Wie kann ich herausfinden wie kundenfreundlich die WGV bei der Schadensabwicklung (Gebäudevers) ist?

1 Antwort

Es gibt nach meiner Erinnerung Beschwerdestatistiken. Allerdings sagt das für den Einzelfall wenig aus. Und gerade die Wohngebäudeversicherung scheint in einer Umbruchphase zu sein. Aufgrund der allgemein defizitären Lage schaut man genauer hin im Schadensfall. Bezieht sich Deine Frage denn auf irgendeine bestimmte Versicherung? Oder willst Du eine bestimmte Versicherung empfohlen bekommen? Und im übrigen kann ich mich noch genau an Deinen letzten Beitrag zu dem Thema erinnern. Du hast für Dein eigenes Haus keine Absicherung gegen Rohrbruchschäden und da wäre auch für den kulantesten Versicherer Ende Gelände.

Meine Versicherung will mir eine Elementarschadensversicherung zusätzlich zu Feuer/Wasser/Sturm verkaufen, wer kann mir helfen?

In dem Angebot steht die Tarifzone 35 und die Elementarzone 1. Hochwasser, Überschwemmung, Flut, Rückstau usw. sind für mich absolut kein Thema, weil ich oben am Berg wohne. Ist da noch etwas zusätzlich versichert? Wer kann mir bei der Entscheidung helfen?

...zur Frage

Sachbeschädigung-wer zahlt letztendlich?

Wer wird bei Sachbeschädigung letztlich zur Kasse gebeten? Zahlt die Versicherung des Opfers erstmal u. holt sich das dann beim Verursacher? Oder zahlt erst die Versicherung vom Verursacher und sich das dann beim Vers.nehmer? Oder ist erst mal der Verursacher zu belangen und wenn der nicht zahlt, springt die Versicherung ein? Es geht um Schäden die dem Vermieter zugeführt wurden.

...zur Frage

Wohnungseinbruch - welche Versicherung zahlt?

Während unseres Urlaubs haben unsere Nachbarn unsere Erdgeschosswohnung gehütet ( Blumen, Post ). Durch eine Unachtsamkeit haben diese vergessen ein Fenster wieder zu schließen. Diese Gelegenheit haben Einbrecher genutzt und sich Zutritt zu unserer Wohnung verschafft. Wessen Versicherung kommt für den uns entstandenen Schaden auf? Unsere Hausratversicherung oder die Haftpflicht unserer Nachbarn. Bisher habe ich das Gefühl, dass sich keine der beiden Versicherungen der Sache annehmen möchte.

...zur Frage

Muß ich Kosten f. Gutachter bezahlen, den die Haftpflichtversicherung beauftragt w. Schadenhergang?

Mir wurde heute erzählt, daß ein Versicherungsnehmer von seiner Haftpflichtversicherung einen Schaden nicht bezahlt bekommen hat, weil er lt. Gutachter den Schadenhergang falsch angegeben hätte. Nun müsse der Versicherungsnehmer sogar die Gutachterkosten tragen. Kann das stimmen? Handeln alle Versicherungen so?

...zur Frage

Kaskoschaden am Mietwagen oder selber zahlen?

Zwecks Abholung gekaufter Regale lieh ich einen Transporter bei einer PKW-Verleihfirma.

Ich musste unterschreiben, dass ich im Schadensfalle bis 1.000 Euro Selbstbeteiligung übernehmen würde.

Was ich nicht wusste: der Wagen ist mit diesem nervtötenden Piepsdiktator ausgestattet, der schon losbimmelt, wenn man auf einen Meter an einen Gegenstand rankommt. (Wie soll man da in Köln je einparken, ohne wahnsinnig zu werden?)

Jedenfalls- der Wagen war voll, ich wollte fahren, hatte mir angeschaut, wo die nächsten Hindernisse sind, steige ein, lasse den Motor an und schon geht das Geschrille los.

Um dem Gegenstand auf der linken Seite auszuweichen und damit das Geheule in meinen Gehörgängen mal wieder aufhört, bin ich dann zu nah an den Gegenstand rechts geraten. Vor den Augen eines Stadtangestellten. Das Ding war rund, aus Stein, drehte sich im Vorbeigleiten mit, hatte also keinen Schaden. Eingedrückt war nur die Schiebetür des Transporters. Seitens der Stadt war nichts zu erwarten, das schloss der Stadtmensch aus. Da hier zwar eine BESCHÄDIGUNG, aber kein Unfall vorlag, jedenfalls nicht so, wie ich ihn von Versicherungen kenne, war ich mir nicht sicher, ob ich die Polizei rufen musste. Im Falle eines UNFALLS hätte ich das laut Mietvertrag nämlich gemusst. Also rief ich den Verleiher vom Handy des Stadtmenschen aus an, um das geklärt zu bekommen, da ja andere keinen Schaden hatten und eine Beschädigung am Wagen nicht unbedingt ein Unfall sein muss. Für eine Beule im Wagen durch einen Schrank ruft man ja auch keine Polizei. Da es aber so okay zu sein schien und mir keiner sagte: ja, sie haben trotzdem die Polizei zu rufen, WIR nennen das UNFALL, habe ich erst die Regale abgeladen, wo sie hinsollten und bin dann zurück zur Verleihfirma gefahren. Da wurden Fotos gemacht und der Schaden festgehalten.

Und nun schickt die Mutterfirma mir einen 2 Monate alten Kostenvoranschlag (KEINE Reparaturrechnung), den sie mir- plus Bearbeitungsgeführ - in Rechnung stellt. Statt der vereinbarten 1.000 wollen sie knapp 2.300. Den Papierkram habe ich Ihnen zurückgesandt, da ich ja nur 1.000 Selbstbeteiligung zu tragen habe. Ich hätte ja bei einem Unfall laut AGB die Polizei rufen müssen, hieß es heute telefonisch, und das habe ich nicht getan.

Äh?

Und jetzt? (Wie) kann ich das abbügeln?

...zur Frage

Muss geschädigter Kostenvoranschlag zahlen?(Laptop)

Hallo.

Folgender Sachverhalt:

Person A verschüttet Cafe über Laptop. Person B gibt diesen zur Firma für Kostenvoranschlag mit Kosten von 70€. Nun möchte Versicherung zusätzlich einen Gutachter einschalten. Das Gerät, derzeit noch bei dieser Firma, muss hierfür "freigekauft" werden.

Versicherung von Person A weigert sich die Kosten zu übernehmen, da Versicherung den Kostenvoranschlag nicht "verlangt" habe und Person B sich im Falle eines kostenpflichtigen KVA's bei Versicherung hätte melden müssen.

Hat Versicherung das Recht die Kosten für KVA dem Geschädigten (Person B) aufzudrücken? Ist die Begründung der Versicherung rechtlich? Welche Möglichkeiten bestehen für Person B? Wie kann es nach deutscher Rechtsprechung angehen dass der Geschädigte auch noch Geld bezahlen muss? Gibt es hierzu Gesetzesangaben oder wirksame Rechtsurteile? Lohnt es sich einen Anwalt einzuschalten?

Vielen Dank im Voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?