Wie kann ich deutlich mehr aus meinem Geld raus holen: Kontowechsel, Zinsen, Sparen???

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich selbst habe viele Jahre in einer Bank gearbeitet und weiß: die allermeisten Banken locken ihre Neu-Kunden mit TopZinsen an, leider dauert die Freude nur ein paar Monate, dann fällt die Verzinsung auf ein MickerNiveau ab.

Also: was ist zu tun? Wenn du wirklich das Maximum aus deinem Geld holen möchtest, mußt du stets auf dem Sprung sein und dieses mehrmonatige "Hallo-NeuKunde"-Zeitfenster schamlos ausnutzen. Denn: nur in dieser Zeit bieten dir die Banken einen meist marktüberdurchschnittlichen Zinssatz an!

Um stets auf dem Laufendem zu sein, mußte du ein mal pro Woche auf einen Konto-Vergleich deines Vertrauens schauen. Werbung durch Support gelöscht Im Vergleich zu vielen anderen Konto-Vergleichen ist der Konto-Radar wirklich tagesaktuell und sehr gut recherchiert!!!

Zudem - und da solltest du auch mal rein schauen - bieten die unter dem MenüPunkt "Online-WorkShops" einen genialen WorkShop "Geldmanagement". Ist kostenlos, muss man sich lediglich registrieren. Am besten gefallen mir dort die klaren und einfachen (und leider doch für Viele so schwer einzuhaltenden) Geldmanagement-Grundregeln.

Viel Erfolg!

Hey!

Die Frage ist zwar schon etwas älter, allerdings hab ich vor kurzem mal eine Art Cashback-System ausprobiert um bei meinen alltäglichen Einkäufen Geld zu sparen und bisher hat jede Auszahlung problemlos funktioniert.

Anmelden kann man sich kostenlos über http://www.Goldgrube24.de und weitere Infos gibt´s dort auch. Ebenfalls kriegt man immer Hilfe wenn etwas unklar ist :)

Gleichzeitig gibt´s auch spezielle Aktionen, Gutscheine, Gewinnspiele etc. und ein Teil des erzeugten Umsatzes geht an zwei Hilfsorganisationen und das ohne, dass das Unternehmen deine Daten weitergibt oder verkauft wie es viele andere Anbieter ähnlicher Seiten tun (was mir persönlich sehr wichtig ist).

Zukünftig sollen auch noch weitere Möglichkeiten dazu kommen etwas zu sparen bzw. ein bisschen dazu zu verdienen!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

ALG 2 würdest Du bei Deinem Einkommen auch nicht bekommen, zur Kostenoptimierung hier nur folgende Tipps. Haushaltsbuch führen, man bekommt ein besseres Gespür zur Notwendigkeit einer Geldausgabe wenn man jede einzelne Ausgabe dokumentiert. Alle fixen Kosten wie Miete und Mietnebenkosten ständig vergleichen und "auf den Prüfstand stellen", bei Strom- Gas- Wasser, Müllabfuhr etc. liegt einiges Einsparpotenzial. Weiter gehts mit Versicherungen, Bausparen, Spar- und Darlehensverträgen - ständig auf Kosten und Notwendigkeit überprüfen und optimieren. Von Deinem laufenden Einkommen einen festen Betrag (was man verkraften kann) per Dauerauftrag auf ein Tagesgeldkonto mit täglicher Verfügbarkeit fliessen lassen und nach Möglichkeit sparen. Euch muss bewusst sein das die Umsetzung der Vorschläge eiserne Disziplin verlangt aber die Ergebnisse werden überzeugen.

Hallo Regine, das kann ziemlich stressig werden mit dem Kontohopping. Dann musst Du die Daueraufträge immer anpassen etc. Kostet Zeit und bringt sehr wenig ein. Ausserdem kann man auch mal Fallstricke übersehen. Ich habe Wertpapiere umswitchen lassen, angeblich alles kostenlos. Aber dann kostet mich das eine ziemlich Stange Geld, weil ich einen winzigen Punkt in den AGBs übersehen hatte.

Ich hatte mal eine Zeit mit sehr wenig Einkommen und da habe ich mich mit den Ausgaben beschäftigt. Z.B. Kleider für die Kinder habe ich im Basar gekauft, gerade bei den Kleinen ist das gar kein Problem. Da gibt es viele Bereiche, wo man richtig Geld sparen kann.

Was möchtest Du wissen?