Wie hoch sollte die anfängliche Tilgung sein?

2 Antworten

Es kommt einfach auf Deine Möglichkeiten an.

Gehe mal auf www.interhyp.de

Da findest Du sehr schöne Vergleichsrechner, mit denen du die Belastungen rechen kannst.

Da Du jung bist und somit nciht sehr viel Eigenkapital haben wirst könnte auch eine Mischversion in Frage kommen.

Ein Erstrangkredit mit einer geringen Tilgung (1 %), weil eben auch geringe Zinsen udn den teuren 2. Rang mit einer höheren Tilgung (3 %, oder gar 4 % wenn möglich).

Nur mal einige Hinweise zur Finanzmathematik:

Bei 2 % p.a. anfänglicher Tilgung und einem Zinssatz von 5 % p.a. brauchst Du bei monatlicher Zahlungsweise ca. 25 Jahre bis zur Volltilgung.

Bei nur 1 %iger Tilgung wären es ca. 36 Jahre!

Angesichts des derzeit günstigen Zinsniveaus empfehle ich zum Schutz gegen Zinssatzsteigerungen eine möglichst lange Zinsbindungsfrist (z.B. 25 Jahre) zu nehmen (bereits nach 10 Jahren könntest Du Dich aus dem Kredit ohne Vorfälligkeitsentschädigung befreien). Nach dieser Festlegung der Zinsbindungsfrist (mit Sondertilgungsmöglichkeiten von max. 10 % p.a.) suchst Du Deine zumutbare Belastung mit anfänglicher Tilgung (mindestens 1,5 % p.a.).

Eigenheimfinanzierung trotz Schulden?

Hallo,

mein Mann hat vor ca. 1,5 Jahren einen Kredit (50k €) für seinen Bruder aufgenommen, da dieser große Schulden hat (bitte fragt nicht, wo hier der Sinn liegt...).

Jetzt sind wir aber an einem Punkt angelangt, an dem wir uns eigentlich ein Haus/Wohnung kaufen möchten.

Grundsätzlich könnten wir diesen Kredit bis Ende des Jahres vermutlich aus eigener Tasche abbezahlen, hätten dann aber kein Eigenkapital mehr, um einen Kredit aufzunehmen.

Deshalb die Frage:

Stehen wir besser da, wenn wir keinen Kredit mehr haben, aber auch kein Eigenkapital oder wenn der Kredit noch läuft und wir dafür aber 15-20 % Eigenkapital hätten + evtl. den bestehenden Kredit mit dem neuen Darlehen ablösen? Geht so etwas überhaupt?

Wir beide haben zusammen ein Nettoeinkommen von knapp 5000€ und außer diesem Kredit (knapp 800€ monatlich) keine außergewöhnlichen Ausgaben. Die Raten für ein Baudarlehen sollten also kein Problem sein.

Ich freue mich über eure Antworten.

ps. das ist alles noch sehr hypothetisch. Eigentlich haben wir uns schon damit abgefunden, dass wir erst eine Immobilie kaufen, wenn der Kredit abbezahlt ist, aber vielleicht lässt sich das ja doch noch beschleunigen.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?