Wie kann ich die Rendite eines Fondssparlands über die Jahre ausrechnen?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Was bitte ich ein Fondssparland? Bin wirklich schon einiges gereist, aber das Land habe ich noch nicht besucht...

Klingt, als hätte jemand das an den Kollegen in Bangladesh übermittelt und der hat es seinem Nachbarn erzählt, der Dich dann angerufen hat und den Text der Nachricht hier diktierte. Oops!

Du meinst wahrscheinlich "Fondssparplan".

Der Fondssparplan hängt von drei wesentliche Eckdaten ab:

  • Dem Datum der regelmäßigen Anlagen

  • Dem Anlagebetrag

  • Der Kursentwicklung des Fonds

Du kannst das in einem Excel-Sheet ausrechnen, indem Du von ariva.de die historischen Kurse und ggf. Ausschüttungen des gewünschten Fonds mit Datumsangaben berechnest.

Dann bestimmst Du die Tage, an denen gekauft wurde (Achtung: manche Fonds haben Forward-Pricing, d.h. handeln erst einen Tag nach dem Kauftag) und den relevanten Ausgabepreis (ggf. incl. Ausgabeaufschläge oder Transaktionskosten). Damit läßt sich ausrechnen, wie viele Anteile an welchem Tag gekauft wurden.

Diese Anteile werden über die Zeit aufsummiert. Ausschüttungen werden als Barwert auf die Seite gelegt und ebenso aufsummiert.

Zum heutigen Zeitpunkt ist der Wert des Investments dann die Summe aus dem aktuellen NAV multipliziert mit der Anzahl der heute gehaltenen Anteile und den bisherigen Ausschüttungen. Diesen Bruttowert dividiert man durch den für die Fondsanteile gezahlten Betrag und hat damit die Bruttorendite.

Da jedoch jährlich ggf. ausgeschüttete Erträge und Thesaurierungen zu versteuern sind, müssen diese Beträge - sofern sie anfallen - vom Bruttowert abgezogen werden, um den Nettowert zu erhalten. Sie werden der Einfacherheit halber vom Ausschüttungstopf abgezogen. Dividiert man nun diesen Nettowert durch die gezahlten Beträge, bekommt man die Nettorendite.

Wem das zu kompliziert ist und außerdem ein Depot bei der FFB hat, kann auch den Fondssparplanrechner dort nutzen :-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gandalf94305
21.05.2014, 22:58

PS: Und ja, man kann's auch komplizierter machen, indem man nämlich die Einzahlungen in den Fonds mit den jeweiligen Inflationsraten diskontiert, aber dafür auch die Ausschüttungen mit Tagesgeldzinsen verzinst.

0

eines Fondssparlands

??? Welches Fondssparland? EU oder BRIC??

Welcher Fonds mit welcher WKN? Welche Sparrate in welchem Zeitintervall?

Welche Annahme muss man hinsichtlich der jährlichen Erträge treffen?

Es sind von Dir noch einige Antworten zu geben, ehe man sich ernsthaft mit einer Antwort beschäftigen kann.

Siehe auch der Versuch von gandalf94305:

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Anfangswert und Endwert ermitteln, dann in www.zinsen-berechnen.de den richtigen Rechner raussuchen und die Werte eingeben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von LittleArrow
21.05.2014, 21:38

Anfangswert und Endwert ermitteln,

Am Anfang eines Sparplans steht Null, am Ende steht z. B. € 5.550. Rendite also über 100 % p.a. oder was fehlt noch?

0
Kommentar von Sobeyda
21.05.2014, 22:04

Den Anfangswert braucht man nicht, aber die Sparrate. Dann mit dem Fondsrechner und der Vorgabe "Kurszuwachs" rechnen. Dann steht unter "jährlicher Kurszuwachs" die Rendite.

2

Kn= k * q * (q^(12*n) -1)/(q-1)

wobei q=1+p/12x100

  • n=Anzahl Jahre
  • Kn= Endsumme nach n Jahren
  • k= Sparbeitrag / Monat
  • p=Zinssatz p.a.
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von gandalf94305
21.05.2014, 22:42

Sieht beeindruckend aus, ist aber falsch.

2

Was möchtest Du wissen?