.Januar 1990 verzichteten wir 4 von 5 Kindern zugunsten meiner Mutter auf das Erbe meines Vaters.Die eine Schwester wurde ausgezahlt,bekam 1383,75 DDR-MarkSie war die auch die Einzige,außer unserer Mutter,die davon auch ein Schriftstück bekam..Meine Mutter wurde Alleinerbin.Auf dem Haus war noch eine Hypothek von 5450,-DDR-Mark.

Jahre später erfuhr ich durch Zufall,daß nun das Haus meiner jüngsten Schwester gehört.Wir wissen nicht,ob Sie es geschenkt bekam oder ob Sie es unserer Mutter abkaufte.Wir wurden über den Eigentümerwechsel nie befragt.Meine Mutter besitzt auf alles ein Nießbrauchrecht,also Grund und Haus.Weiterhin habe ich durch Zufall erfahren,daß meine jü.Schwester und Ihr damaliger Mann sich bereit erklärten,Mutter zu Pflegen,die Kosten dazu zu übernehmen,sowie die Kosten fürs Begräbnis und die Grabpflege später.Auch habe ich mit Stand 2004, Unterlagen gefunden,die besagen,daß das ehem.Haus meiner Mutter als Sicherheit für meine Schwester Ihr neues mit 421,-TDM !!! zu Buche stand.Wert war es aber nur 35.000,-€,sprich 70.000 DM.Fast hätte meine Mutter schon mehrmals auf der Straße gestanden wegen drohender Insolvenz von besagter Schwester mit Mann(die sind inzwischen geschieden,leben aber wieder! zusammen). Geh ich recht in der Annahme,da da vieles mies gelaufen ist und haben wir anderen Kinder jemals noch ein Anrecht auf einen Pflichtteil,wenn unsere Mutter mal stirbt. Ich weiß,es ist kompliziert und viel Text aber so wird es,hoffentlich verständlicher.Hoffe,uns kann jemand helfen.Danke om Voraus.

...zur Frage

vorweggenomenes erbe/ zugewinn

hallo alle,

während unserer ehe wurde meinem mann das haus der großeltern, welches nach dem versterben dieser vor jahren, im besitz der eltern war, überschrieben, also nicht explizit vererbt laut notariellem vertrag.. bevor dieser übertragungsvertrag gemacht wurde, hatten wir schon viele jahre darin gewohnt + auch sehr viel geld + arbeit hinein gesteckt, besonders durch mich.

diese ganzen investitionen geschahen allerdings bevor mein mann die scheidung eingereicht hat, einen übertragungsvertrag gab es deshalb, weil .mein mann auf verwendungsersatzansprüche verzichtet hat, ohne mein wissen, wie gesagt, wir lebten da noch zusammen.

im übrigen ist dieser übertragungsvertrag an einige andere bedingungen geknüpft + jetzt da wir in scheidung leben heißt es plötzlich das sei ein vorweggenommenes erbe + gehöre nicht zum zugewinn.

ich habe dazu mehrfach gelesen, das ein erbe nicht an bedingungen geknüpft sein darf, aber laut vertrag heißt es bsplw., sollte mein mann vor seinen eltern versterben, so geht es automatisch an die eltern/oder elternteil zurück, nicht an die kinder, oder an mich als ehefrau, außerdem war u.a. auch festgehalten das er mich nie mit hätte ins grundbuch eintragen lassen können, oder eine hypothek drauf aufnehmen können, oder gar vekaufen können, etc., im prinzip kann man sagen, eigentlich ist es gar nicht sein haus auch wenn er im grundbuch steht.

also m. E. . hat das nichts mehr mit erbe zu tun.

bitte nicht falsch verstehen, ich habe viel geld + noch mehr arbeit da hinein gesteckt + ich möchte einfach nur das zurück was ich investiert habe für unsere vermeintl. "gemeinsame" zukunft , weil ich steh vor dem absoluten nichts, alles was ich hatte ist weg, berufl. habe ich dafür ebenfalls imens verzichtet.....

vielen dank für antworten welche mich hoffentlich weiter bringen...

...zur Frage

Nebenkostennachzahlung von 2000 Euro! Rechtlich möglich?

Hallo!

Wir haben folgendes Problem. Nachdem wir ein Jahr in unserer Wohnung gewohnt haben, hat der Vermieter gewechselt. Der vorherige hat keine Abrechnung der Nebenkosten vorgenommen. Auch ist das Jahr um, indem er sie noch hätte erstellen können. Scheinbar war es so, dass er die Mehrkosten bereits seit Jahren aus eigener Tasche draufgezahlt hat, wahrscheinlich um sich den Aufwand zu sparen.

Wir leben auf ca. 70qm und zahlen 130 Euro an NK/Monat.

Nun hat der neue Vermieter eine NK-Abrechnung bereits nach 10 Monaten vorgenommen. Aufgrund der gestiegenen Ölpreise sollen wir nun für diese 10 Monate NK in Höhe von Rund 2000 Euro zahlen, wovon der Großteil auf die Heizkosten fällt.

Meine Fragen: - Ist eine Abrechnung nach 10 Monaten zulässig? - Ist eine so enorme Nachzahlung zulässig? Sicher basiert die Rechnung nun auf aktuellen Preisen, aber hat uns der alte Vermieter evtl. unter Vortäuschung falscher Tatsachen in die Wohnung gelockt? - Unter Umständen besteht doch die Möglichkeit, die Vorauszahlungen des ersten Jahren komplett zurück erstattet zu bekommen, richtig? - Hat jemand Erfahrung ob der Mieterschutzverein in solchen Fällen helfen kann?

Ich danke euch im Voraus!

...zur Frage

Meine Freundin als Sekretärin auf Minijob Basis anmelden im gleichen Haushalt

Ich möchte gern meine Freundin auf Basis eines Mini-Jobs (400 bzw. 450 Euro) als Sekretärin beschäftigen. Sie ist aktuell arbeitslos und erhält keine staatlichen Leistungen, wir wohnen in einem gemeinsamen Haushalt.

  • Wo muss ich mich als Arbeitgeber oder sie sich als Arbeitnehmerin für den Mini-Job registrieren?
  • Muss ich mit weiteren Kosten für Versicherung am Arbeitsplatz oder Sozialversicherung oder sonstigen Abgaben rechnen?

Geplant ist eine Tätigkeit zum Ordnen von persönlichen Papieren, erledigen von persönlicher Briefkorrespondenz bzw. Korrespondenz mit Versicherungen etc. für mich.

  • Wäre auch als Tätigkeit für den Minijob Raumpflege möglich, obwohl sie dann die gemeinsame Wohnung betreffen würde?
  • Welchen Effekt hätte eine Eheschließung auf das Minijob – Verhältnis? Wäre dass dann noch möglich?

Vielen Dank!

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?