Wie ist die freie Mitarbeit bei bereits bestehender Nebentätigkeit geregelt?

2 Antworten

Es kommt auf darauf an, welchen Umfang das hat. Wenn es eine Nebentätigkeit ist, bleibt es befreit von der Krankenversicherung wenn es 15 Stunden die Woche nicht überschreitet.

Wieviel steuern fällig werden, hängt davon ab, wieviel man im Hauptberuf verdient, denn wir haben einen progressiven Steuertarif.

Als Beipsiel:

zuversteuerndes Einkommen ohne Nebenbeschäftigung 20.000,-, Gewinn aus selbst. Nebenbeschäftigung 6.000,- Euro, bedeutet mehrsteuer von 1.710,- Euro Einkommen-, Kirchensteuer udn Soli.

Bei der selbständigen Beschäftigung aufpassen, das man alle Betriebsausgaben erfasst. Hilft die Steuer gering zu halten.

Bei den Steuern kommt es wohl ganz darauf an, ob man Kosten vom Einkommen durch die freiberufliche Tätigkeit abziehen kann, wie z. B. Fahrtkosen, Arbeitsmittel, Telefon , Internet. Also alle Rechnungen aufheben, die mit Job zu tun haben !! Ich würde -aber nur ganz grob - mit ca. 30 % Steuern rechnen. Bei der Krankenversicherung kommt es auf die Art an: bei der gesetzlichen Krankenkasse düfte man aus der Selbständigkeit nicht mehr verdienen, wie man als normalen Arbeitslohn (aus der Selbständigkeit hat) sonst muß man das Entgelt "verbeitragen". Bei der privaten Krankenkasse spielt das Einkommen keine Rolle.

Was möchtest Du wissen?