Wie hoch sind die Abgeltungssteuern in Italien, Spanien, Portugal und Schwaiz?

2 Antworten

Wie wäre es mit 5 %? Oder mit 0 %?

Aber mal ehrlich, Du erwartest Doch nicht ehrlich bei den paar Angaben:

Ich mache mein Geld im Trading, einzelne Verluste können in der Summe 10.000,- übersteigen

einen Qualifizierten Rat über ein Forum?

Um Dir wirklich guten Rat zu geben, wird jeder seriöse Berater von Dir wissen wollen:

  1. Mit welcher Anlagesumme arbeitest Du?
  2. Bist Du an einen bestimmten Broker/eine Plattform gebunden
  3. Wo ist Dein Wohnsitz und kann der geändert werden?
  4. Hast Du genug Disziplin, um Dich an getroffene Vereinbarungen zu halten?

Nur in einem persönlichen Gespräch mit einem Berater der Auslandserfahrugnen im Allgemeinen und in Sachen Kapitalanlagenbesteuerung im Besonderen hat, wirst Du ein zufriedenstellendes Ergebnis bekommen.

Der Rat eines Berufsgenossen, also auch Traders, wird Dir nur im Sonderfall helfen, weil Du zuerst nur den Kontakt zu spinnern bekammst a la "Ich mache das ganz geschickt, ich habe mich bei meiner Oma in Georgien angemeldet, bin oft in meinem Ferienhaus in Kroatien und Trade über Comdirekt. Ach so meine Freundin und unsere Kinder sind in unserer Wohnung in München, wo sie zur Schule gehen."

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Studium Ökonomie

Ich mache das ganz geschickt, ich habe mich bei meiner Oma in Georgien angemeldet, bin oft in meinem Ferienhaus in Kroatien und Trade über Comdirekt. Ach so meine Freundin und unsere Kinder sind in unserer Wohnung in München, wo sie zur Schule gehen.

TOP :-) Prekariat ...auf höchstem Niveau.

0

Ich habe ganz klar gesagt, dass meine Verlust-Trades die 10.000€ übersteigen und es auch in diesem Jahr tun werden. Jetzt stelle ich mal ganz frech ein paar Gegenfragen:

  1. Braucht der Berater dafür unbedingt meine "Anlagesumme" ? (ich nehme an hier ist die Balance meines Tradingkontos gemeint), wenn ich sowieso nie den kompletten Profit auszahle sondern meine Konten weiter hoch skaliere?
  2. Ich bin an keinen meiner derzeit 2 Broker gebunden.
  3. Mein Wohnsitz ist in Deutschland und diesen ins Ausland zu verlegen wird für mich die kleinste Herausforderung, wenn der Tag X kommt.
  4. Welche getroffenen Vereinbarungen sind hier gemeint?
  5. Gelten Abgeltungssteuersätze in einem Staat wie Italien oder der Schweiz nicht für alle Steuerpflichtigen mit den entsprechenden Freibeträgen u.ä.?
  6. Wenn es bei uns auch einheitlich geregelt ist, dass die Steuer 25% (+Soli+Kirche) auf den Gewinn anfällt, kann das dann zB für Spanien nicht ebenso gelten?

Generell wäre ein Steuerkatalog der 4 genannten Länder für mich erstmal hilfreich.

0
@traderj0e

Die Grundlage der Überlegungen ist ganz einfach, mit einem Wohnsitz in Deutschland bist Du hier unbeschränkt einkommensteuerpflichtig. In jedem Land außer Deutschland bist Du damit Steuerausländer und Dir wird dort keine Abgeltungssteuer abgezogen, sondern Du zahlst die Deutsche Steuer (25 % + Nebensteuern) hier.

So wie ein Italiener, der in Deutschland seine Kapitalanlage hat, hier keine Abgeltungssteuer zahlt.

Also kurz gesagt, Die Steuern, die Du zahlst, werden vom Wohnsitz abhängen.

0
@wfwbinder

Und genau das ist meine ursprüngliche Frage. Wie fällt die AbgSt aus mit Wohnsitz in entweder

a) Schweiz,

b) Italien,

c) Spanien, oder

d) Portugal?

Und wiegesagt, ich habe kein Problem damit auszuwandern :)

0
@traderj0e

a) Schweiz, 35 %

b) Italien, 26 %

c) Spanien, 18 % für Dividenden, Kursgewinne bis 43 % nur über einem Jahr Haltedauer 18 %

d) Portugal 28 %

Ich würde lieber nach Malta gehen. die kennen den "non Dom" Status.

1

Die Schweiz ist kein EU-Land. Man kann nicht einfach dahin auswandern, sondern muss die Genehmigung der dortigen Behörden einholen.

Was möchtest Du wissen?