Wie kann ich am Besten 100 Euro monatlich ertragreich sparen?

3 Antworten

Also im gleichen Sicherheitsbereich wie Festgeld udn Tagesgeld nciht.

Mehr gibt es auf lange sicht mit Sicherheit in enem Aktienfonds. denn gerade wenn man nun billig einsteigt sind die Aussichten auf die nächsten 10 Jahre gut.

€ 100 monatlich ansparen. Ich bin Rentner 72 Jahre

Im selben Sicherheitsbereich wie Fest- oder Tagesgeld würde mir nur noch ein Banksparplan einfallen. Sowas gibts übrigend sogar unter Nutzung vermögenswirksamer Leistungen durch den Arbeitgeber. Das nennt sich dann vermögenswirksamer Sparvertrag (Quelle: http://www.sparbuch.info/vermoegenswirksamer-sparvertrag.html).

Kommt die Reichensteuer ab 2014 -jeder betroffen ab 100 000 Euro Sparguthaben?

Soll denn jeder Sparer ab 100 000 Euro Sparguthaben zur Kasse gebeten werden o. wie muß man sich das vorstellen mit der Reichensteuer ? Die Saxobank meint, das kommt ab 2014??? Sollte man ggf. Guthaben über 100 000 Euro noch abheben?

...zur Frage

Wie sende ich Nachweise von über 100 Seiten an das Finanzamt?

Wie sende ich Nachweise von über 100 Bewerbungen an das Finanzamt? Kann man diese nicht per Email zuschicken? Ich würde mindesten 30-40 Euro zahlen, um diese in Papierform zu schicken. Ich wäre Dankbar für jeden Tipp!

...zur Frage

Freundin will Urlaub über Kredit finanzieren, 3.000 Euro zu eff. 7,98 % - ist der Zinssatz ok?

Eine Freundin von mir ist finanziell knapp dran - möchte ihren Urlaub per Kredit finanzieren, sie hätte ein Angebot über 3.000 Euro zu eff. 7,98 % - ist der Zinssatz ok?

...zur Frage

Ist es eine sinnvolle Geldanlage sich Sammelmünzen zu kaufen?

Goldmünzen sind ja eigentlich recht wertvoll. Sollte man sich dann solche Münzen kaufen? Ich habe beispielsweise eine 100-Euro-Goldmünze gesehen. Wäre es sinnvoll, sich eine solche Münze zu kaufen?

...zur Frage

Sind Sparpläne bei Wohnungsbaugenossenschaften sinnvoll?

Auf der Suche nach Ergänzungsmöglichkeiten zu meiner privaten Rentenvorsorge bin ich auf teils attraktive Sparplan-Angebote diverse Wohnungsbaugenossenschaften gestoßen. Unter anderem auf die Chemnitzer Siedlungsgemeinschaft eG, die ein Produkt namens Zielsparen offensiv bewirbt. Ab dem 15. Sparjahr erhält man satte 50% Bonus auf die jährliche Sparleistung. Bei 100 Euro auf 25 Jahren kommen derzeit (variabler Basiszins) 51.573,14 Euro heraus – macht eine Rendite von etwa 4 Prozent!

Das bietet mir doch, wenn ich richtig informiert bin, kaum eine Privat-Rente, oder? Deren Garantiezins (auf den Sparanteil!) liegt bei 1,75 Prozent. Natürlich hat ein solcher Vertrag – weil man statt Kapital ja auch Rente nehmen und steinalt werden kann – durchaus eine Daseinsberechtigung. Aber: Lohnt es sich nicht, seine Altersvorsorge möglichst vielschichtig aufzubauen? Ich denke mir 100 Euro in so einen Genossenschafts-Sparplan, 100 Euro in eine Privat-Rente, 100 Euro in Riester und/oder Rürup und ein Rest in Fonds-Sparpläne...!?!

Die Eigenheiten der diversen anderen Produkte haben es teils ja durchaus in sich und ich bilde mir ein, sie in Ansätzen verstanden und durchblickt zu haben. Vor allem wenn man die Kriterien Flexibilität, Sicherheit, Rendite usw. gegeinenander abwägt...

Mir stellt sich angesichts dieses für mich völlig neuartigen Genossen-Sparplans aber die Frage: Ist das sicher? Die CSG macht dazu auf ihrer Webseite widersprüchliche Angaben. Mal heißt es, man sei in einem Sicherungsfonds, der noch nie habe einspringen müssen... Dann aber heißt es auch, dass man auf das Einspringen keinen Rechtsanspruch hat. Ja, was denn nun!? :-)

Auch westdeutsche Anbieter wie die Spar- und Bauvereine in Solingen und Hannover bieten vergleichbare Produkte – wohl mit ähnlichen Sicherheits-Bedingungen. Mich interessiert vor allem Euer persönlicher Eindruck... Würdet ihr so einen Vertrag abschließen? Er ist ja recht flexibel – im Gegensatz zu Versicherungen und hat dazu doch auch eine Top-Rendite ohne Volatilität... Oder!?

Kennt sonst jemand von Euch ähnlich gute "Banksparpläne"?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?