Wie hoch sind die Kosten für eine Patientenverfügung?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Kosten Auch bei der Vorsorgevollmacht und der Patientenverfügung gilt der Grundsatz, dass die notariellen Kosten nicht verhandelbar sind, sondern sich für alle Notare unterschiedslos nach der Kostenordnung richten. Die anfallenden Kosten, deren Höhe sich nach dem sog. Geschäftswert richten, enthalten allerdings nicht nur die Kosten für die Beurkundung selbst, sondern auch die Kosten für die Entwurfserstellung, die notarielle Beratung und die Abwicklung sowie für die Einarbeitung etwaiger Änderungswünsche. Bei der Patientenverfügung ist regelmäßig von einem Geschäftswert von € 3.000,-- auszugehen. Die konkret anfallenden Kosten für die Vorsorgevollmacht können exakt nur für den jeweiligen Einzelfall errechnet werden. Dies geschieht gerne auf Wunsch auch bereits vor der Beurkundung.

Damit Sie sich ein ungefähres Bild von den entstehenden Notarkosten machen können, finden Sie hier http://www.notar-dr-esser.de/t_vorsorge.html einige Beispiele.

Also wenn schon Jurist, dann gleich ein Notar, weil es damit absolut fest gemauert ist.

Dürfte so ca. 50,- bis 100 Euro kosten schätze ich.

Es gibt vermutlich Vordrucke die kostenlos sind. Ich habe für mich und meine Frau jedoch bei einem Anwalt die Patientenverfügung für 47 Euro gemacht.

Ich musste nur einige Fragen beantworten und habe danach eine richtige Karte zugeschickt bekommen, von der man bei einem akuten Notfall direkt auf die PV Bedürfnisse zugreifen kann.

Falls du die Beratung noch brauchst, ich kann dir Christian Probst empfehlen: https://www.patientenverfuegungplus.de/

Was jedoch wichtig ist, er als Anwalt informiert dich (bislang kostenlos für uns) über wichtige rechtliche Änderungen vom Staat.

Was möchtest Du wissen?