Wie ist die Situation als Werkststudent (10h/Woche, 14€/h) mit Kleingewerbe (Ohne USt., 500€/Monat)?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Dann wollen wir mal.

Kindergeld: Es kommt auf den Status an. Und den stuft die GKV ein!. Kommt nämlich heraus, dass Sie bei der Konstellation zu dem Ergebnis kommt, dass Du sozialversicherungstechnisch nicht mehr als Student einzustufen bist (sondern als Selbständiger) , dann:

  • ist das Kindergeld weg
  • musst Du Dich freiwillig in der GKV versichern (330 €/Monat) oder Privat absichern

(Die Wahrscheinlichkeit ist gering, dass Sie dich bei den Zahlen anders einstufen als als Student. Doch das Risiko besteht. Das muss man wissen. Grund: Deine selbständige Tätigkeit, die fast 50 % Deines Einkommens ausmacht)

Einkommen ist immer die Summe aller Einkommensarten. Grenzen nach § 32 EKSTG beachten. Wenn Grenze überschritten, dann ist man kein Kind mehr im steuerlichen Sinn und das Kindergeld ist futsch.

Einkommensteuer immer auf die Summe beider. Erst ab Betrag von 8004 € zahlst Du Einkommensteuer. Probier mal das online Programm Steuerfuchs aus. Bei den avisierten Summen wirst Du mutmasslich Einkommensteuern zahlen müssen (wobei ich nicht weiss, ob Deine selbständige Tätigkeit, die genannte Zahl der Gewinn oder der Umsatz ist)

zu c. Nein. Im Gegenteil, wird positiv gesehen. Du zeigst Engagement!

Wohngeld? Also bitte!

Was möchtest Du wissen?