wie hoch sollte man die Berufsunfähigkeitsrente wählen gemessen am letzten Nettogehalt?

1 Antwort

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo exilim,

das ist auch eine Frage was Du Dir leisten kannst. Und welchen Beruf Du ausübst. Bist Du als Maurer beschäftigt, ist die Abschierung wesentlich teurer als für einen Kaufmann. Wenn Du noch jung bist kannst Du Dir auch überlegen, dass Dein Risiko derzeit noch nicht so hoch ist wie in ein paar Jahren und Du vereinbarst, dass Du jedes Jahr ohne Gesundheitsprüfung deine Absicherung z.B. um 10% erhöhen kannst. Für Berufsanfänger gibt es auch 'Tarife, da zahlst Du in den ersten Jahren ca. die Hälfte der Beiträge. Nach 5 Jahren kannst Du dann entscheiden, die Absicherung zu reduzieren oder den Beitrag entsprechend nach oben anzupassen. Dieses Angebot gibt es auch für Studenten, die bald ihr Studium beenden. Achten solltest Du auch auf die Nachversicherungsgarantie. Dadurch kannst Du bei vielen Anlässen ohne Gesundheitsprüfung erhöhen, z.B. bei Heirat, Geburt deiner Kinder, Hausbau, Selbstständigkeit usw.

Für die maximale Höhe gibt es eine einfache Faustformel: entweder bis 60% vom Bruttoeinkommen oder bis 90% vom Nettoeinkommen. Die Absicherung darf natürlich nicht über der Höhe deines Nettoeinkommens liegen, da das ansonsten ein Anreiz darstellt um berufsunfähig zu werden.

Wenn die Beiträge zu hoch sind, kann man auch überlegen, den Vertrag über eine Betriebliche Altersvorsorge abzuschließen. Dann hast Du nur ca. die Hälfte an Beitrag, allerdings ist das auch mit Nachteilen verbunden. Du siehst, Berufsunfähigkeitsabsicherung ist sehr beratungsintensiv. Man muss sich wirklich genau informieren.

BU Versicherung bis 60. Lebensjahr oder neu abschließen?

Habe 2 Basisrenten bei der Heidelberger Leben, die momentan pausieren, da ich auf Weltreise gehe und danach wahrscheinlich auch meine Altersvorsorge neu ordnen will.

Momentan arbeitslos, davor im Marketing tätig mit ca 70T€ brutto. Nach der Reise eher was selbstständiges machen...

Möglichkeit 1 :

Wiederinkraftsetzung der Basisrenten bei der Heidelberger Leben und Herauslösung der BU – Renten in eine selbstständige Berufsunfähigkeitsrente.

BU – Rente 2064,78 Euro im Monat 3 % garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall Endalter 60 4 % Beitragsdynamik (statt bisher 10 %) Keine Ausschlüsse 70,58 Euro im Monat netto Beitrag

Möglichkeit 2 : Annahme eines neuen Vertrages beim Volkswohlbund

BU – Rente 1500 Euro im Monat 2 % garantierte Rentensteigerung im Leistungsfall Endalter 67 2,5 % Beitragsdynamik (statt bisher 10 %), ggf. höher je nach Inflation Nachversicherungsgarantie auf 2500,- Euro BU – Rente im Monat in den ersten 5 Versicherungsjahren ohne erneute Gesundheitsprüfung Ausschluss rechte Schulter, rechtes Sprunggelenk 77,71 Euro im Monat netto Beitrag

Welche Option würdet ihr empfehlen? Danke

...zur Frage

Wieso hat der Bescheid der Erwerbsminderungsernte so eine bedeutende Wirkung bei anderen Vers.?

Die BVV. Das ist die Versicherung, bei der ich eine Berzfsunfähigkeitsversicherung abgeschlossen habe. Die BVV hat zunächst bei meinem Antrag auf BU Rente darauf verwiesen, daß dies einem strengen Prüfungsverfahren unterzogen wird. D.h. meine Tätigkeitsbeschreibung meiner ehemaligen Arbeit wird eingeholt und dann wird ein Fragebogen erstellt, der von meinen Ärzten penibel ausgefüllt werden muss um meine Leistungsfähigkeit einzuschätzen. Im Anschluß werde ich noch einem Gutachter vorgeführt, der mich und meine Leistungsfähigkeit bewerten muss. Dieses Prüfungsverfahren stand an. Als ich jedoch meine Unterlagen bzw. den Bescheid der Erwerbsminderungsrente der BVV zurgelegt habe, sagten die zu mir, daß nun das Prüfungsverfahren wegfällt. Es genüge die Vorlage des Bescheids der Erwerbsminderungsrente der Rentenversicherung um die Berufsunfähigkeitsrente zu bekommen. Nun habe ich ein Bescheid bzw Bewilligung für meine Berufsunfähigkeitsrente bekommen. Nun zu meiner Frage: Ohne den Bescheid für die Erwerbsminderungsrente hätte ich schlechte Karten gehabt die Bu Rente zu bekommen. Dadurch daß ich nun von der Rentenversicherung als Rentner eingestuft worden bin habe ich nun ein Freischein für die BU-Rente. Machen die Versicherungen es sich so einfach oder hat der Bescheid der Erwerbsminderungsrente so eine starke Stellung? Ich willmich nicht beklagen, denn ich habe 3 Jahre gebraucht um die Rente zu bekommen aber ich war verwundert wie Gutgläubig die BVV plötzlich reagierte als ich den Bescheid der Rentenversicherung vorgelegen habe. Wird das generellso gehandhabt, daß wenn die BU Rente der Rentenversicherung vorliegt die Vorraussetzung für eine Berufsunfähigkeit erfüllt ist?

...zur Frage

Private BU-Rente und Lohnerhöhung - Wird Rente gestrichen?

Hallo, mal angenommen ich bekomme eine private BU-Rente, weil ich in meinem letzten Beruf berufsunfähig geworden bin und arbeite als angelernter in einem anderen Beruf und verdiene 79% des Jahresbruttoeinkommens dieses letzten Berufes. (Die Bedingung der BU-Versicherung ist ja, dass man mindestens 20 % weniger verdient und dadurch seinen bisherigen Lebensstandard nicht mehr halten könnte.) Wenn ich dann bei der angelernten Arbeitsstelle (keine Umschulung)nach z.B. 2 Jahren eine grosszügige Lohnerhöhung von 10% erhalten würde, verliere ich dann das Recht auf die BU- Rente ? Ich meine, dass klingt zwar logisch, aber irgendwie kann das ja nicht sein, dass ich meinem Chef bitte, mir keine Lohnerhöhung zu geben, damit ich meine BU-Rente weiter bekommen würde, oder ?

Ich hoffe ihr könnt mir bei meiner Frage helfen, denn irgendwie kommt mir das komisch vor.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?