Wie kann ich für meine Enkel sparen?

2 Antworten

Also möchtest Du sparen und später entscheiden, ob Du das Geld Deinem Enkel gibst, oder nicht?

Ist nämlich für die Steuer entscheidend. Solange Du allein verfügen darst, mußt Du auch die Abgeltungssteuer über Dich ergehen lassen. Wenn Du auf den Namen des Enkels anlegst und nciht verfügen kannst, kann die Besteuerung über Deinen Enkel erfolgen und so, wegen des 800 Euro Freibetrages, steuerfrei bleiben.

Als anlage für so lange Verträge ist der Aktien fonds mit Sicherheit eine gute Idee. Wer nun von Aktien überhaupt ncihts hält, sollte Rentenfonds nehmen, oder aber immobilienfonds. aber genau nachsehen, was die in den letzten Jahren so für erfolge hatten. Für die Zukunft viel versprechen kann jeder, entscheidend ist, was man schon gezeigt hat.

Eine der besten Möglichkeiten ist einen Sparplan mit Investmentfonds einzurichten. Vorzugsweise Aktienfonds. Mindesteinzahlung 50 € pro Monat nach oben keine Grenze. Jederzeit erhöhbar, reduzierbar (nicht unter 50 €) und kündbar. Über das Kapital kann jederzeit verfügt werden. Keine feste Laufzeit, keine Stornokosten. Aktien bzw. Aktienfonds haben nachweislich alle anderen Anlageformen in Bezug auf Rendite und Sicherheit weit übertroffen. Die Anlage ist inflationsgeschützt, da Aktien Sachwerte sind. Diese Art des Ansparens ist meines Erachtens, und als Profi weiß ich wovon ich rede, die beste Art des Sparens. Selbst Kursschwankungen sind hier nicht von Nachteil. Denn durch den Cost-Average-Effect erhält man bei gesunkenen Anteilen natürlich mehr Anteile. Dies führt über die gesamte Laufzeit des Sparplanes zu einer zusätzlichen Rendite. Die Auswahl des Fonds ist natürlich sehr sorgfältig zu treffen. Wenn du das bei einer Bank machst, erhältst du immer nur die bankeigenen Produkte. Ein unabhängiger Finanzberater hat in der Regel ein viel größerer Auswahl und meist auch die bessere Kenntnis.

Was möchtest Du wissen?