Wie ist die Situation als Werkststudent (10h/Woche, 14€/h) mit Kleingewerbe (Ohne USt., 500€/Monat)?

0 Antworten

Haushaltshilfe gehalt 8 stunden pro Tag,5 tage die Woche

Ich wollte fragen wie viel eine Haushaltshilfe verdient,wenn sie 8 stunden pro Tag arbeitet und 5 Tage in der Woche? Netto

...zur Frage

Werkstudent +teilzeit/minijob über die SemesterFerien?

Hallo liebe communitiy

Ich arbeite momentan als Werkstudent und verdiene ca 650€ . Nun hab ich ein Angebot bekommen über die semesterferien ein teilzeit oder Aushilfsjob auszuüben. Meine frage: 1. Wenn ich den 2.Job annehme ändert sich was auch an den Abgaben vom 1. Job ? 2. Muss ich meiner 1. Arbeitsstelle Bescheid geben ? 3. Wenn ich "nur" auf 450 mich einstelle habe ich ja theoretisch keine Abgaben ... aber somit komme ich über die 20 h pro Woche .. oder werden die stunden nicht zusammen gezählt ? .. 4. Ist es möglich , dass ich dem StudentenJob ganz normal weiter führe und meinen zweiten Job (wenn möglich teilzeit oder Aushilfe ) ganz normal versteuern lasse ? Gibt es 5. Ausnahmen in der vorlesungsfreien Zeit ?

Und wo bekomme ich eine offizielle Antwort ? Finanzamt ?

LG +Danke

...zur Frage

Urlaub pro Tag bei Stundenwoche

hallo, ich habe einen Minijob.

es steht mir zu 36 Tage Urlaub pro Jahr / 6 Tage Woche ich arbeite 52 Stunden Pro Monat.

Wenn ich jetzt z.b 3 Tage Urlaub im Monat nehme, wie viel Stunden muss ich pro Tag rechnen?

also wie rechnet man das überhaupt aus?

rechne ich bei mir 52 Stunden pro MOnat durch 4 Wochen durch 6 Tage, komme ich auf 2,16 h pro Urlaubtag ?? wären bei 3 Tagen 6,5 h.,.....also müsste ich noch 45,5 Stunden arbeiten , um auf 52 Stunden zu kommen??

Hinweis: Ich arbeite Unregelmäßig, mal 2 Tage mal 3, mal 4 stunden , mal 5 .mal 2.

...zur Frage

Werkstudent und Kleingewerbe - Krankenversicehrung und 20h Limit

Ich weiß, dass das hier bereits einige male gefragt wurde. 90% der offenen Fragen (Krankenversicherung/Gewerbe/Freiberufler) sind mir auch schon klar. Jedoch noch nicht alles.

Die Situation:

Ich arbeite als Werkstudent 15-20h pro Woche. Dabei verdiene ich zwischen 600 und 800 Euro im Monat. Deshalb bin ich auch studentisch Kranken- und Pflegeversichert.

Der Plan

Ich möchte mich nun nebenher noch selbstständig machen. Webdesigner (Teils Stundenarbeit für Agenturen, teils Festpreis-Arbeiten ohne Zeitnachweis), Einnahmen aus Werbeanzeigen und Affiliate-Programmen im Web. Dafür möchte ich ein Kleingewerbe anmelden.

Bleibt mein studentenstatus bestehen? Für Krankenversicherung und meinen jetzigen Arbeitgeber

Nicht mehr als 20h/Woche ist mir klar. Das Problem: Die Einnahmen aus dem Kleingewerbe können nicht in Stunden gemessen werden. Das sind Festpreise für Webdesigns, die Affiliate-Sachen sind ja quasi Einnahmen ohne Zeitaufwand. Alles an Zeitaufwand läuft in der Vorlesungsfreihen Zeit (Wochenende+Ferien), würde also - falls das überhaupt relevant ist - nicht in die 20h zählen. Meine Arbeitszeiten als Kleinunternehmer sind also nicht nachzuvollziehen bzw offiziell gar nicht vorhanden. Daraus ergeben sich ein paar Fragen:

  1. Kann ich mit Kleingewerbe weiter studentisch Kranken- und Pflegeversichert sein?
  2. Bleibt mein Werkstudentenstatus bestehen? (Laut Vertrag darf ich natürlich keinen Job annehmen, durch den ich diesen Sonderstatus verlieren würde)
  3. Gibt es sonst noch Dinge zu beachten? Kindergeld-Verdienstgrenze gibt es ja nicht mehr, die Verdienstlimits als Kleingewerbe sind mir bewusst...

Danke für eure Hilfe schon einmal! Gruß, Fabian

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?