Wie kann ich Beschwerde einlegen?

3 Antworten

  1. Das Ding heißt Einspruch.
  2. Das Finanzamt hat bis zu 6 Monate Zeit darauf zu reagieren.
Das Finanzamt hat bis zu 6 Monate Zeit darauf zu reagieren.

Theoretisch hat das Finanzamt unendlich viel Zeit, einen Einspruch zu bearbeiten. § 171 AO sieht keinen Fristablauf für laufende Einspruchsverfahren vor.

Und sofern AdV beantragt und gewährt wurde, ist es doch egal. Da kann man das doch laufen lassen.

1
@EnnoWarMal

grundsätzlich ja. aber nach 6 Monaten kann man Untätigkeitsbeschwerde einlegen.

Aber Sie wissen ja was ich meine (hoffe ich jedenfalls).

0
@Petz1900

Also ich kenne das gegenüber dem Sozialamt so, dass ich nach 6 Monaten Untätigkeits-KLAGE erheben kann, und nicht Beschwerde. Ist das beim FA anders? Beschwerde mag ja auch ganz nett sein, aber weniger wirkungsvoll.

0

Ein Fachmann hat dem studierten Irgendwas gezeigt, wer wen enttäuscht.

0

Zu allen vorstehenden und nachfolgenden Antworten wollen wir eine nicht unerwähnt lassen:

Die Möglichkeit der Untätigkeitsklage gem. § 46 FGO nach Ablauf von mindestens 6 Monaten unter den dort genannten Voraussetzungen.

Beim Amtsvorsteher - das Ding heisst Dienstaufsichtbeschwerde.

Mal wieder falsch.

Das Ding heißt Untätigkeitsbeschwerde.

1
@Petz1900

Wieder mal an der Praxis vorbei -

man kann das Ding nennen wie man will - muss nicht mal das - es wird von der Amtsleitung als das gewertet was es sein soll - als Beschleuniger.

0
@correct

stimmt, natürlich kann man es nennen wie man will.

Aber von einem vermeintlichen Fachmann hätte ich was anderes erwartet.

Ich wurde wieder mal enttäuscht.

1
@Petz1900

Du hast hier gar nichts zu erwarten - Schuster bleib bei Deinen Leisten.

0
@correct

Danke für den Tip, aber ich bin im Gegensatz zu Ihnen kein Schuster.

1
@Petz1900

Lieber ein guter Schuster, als ein Laberer, der so tut als hätte er von AO u. Co. eine Ahnung.

0
@correct

Genau. Schreieben Sie sich das endlich mal hinter Ihre Ohren.

Mein Antwort war richtig, Ihre nicht.

Ihre Trefferquote wird immer geringer, aber das habe ich Ihnen ja auch schon mehrmal mitgeteilt.

1
@Petz1900

Du hast hier keinen Rotzlöffel vor Dir -

und von wegen richtig -

Untätigkeitsbeschwerde - schon mal eine gesehen - ich in tausend Jahren nicht.

Dienstaufsichtsbeschwerden aber ohne Ende.

0

Falschberatung eines Versicherungsmaklers, wo kann man Beschwerde einlegen?

Meine Freundin hat über ihre Bank im Frühling einen Bausparer abgeschlossen über 50.000 Euro Vertragssumme. Die Abschlußgebühr hat sie gleich bezahlt. Nun war ein Versicherungsmakler bei ihr und hat ihr einen Riestersparer verkauft u. zugleich den Bausparer schlecht geredet. Er hat ihr die Kündigung geraten, mit dem Hinweis, Bausparer hätte man nicht mehr. Das finde ich so dreist, daß ich der Meinung bin, solche Makler dürften nicht unterwegs sein. Wo kann man denn Beschwerde einlegen gegen solche Falschberatungen. Die Abschlußgebühr ist somit weg u. den Bausparer hätte sie doch auch zum riestern nutzen können.

...zur Frage

Finanzamt hat mit Steuerbescheid viel zu hohe Vorauszahlungen festgelegt, hilft da ein Einspruch?

Das liebe Finanzamt hat mit dem Steuerbescheid auch sehr hohe Vorauszahlungen bestimmt, muß ich Einspruch einlegen, um die abzuändern? Oder wie komme ich davon weg?

...zur Frage

Warum hat das Finanzamt die Arbeitslosenbeiträge nicht berücksichtigt?

Hallo, ich habe meinen Steuerbescheid für 2016 vom Finanzamt bekommen. Die haben die Arbeitnehmerbeiträge für die Arbeitslosenversicherung mit angesetzt. In den letzten Jahren wurden die immer berücksichtigt. Ist das ok?

...zur Frage

Steuererklärung ohne Steuerbescheid?

Hallo, bin gerade dabei meine Steuererklärung zu machen und stelle gerade fest, daß mein Steuerbescheid für das Jahr 2008 verlorengegangen ist. Kann ich auch ohne diesen meine Unterlagen abgeben? Ich meine im Finanzamt haben die den doch mit Sicherheit eh gespeichert!?

...zur Frage

Dringende Frage zu der Beareitung Steuererklärung 2013

Ich hatte bereits Mitte März meine Unterlagen für die Steuererkläung beim Finanzamt eingereicht. Vor zwei Wochen hatte das Finanzamt bei mir angerufen und auf Band gesprochen und mir parallel ein Schreiben zukommen lassen dass eine Angabe fehlt bzw. Unklar ist. Ich rief also dort um das ganze telefonisch zu klären aber ich wurde gebeten das ganze schriftlich mitzuteilen. Da ich bereits nun schon 14 Wochen auf den Steuerbescheid warte, fragte ich wenn ich die fehlende Angabe einreiche, wie lange die Bearbeitung denn noch dauern würde. Man sicherte mir zu, dass soweit alles fertig wäre und wenn mein Schreiben da wäre, würde der Vorgang SOFORT beareitet werden. Wie gesagt, nun ist das auch schon wieder zwei Wochen her und ich habe immer noch nichts vom Finanzamt gehört. Weder der Steuerbescheid ist mir zugeschickt worden noch eine Rückmeldung ob das nun mit den Unterlagen in Ordnung ist. Die letzten Jahre habe ich immer 14 Tage vor dem Bescheid ein Schreiben mit den eingereichten Belegen vom Finanzamt zurück bekommen. Aber noch nicht dass ist der Fall, dass ich die Belege bisher zurück bekommen habe. Ich weiss dass die Mühlen beim Finanzamt sehr langsam mahlen, aber wenn soweit alles fertig ist, warum dauert dass denn noch solange? Oder kann es sein, dass ich aufgrund der fehlenden Angabe nochmals 14 Wochen warten muss bis ich den Steuerbescheid erhalte? Hat jemand schon ähnliche Erfahrungen mit dem Finanzamtgemacht wenn Angaben nachgereicht wurden, wie lange die Bearbeitung dauert? Danke für Eure Antworten.

...zur Frage

Ich möchte beim Finanzamt Widerspruch gegen Steuerbescheid einlegen, in welcher Frist?

Ich möchte beim Finanzamt Widerspruch gegen meinen Steuerbescheid einlegen, in welcher Frist muß ich dies tun? Der Steuerbescheid ist mit 22.01.09 datiert, aber ich weiß nimmer genau wann ich ihn mit der Post erhalten habe.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?