Wie kann ich einen negativen Schufa-Eintrag löschen lassen, dessen Forderung bereits beglichen wurde?

2 Antworten

Es bliebe zu prüfen, ob die Voraussetzungen für die Einmeldung gegeben waren: Der einmeldende Schufa-Partner (hier vermutlich das Inkassobüro?) muss die drohende Einmeldung angekündigt haben (hier kommt es auf die Formulierung an, nicht jede Ankündigung erfüllt die Voraussetzungen!) und es darf auch nur eingemeldet werden, wenn die Forderung nicht bestritten wurde.

Der Eintrag "Keine Abgabe Vermögensauskunft" dürfte nur dann zulässig sein, wenn Du im Rahmen der Zwangsvollstreckung nicht gezahlt und die Abgabe der VA verweigert hättest. Dies wäre ja, nach deiner Schilderung, nicht zutreffend, die VA wurde nicht verweigert, sondern es kam nicht zur VA weil zuvor gezahlt wurde.

Inhaltlich unzutreffende Negativeinträge wären durch die Schufa zu löschen.

Ob dies allerdings der einzige Negativeintrag ist, der in diesem Verfahren gemeldet wurde, wäre die nächste Frage. Ich vermute, dass es nur der zeitlich letzte ist. Dies kannst Du mit einer kostenlosen Schufa Selbstauskunft feststellen:

https://www.meineschufa.de/download.php?file=SCHUFA_Infoblatt-DU-Antrag-deutsch.pdf&token=51777 ; (Link ist Stand 15.05.2016)

Achtung: Nicht den Bereich im Kasten "Alternativ..." ausfüllen, sonst kostet es Geld...


Dankeschön für deine Antwort !

Ich werde nochmal den gesamten Schriftverkehr diesbezüglich durchsuchen ob in einen Brief etwas von der VA erwähnt wurde !

Aber ich denke das solch eine Anordnung doch nur vom zuständigen Amtsgericht ( sprich Gerichtsvollzieher ) eingefordert werden kann/darf ?! Oder darf ein Inkassobüro dies auch schon einfordern ?

Eine Selbstauskunft habe ich bereits beantragt. Jedoch Online für 6 Euro. Die haben das dann an die Schufa-Holding gefaxt und mir geschrieben das ich mittels Postweg von der Schufa darüber informiert werde. ( Dachte das das alles auch Online geht )
Jetzt muss ich halt warten bis die Schufa die Selbstauskunft bearbeitet.

In der Zwischenzeit werden ich beim Gerichtsvollzieher einen Termin ausmachen und mit ihn darüber sprechen ob er die Eintragung ins Schuldererzeichnis und Schufa veranlasst hat bzw. ob er die Bezahlung der Forderung weitergegeben hat !

Ich werde weiter berichten ^^

Danke nochmals :)

0

Du wirst keine Möglichkeit haben, eine Löschung vor der gesetzlichen Frist von drei Jahren zu erwirken.

Lies selbst:

http://www.kredite.org/ratgeber/negativer-schufa-eintrag/

Da bin ich mir eben nicht sicher ob eine vorzeitige Löschung nicht doch möglich ist !

da sich die Forderung unter 2000 € beläuft ( irgendeine Änderung seit 2012)

und die Abgabe der VA war ja nicht nötig, da ich an diesen Termin ja alles Bezahlt hatte..

Mir ist nur nicht klar welche Wege ich jetzt zuerst gehen soll..

Sprich Kontakt zum Gerichtsvollziehers oder doch das Amtsgericht oder Schufa selbst.. bin da etwas Ratlos da ich mit sowas null Erfahrung habe !

0
@Tobyah

Sprich den Gerichtsvollzieher an und erkundige Dich, ob er der Schufa mitgeteilt hat, dass der Fall erledigt ist. Ohne diese Mitteilung kannst Du bei der Schufa diesbezüglich nichts unternehmen.

2
@Primus

Ich denke das werde ich morgen auch machen ! Danke erst einmal für die Hilfe !

0

Was möchtest Du wissen?