Wie ist die gesetzliche Erbfolge?

1 Antwort

Die gesetzliche Erbfolge ist, wie schon der Name sagt, im Gesetz geregelt, genauer in den §§ 1922 ff. BGB. Daneben gibt es die testamentarische Erbfolge, wenn also der Verstorbene seinen letzten in einer ordentlichen Testamentsform niedergelegt hat. Dies ist bei dir also nicht der Fall, so dass in Tat die gesetzliche Erbfolge gilt. Wenn dein Vater vor Jahren starb, sind seine Frau, sein Sohn und du seine Erben geworden. Es entstand eine Erbengemeinschaft zwischen euch. Wenn die auseinandergesetzt ist, wird das Gleiche gelten, sollte dein Mutter versterben. Wenn jedoch der Bruder vorher verstirbt, erben nur seine Frau und sein Sohn. Wenn danach deine Mutter versterben sollte, tritt nur der Sohn an die Stelle deines Bruders, vgl. § 1924 Abs. 3 BGB. Die Frau deines Bruders erbt dann nicht mehr.

Kann ein Testament verjähren?

Meine Oma hat 1975 ein Testament verfasst und darin meine Mutter enterbt. Jetzt ist sie gestorben und ihr Lebenspartner erbt alles bis auf den Pflichtanteil. Kann ein Testament irgendwann verjähren, sodass die gesetzliche Erbfolge eintritt und meine Mutter doch noch etwas erbt?

...zur Frage

----ortsabwesenheit wie beantragen--

Hallo liebe Leute da draussen brauche euche hilfe und zwar meine mutter bezieht hartz4 und möchte jetzt beim Jobcenter /zu ihre Fallmanger ein Brief schreiben zu Ortsabwesenheit schreiben da mein Bruder schwer krank ist müßen wir nach Taiwan fliegen und wie beantrage ich den Ortsabwesenheits richtig.

Bitte um Schnelle Rat Danke

...zur Frage

auf Dienstreise in USA erkrankt, wer trägt die Behandlungskosten, Arztkosten?

mein Bruder war in den USA auf Dienstreisen u. mußte dort zum Arzt. Er wurde zur Kasse gebeten, die gesetzliche Krankenversicherung teilte mit, daß kein Versicherungsschutz in Amerika bestanden hat. Dies wäre privat zu versichern. Müsste hier nicht der Arbeitgeber eine Versicherung haben, mein Bruder hat keine Zusatzversicherung privat abgeschlossen.

...zur Frage

ist mein Bruder Versichert

Hallo, mein Bruder hat bis 2002 in Deutschland gelebt und gearbeitet, er ist danach ausgewandert, er ist jetzt in der Türkei und ist schwer krank, weil er die letzten Monate arbeitslos war ist er momentan nicht versichert, hat er von Deutschland einen Versicherungsanspruch, er hat sich hier nicht abgemeldet, sein Wohnsitz ist noch hier in Deutschland, er hat kein Anspruch von Arbeitslosengeld oder hartz 4 angenommen.

...zur Frage

Kann ich meinen Pflichtteil vom Lebenspartner meiner Mutter verlangen?

Hallo,

als mein Vater im Oktober 2000 starb, forderte meine Mutter von mir, auf alle etwaigen Ansprüche als Nacherbe zu verzichten, damit sie den Erbschein alleine bekommt. Heute weiß ich, daß es ein großer Fehler war, diese Unterschrift beim Notar zu leisten! Ich habe damals weder meinen Pflichtteil, noch Geld o.ä. verlangt! Im notariell beglaubigten Testament meiner Eltern stehe ich zwar als Alleinerbin, da ich die einzige Tochter bin, aber was ist, wenn meine, mittlerweile an Demenz leidende Mutter, Haus und Grundstück ihrem Lebensgefährten überschrieben hätte? Ich weiß, das würde sie nie tun, wenn sie noch ihren klaren Verstand hätte! Da sie immer noch als "Geschäftsfähig" gilt, könnte ich wahrscheinlich nichts dagegen unternehmen, oder das dann anfechten!? Könnte ich wenigstens meinen Pflichtteil bei diesem Mann einfordern, falls meine Mutter, die sehr krank ist, sterben würde? Vielen Dank für eure Antworten 😃

...zur Frage

Gesetzliche Erbfolge als Neffe?

Ein Onkel ist verstorben und hat keine Kinder. Die Tante lebt noch. Es liegt kein Testament vor, so dass die gesetzliche Erbfolge greift. Die Eltern des Onkels, sowie die Brüder und Schwestern sind ebenfalls verstorben.

Zum Einen ist die Ehefrau des verstorbenen Onkels Erbe. Die anderen Erben sind somit gemeinsam zu 25 % die Neffen und Nichten ( also die Kinder der Brüder und Schwestern )

Nun die Frage: Ist ein Neffe Trotz Berliner Testaments vom eigenen Vater gesetzlicher Erbe vom Onkel, wenn die eigene Mutter noch lebt ? Auf den Pflichtteil hat der Neffe beim Tod des.eigenen Vaters zu Gunsten seiner Mutter verzichtet !

Wird nun die Mutter des Neffen als Erbin gesetzlich eingesetzt oder bleibt ihr Sohn gesetzlicher Erbe des Onkels?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?