Wie kann ich als Freiberufler Fortbildung steuerlich absetzen?

1 Antwort

Ja, da es zu einer weiteren Qualifikation führt. Was dem Arbeitnehmer Recht ist, muss dem freiberufler bilig sein.

Wie setze ich das Studienzimmer und den Weg zur Uni im Masterstudium (Vollzeit) bei gleichzeitiger Teilzeitbeschäftigung ab?

Ich habe zwei Fragen zum Absetzen meines Masterstudiums im Rahmen der Fortbildungskosten. Ich studiere Vollzeit einen Master und arbeite gleichzeitig halbtags und beziehe daraus Einkünfte aus nichtselbständiger Arbeit. Das Masterstudium setze ich voll als Werbungskosten ab.

Im einzelnen ist nun die Frage, was meine "erste Tätigkeitsstätte" ist. Ich bin jeden Tag im Büro als Arbeitnehmerin und jeden Tag an der Uni. Intuitiv habe ich bisher das Büro als erste Tätigkeitsstätte angegeben, habe allerdings nun online gelesen, dass bei einem Vollzeitstudium der Studienort die erste Tätigkeitsstätte ist. Ich würde intuitive das Büro wählen, da ich über den Job ja auch meine Einnahmen generieren. Was ist an dieser Stelle "Trumpf" um die erste Tätigkeitsstätte zu bestimmen? Und wir gebe ich die andere "Arbeitsstätte" dann an? Die Uni als Reisekosten zur Fortbildung? Und falls soch die Uni die erste Arbeitsstätte sein sollte, ist mein Büro dann eine Auswärtstätigkeit?

Die zweite Frage bezieht sich auf mein häusliches Arbeitszimmer, das seit dem Beginn des Masterstudiums als Studierzimmer für das Studium genutzt wird. Wo gebe ich nun das Arbeitszimmer an? Ich habe mehrfach gelesen, dass es unter die Fortbildungskosten fällt. Ich kann in meinem Steuerprogramm detailliert die Kosten für das Arbeitszimmer berechnen und dann auf unterschiedliche Einkunftsarten verteilen (Je nachdem für welche Tätigkeiten das Arbeitszimmer genutzt wird - Gewerbe, nichtselbständige Arbeit, etc.). Sollte ich das Arbeitszimmer hier bei den "Einkünften aus nichtselbständiger Arbeit" angeben? Oder entsteht dann der Eindruck, dass das Arbeitszimmer für die berufliche Tätigkeit genutzt wird? Oder sollte ich die berechneten Kosten für das Arbeitszimmer an dieser Stelle nicht berücksichtigen sondern einfach bei den Fortbildungskosten veranschlagen?

Vielen Dank im Voraus für Ihre Hilfe!

...zur Frage

Kann einem Arbeitslosen der Führerschein vom Arbeitsamt gezahlt werden?

Was ist wenn jemand arbeitslos ist und (auch deswegen weil er keinen Führerschein hat) keinen Job findet. Kann das Arbeitsamt dann den Führerschein zahlen? Oder ist das eher als Aufbauqualifikation, so etwa dass man den generellen Führerschein schon hat und jetzt eben den Gabelstaplerschein macht oder für größere Autos?

...zur Frage

Darf mein Arbeitgeber von mir verlangen, daß ich Urlaub nehme, um an einer Fortbildung teilzunehmen?

Darf der AG vom AN verlangen, dass dieser Urlaub für eine bezahlt Fortbildung nimmt? Meine Chefin schickt mich auf eine dreitägige Fortbildung, Fr-So, Freitags müsste ich normal arbeiten ohne frei zu haben, Sa und So hätte ich normal frei. Jetzt meinte sie "Ich bezahle die Fortbildung und sie nehmen sich dafür Urlaub" Ist das wirklich rechtens? Und darf ich mir für Sa und So Überstunden aufschreiben?

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?