Wie kann ich die Nebenkosten einer Wohnung ausrechnen?

2 Antworten

Glaube ich nciht, weil das Wärmebedürfnis doch sehr individuell ist.

Ich lege mich zwar weit aus dem Fenster - zu Deinen Lasten -, aber rechne mal mit ca. € 3 - 3,5/qm im Monat. Der Deutsche Mieterbund geht, glaube ich, von ca. € 2,30/qm im Monat aus.

Muss Mieter selbst die teure Farbe für die Renovierung bezahlen?

Meine Freundin zieht aus ihrer Altbauwohnung aus, um mit ihrem Freund zusammen zu ziehen. Sie muss die Wohnung auch streichen, was für sie auch kein Problem ist. Allerdings will der Vermieter, dass sie eine besondere Wandfarbe benutzt, da es ein Altbau ist und die Wand atmen können soll. Da kostet ein Eimer aber 40 Euro. Muss sie die teure Farbe bezahlen oder kann sie das Geld vom Vermieter verlangen?

...zur Frage

Muss ich als Mieterin die Innenseite der Fensterrahmen streichen?

Bei mir in der Wohnung (Altbau) wurden jetzt endlich die Fenster gestrichen. War auch wirklich an der Zeit, weil der Regen dem Holz über die Jahre schon sehr zugesetzt hat. Mein Vermieter hat mir jetzt aber gesagt, dass es meine Aufgabe ist die Innenseiten der Fensterrahmen zu streichen. Stimmt das? Für mich ist ein Fester die Aufgabe des Vermieters und zwar innen und außen! Außerdem weiß ich nicht mal was hier Innenseite sein soll. Ich wohne in einem Altbau und da gibt es diese Doppelfester. Also Außenglas, Zwischenraum, Innenglas. Wisst ihr wie ich es mein? Was heißt innen? Nur was wirklich in der Wohnung ist oder den inneren Flügel oder inneren Flügel und Innenseite des äußeren Flügels? Je nachdem sind das natürlich ganz andere Kosten die da auf mich zukommen würden.

...zur Frage

Meine Tochter zieht aus - wie hoch sind dann die Nebenkosten?

Wir wohnen zu dritt in einer 4-Zi-Wohnung. Meine Tochter möchte nun ausziehen. Wie kann ich herausfinden, um wieviel die Nebenkosten etwa sinken, sobald wir nur noch zu zweit da wohnen?

...zur Frage

Tilgung, Hausgeld und Nebenkosten

hoffe ihr könnt mir mit den Begriffen helfen?

Habe gehört, dass wenn man eine ETW kauft dann zahlt man (Tilgung,Hausgeld und Nebenkosten)

Tilgung: Soweit ich weis je höher die Tilgung ist, desto schnell wird der Darlehen zurückgezahlt stimmt das?Also muss dann die Tilgung bei 8% liegen, wenn man innerhalt 10 Jahre die Wohnung abbezahlen will.

Hausgeld und Nebenkosten: Vom Hausgeld werden ja Müllabfuhr, Winterdienst, Treppenreinigung, Schornsteinfeger, kleine Reparaturn am Gemeinschafteingenum bezhalt (da gehört Strom, Telefon und Grundsteuer nicht dazu) muss man beim Nebenkosten dann Warmwasserzahlen oder was genau zahlen?

Die Frage ab besten zu formulieren, was ist genau der Unterschied zwischen Hausgeld und Nebenkosten?

Vielen Dank für eure Antworten.

...zur Frage

Nebenkosten für Wohnung stark steigend. 5 Euro pro qm ok?

bei meiner Bude steigen die Nebenkosten stark. Pro qm fallen aktuell ca. 5 Euro an. Das halte ich für sehr hoch.

Zu den Neben-Kosten zähle ich alles ausser Strom, Telefon, Internet.

Die Mietwohnung ist Altbau. Auch wenn eine generelle Aussage nicht einfach ist, dennoch die Frage, ob die NK so hoch sind mittlerweile?

...zur Frage

Einkaus einer Wohnung mit dem Nießbrauchrecht

Hallo zusammen, vielen Dank für die rasche Antwort. Ich ergänze meine Frage: ich möchte eine Wohnung (ca. 90 qm) kaufen, die derzeit im freien Markt 165.000, Euro kos-tet. Der Besitzer möchte den Verkauf mit dem Nießbrauchrecht der Wohnung verblich machen. Er/ Sie ist ca. 87 Jahre alt. Wird der Kaufpreis des Objektes darunter kommen. Wie kann man das Rechnen? Derzeitige Nebenkosten inkl. Rücklage der Wohnung sind 300 Euro. Lohnt es sich, wenn man diese Wohnung für ca. 150.000 € kauft und dem Besitzer notariell Nießbrauchrecht gewährleistet? Das Nießbrauchrecht mit einer monatlichen Mitte in hohe von 800 bis 1000 Euro warm? Mit Dank im Voraus Nezamabad • Erste Antwort: Leider hast du nicht die Miete und die nicht umlegbaren Bewirtschaftungskosten genannt, deshalb lediglich ein Beispiel mit der Empfehlung der Überprüfung durch einen Mathema-tiker oder Steuerberater:: 90 qm x 1.777,78 = 160 000 Kaufpreisvorstellung ohne Niessbrauch Rendite 4 % 6.400,-- € ./. Kosten 16 % 1.024,-- netto 5.376,-- : 12 = 448,-- : 90 = 4,98/qm Wohnfläche. Bewertung des Niessbrauchs: Lebenserwartung: Mann 87 + rd. 5 Jahre, Zins 4 %, Bar-wertfaktor 4,45 = wirtschaftlicher Nachteil durch den Niessbrauch 24.000 €, Marktanpassungsabschlag mindestens 5 % = 8.000 €, Kaufpreis maximal 128 000 € = 1.422,22/€ qm Nettowohnfläche. o.G.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?