Wie kann ich meine Entlassung verhindern?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich würde ganz flux damit beginnen, freiwillig wichtige Arbeiten zu übernehmen. Eventuell auch mal, wenn möglich, länger bleiben oder für wichtige Arbeiten Überstunden machen. Und ganz wichtig: die eigenen Fähigkeiten herausstreichen!!! Frauen neigen nämlich dazu, ihr Licht unter den Scheffel zu stellen. Nimm Dir ein Beispiel an Deinen männlichen Kollegen, falls es dazu noch nicht zu spät ist.

Möchte Obelix zustimmen. Kommt auf die Firma und die betrieblichen Regelungen schon sehr an. Pauschal kann man das kaum beantworten. Sollte es zur Kündigung kommen, könnte man von einem RA prüfen lassen, ob das sinnvoll ist auf Wiedereinstellung zu klagen und dann ggf. loslegen. Dann kommen die Regelung beim Richter genau auf den Tisch und es wird festgestellt, ob Du rechtens gekündigt wurdest oder vor Dir vielleicht jüngere, nicht unterhaltspflichtige Mitarbeiter hätten gekündigt werden können/müssen usw.

Ich bin Alleinerziehende Mutter, arbeitslos und möchte gerne ausziehen. Was, wo und wie kann ich was beantragen?

Hallo, Zuerst einmal möchte ich sagen das ich während der Ausbildung im 3 Lehrjahr, meine kleine jetzt 5 Monate alte Tochter zur Welt gebracht haben. Ich selber bin im März 22 Jahre geworden. Es kam sehr unerwartet und nicht geplant mit dem Kindesalter bin ich nicht zusammen. Da ich kurz vor Ende meiner Ausbildung bin habe ich mich dazu entschlossen kleine Elternteil zu nehmen sondern meine Ausbildung in Vollzeit abzuschließen. Jetzt vor kurzen habe ich meine Abschlussprüfung geschrieben diese bestanden jetzt Ende Juni habe ich meine mündliche Prüfung und damit wäre meine Ausbildungszeit als Kauffrau für Speditions und Logistikdienstleistungen zu Ende ich werde auch nicht übernommen. da ich noch bei meinen Eltern wohne mit meiner kleinen Maus in meinen kleinen Kinderzimmer habe ich mich dazu entschlossen etwas eigenes für uns beide zu suchen wir wollen einfach ausstehen allerdings in die nähme meiner Eltern weil ich viel Unterstützung bekommen ich würde auch weiter zuhause wohnen bleiben aber das ist kein Dauerzustand die kleine braucht ihr eigenes Zimmer mit ihrem eigenen Bett momentan schläft sie mit mir in meinen. Ich habe nach langen suchen endlich eine Wohnung in der Nähe gewunden die preislich hier in der Umgebung echt gut ist. Meine Frage ist was steht mir und meiner Tochter zu wo kann ich fragen an wen wende ich mich bei fragen wie Wohngeld Sozialhilfe eigene Wohnung ? Wo beantrage ich einen wohnerstausstattung steht mir überhaupt was zu ? Kann ich überhaupt aussiehen. Da meine kleine noch so klein ist habe ich noch dazu entschlossen nicht direkt nach Arbeit zusichern sondern mir jetzt Zeit mir ihr zu nehmen ihre Entwicklung mitzubekommen die ich leider die ersten 4 Monate nicht hätte da ich meine auszubilden abschließen wollte. Also ich würde nach der mündlichen die Elternteil nehmen. Und gerne in unsere Gemeinse Wohnung ziehen.

Ich hoffe es kann mir jemand helfen. Vielen Dank im Voraus Liebe Grüße Magdalena +Lea

...zur Frage

Elternzeit - Verkürzung + Aufhebungsvertrag etc.

Hallo alle zusammen, ich hoffe uns kann jemand helfen :(

Ich bin langsam am verzweifeln. Ich bin im April letzten Jahres Mama geworden und seit dem auch in Elternzeit. Nun wollte ich bei meinem vorherigen Arbeitsgeber wieder arbeiten gehen (in meiner alten Stelle) Dieser sagte mir das sie momentan kein bedarf haben und legte mir ans Herz ich solle mir was anderes suchen, da es wirtschaftlich wohl bei denen nicht so gut aussieht und sie angeblich Stellen abbauen. So nun habe ich angefragt ob wir einen Aufhebungsvertrag aus wirtschaftlichen gründen mit einer kleinen Abfindung machen können! da ich auch schon einen neuen Job hätte haben können - wenn diese Situation nicht wäre. So Als zweites Problem kam dazu das mein Lebensgefährte auch seit Dez. 2011 Arbeitslos ist und wir nun von Hartz4 leben und mir das überhaupt nicht passt. nun meine Frage an etvl EXPERTEN....WAS KANN ICH TUN? - um da doch rauszukommen ohne das ich selbst kündige oder bis zum ende meiner Elternzeit warte. Denn wenn ich selbst kündige und doch keine andere Stelle bekomme - hab ich nicht mal anspruch auf Arbeitslosengeld.

BITTE nur ERNSTHAFTE Antworten, bin echt verzweifelt.

LG

...zur Frage

Der neue Vorgesetzte wertet uns ab

Unserer Firma geht es zur Zeit finanziell nicht besonders gut, was uns auch allen bekannt ist. Nun haben wir im Zuge einer Neustrukturierung einen neuen Abteilungsleiter bekommen, der uns und unsere Arbeit ständig nieder macht. Wir wären unfähig, würden schlampig arbeiten und wäre unser Geld nicht wert - bekommen wir ständig zu hören. Wir vermuten System dahinter. Vermutlich soll unser Gehalt gekürzt, oder sogar Leute entlassen werden. Und man sucht jetzt einen Grund. Aber offen spricht uns natürlich niemand darauf an. Wie können wir uns gegen diese Behandlung und den Unterstellungen wehren? Von unserem Betriebsrat müssen wir leider annehmen dass er auf der Arbeitgeberseite steht, denn er greift nicht ein.

...zur Frage

Wie kann man die Kosten die PKW-Nutzung durch ein Au Pair in Steuererklärung berücksichtigen ?

Wir beschäftigen in unserer Familie ein Au Pair. Da wir im ländlichen Raum leben, stellen wir unserem Au Pair unentgeltlich einen Kleinwagen für Fahrten in der Region zur Verfügung. Dabei handelt es sich sowohl um "Dienstlche Fahrten"(zum Kindergarten, Schule usw.) als auch um private Fahrten des Au Pairs. Für die privaten Fahrten muss das Au Pair die Treibstoffkosten selber tragen. Alle anderen Kosten (Abschreibung, Wartung, Reparaturen, Steuern) tragen wir. Wie können wir diese Kosten am glaubwürdigsten und effektivsten in der Steuererklärung berücksichtigen ? (Bei einer Monatskarte für den öffentlichen Nahverkehr wäre das einfacher.) Wir freuen uns auf Eure Ratschläge.

...zur Frage

Mein Wohngeldantrag wurde abgelehnt - ist ein Widerspruch oder ein Neuantrag sinnvoll?

Hallo,

wir haben einen Wohngeldantrag gestellt, dieser wurde jedoch abgelehnt.

Wir haben bisher finanzielle Unterstützung von unseren Eltern erhalten, die dies jedoch nicht weiter leisten können. Deshalb auch der Antrag auf Wohngeld. Nun wurde diese Unterstützung jedoch voll auf das zu berücksichtigende Einkommen gerechnet obwohl sie ja nun wegfällt bzw. wir den Antrag ja gestellt haben, da diese Unterstützung wegfällt. Dies hatte ich beim Antrag auch schriftlich erläutert. Auch haben wir einen einmaligen Betrag von unserer Familie erhalten, um die Zeit, die die Bearbeitung des Wohngelds in Anspruch nimmt (immerhin 5 Monate) überbrücken zu können. Auch dieser Betrag wurde voll in das zu berücksichtigende Einkommen gerechnet obwohl wir das ja nur bekommen haben, um die Wartezeit überbrücken zu können.

Macht es Sinn, Widerspruch einzulegen? Oder macht es Sinn erneut einen Wohgeldantrag zu stellen (der einmalige Betrag ist inzwischen aufgebraucht) und unsere Eltern können nun auch nicht mehr länger unterstützen)? Wovon sollen wir leben in den Monaten, in denen der Antrag läuft, wenn wir uns ja offensichtlich auch nicht helfen lassen dürfen ohne negative Folgen für den Antrag?

Vielen Dank schon mal.

...zur Frage

Grundsicherung und Wohngeld wurden abgelehnt,obwohl Rente nicht reicht-Bitte um Hilfe

Meine Mutter und ich bewohnen eine Eigentumswohnung und beziehen jeweils Rente.Sie Alters-ich Invalidenrente. Jedoch reicht die nicht hinten und vorne.Den die Grundausgaben sind viel höher. Daher haben wir ein Antrag auf Grundsicherung gestellt.Obwohl ich gelesen habe ,daß nach Abzügen aller Fixkosten jeder mindestens 300 zum Leben braucht. Mein Behinderungsgrad von80% wurde zwar berücksichtigt.Jedoch wurde trotzdem abgelehnt. Auch ein Antrag auf Wohngeld wurde mehrfach abgelehnt.Der Mitarbeiter unserer Bausparkasse sagte zwar es gibt was für Sie.Aber das Amt entschied anderst. Niemand hielft. Was sollen wir noch machen?? Sind für jeden Vorschlag dankbar.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?