Wie hoch ist steuerliche Rückerstattung für Zweitwohnung?

3 Antworten

Scherzkeks - schon einmal etwas von dem persönlichen Steuersatz gehört, der hier sich auswirkt?

Ziehe einen Lohnsteuer-/Einkommensteuerrechner zu Rate und gebe dort unter doppelter Haushaltsführung Deine Daten mit ein. Dann siehst Du die Auswirkung.

danke, dass ihr Schlauen mir Dummen antwortet.

@snooopy155 wenn ich das wissen würde, müsste ich hier nicht nachfragen, oder? Eine nette, nicht so abwertende Antwort hätte mich gefreut. wenn du mir gesagt hättest, dass ich die Höhe meines Steuersatzes erstattet bekomme.

@Petz1900: sehr zielführend.

@EnnoWarMal: da bin ich aber froh, dass in den 30ern widerlegt wurde, dass Eisen viel Spinat enthält! Und wann wurde widerlegt, dass es gar kein Spinat enthält?

0
@Sansoko

Sansoko, dass Du offenbar Dich in Steuersachen wenig auskennst ist ja nichts Verwerfliches. Aber ich habe Dir auch eine Anleitung gegeben, wie Du Dir selbst errechnen kannst wieviel der Unterschied für die Jahressteuer mit oder ohne doppelte Haushaltsführung ist, ohne dass Du Deine persönlichen Einkünfte hier offenlegen mußt. Aus Deinem zu versteuernden Jahreseinkommen errechnet sich nämlich der persönliche Steuersatz. Also setze einfach Deine persönlichen Zahlen in einen Einkommensteuerrechner ein, mal mit und mal ohne doppelte Haushaltsführung und Du weißt es. Oder nimm Deinen letzten ergangenen Steuerbescheid her, damit kanst Du näherungsweise aus dem zu versteuernden Einkommen und der festgesetzten Steuer den persönlichen Steuersatz berechnen,; das macht allerdings nur dann sinn, wenn es keine größeren Einkommensveränderungen gegeben hat und auch die sonstigen Positionen nahezu gleich sind.

2
@Sansoko
dass Eisen viel Spinat enthält

Na bitte, es geht doch.

Beim Schreiben hab ich den Verdreher bemerkt und dann aber gedacht, ich lass das mal so stehen, mal sehen, ob es jemand merkt.

0

Erhoffst Du Dir durch wiederholen der Frage andere Antworten?
Gebe Deine persönlichen Daten einmal mit und einmal ohne die Angaben für die doppelte Haushaltsführung in einen Einkommensteuerrechner ein und die Differenz der Ergebnisse zeigt Dir die Steuerersparnis.

Wenn Dir das zuviel Aufwand ist, dann trete entweder einem Lohnsteuerhilfeverein bei oder suche einen Steuerberater auf.

häää? was geht denn jetzt bei dir ab? wo hab ich denn meine Frage wiederholt?

0
@Sansoko

und auch wenn ich meine Frage wiederholt hätte - was ginge es dich an??

0

Außerdem heißt das nicht Lohnsteuerjahresausgleich sondern Einkommensteuererklärung.

Aber erst seit 1992......

Manche Dinge halten sich ewig. Die Werbung "Alle reden vom Wetter, wir nicht," kennt auch noch fast jeder, obwohl sie seit 40 Jahren nicht mehr genutzt wird.

2

Seit 1991.

Aber das eine Jahr reißt es auch nicht raus. Witzig finde ich vor allem, dass auch Leute, die da noch gar nicht gelebt haben, dieses Wort benutzen.

Andererseits hat auch meine Mutter noch geglaubt, dass Eisen viel Spinat enthält, dabei wurde das bereits in den 30ern widerlegt und da hat sie noch nicht gelebt.

2
@EnnoWarMal

@EnnoWarMal: da bin ich aber froh, dass in den 30ern widerlegt wurde, dass Eisen viel Spinat enthält! Und wann wurde widerlegt, dass es gar kein Spinat enthält?

0

Teilvermietung und Werbungskosten: Wohnungswechsel

Als Beispiel sei eine Immobilie angenommen, die zu 50% vermietet und zu 50% selbst genutzt ist. Darlehenskosten für vermieteten Teil etc. werden steuerlich geltend gemacht. Das geht auch problemlos, da im Kaufvertrag die Kaufsumme auf die beiden Teile aufgeteilt und auch zwei getrennte Darlehen aufgenommen wurden.

Nun ist der selbstgenutzte Teil abbezahlt. Der Eigentümer möchte die Wohnungen tauschen (EG vermietet > OG vermietet, EG selbst nutzen).

Können die Darlehenszinsen dann weiter in der Lohnsteuerjahreserklärung geltend gemacht werden, oder gilt das Darlehen dann für die selbstgenutzte Wohnung, wodurch die Zinsen nicht abzugsfähig sind?

...zur Frage

Habe beim Lohnsteuerjahresausgleich geholfen, nur 37 € erstattet, Fehler gemacht? Brauche Steuerrat!

Guten Abend, ich habe einer Freundin beim Lohnsteuerjahresausgleich etwas geholfen. Sie hat nun aber nur 37 Euro erstattet bekommen.

Wir sind beide sehr enttäuscht, hatte auf eine viel höhere Steuererstattung gehofft. Nun überlege ich, ob ich Fehler gemacht habe oder die Vordrucke falsch ausgefüllt habe.

Brauche nun (wenns auch für nen Widerspruch schon viel zu spät ist) noch guten Steuerrat, denn ihre Steuern ab Jahr 2011 müssen wir noch machen.

Laut Steuerbescheid werden 782 Euro Steuern festgesetzt, 819 Euro wurden vom Lohn abgezogen.

Von den 16.016 Euro Bruttoarbeitslohn wurden 336 Euro für Weg Wohnung-Arbeitsstätte, 595 Euro Aufwendungen für Arbeitsmittel und 108 Euro übrige Werbungskosten abgezogen, bleiben noch 14.977 Euro Einkünfte. Die Summe der beschränkt abziehbaren Sonderausgaben betragen 2507 Euro, dann sind noch 48 Euro nach § 10 b EStG, 66 Euro Kirchensteuer angegeben. Die 20 Euro angegebene außergewöhnliche Belastung hat nicht "gegriffen", da kein Überbelastungsbetrag vorliegt.

Ein Sonderausgabenbezug für geltend gemachte Altersvorsorgebeiträge nach § 10 a EStG in Höhe von 527 Euro kam nicht in Frage, weil der Zulageanspruch von 154 Euro günstiger sei.

Wir haben den Riestervertrag angegeben, die Unfallversicherung (45 Euro), sie hatte 1593 Euro AN-Anteil zur Rentenversicherung gezahlt und 1262 Euro zur AOK, + 156 Euro Pflegeversicherung und 224 Euro zur Arbeitslosenversicherung.

Könnt Ihr aus diesen Angaben schon was zu evtl. gemachten Fehlern bei der Steuererklärung sagen? Falls Ihr noch Angaben braucht, bitte melden? Danke schon mal.

...zur Frage

Hatte wenig Werbungskosten wegen der Arbeit - lohnt sich die Angabe beim Finanzamt überhaupt?

Während meiner Ferien letztes Jahr habe ich gearbeitet, bin nun dabei der Lohnsteuerjahresausgleich zu machen. Ich hatte sehr wenig Werbungskosten wegen der Arbeit, lohnt es sich überhaupt, daß ich die paar Belege (z.B. für 1 Paar Arbeitshandschuhe) beim Finanzamt einreiche?

...zur Frage

Hilfe bei Steurerklärung Fahrten zur Arbeit, Abendschule, Arbeit

Hallo,

ich mache zum ersten Mal eine Steuererklärung und habe folgende Fragen:

  1. Kann man Privat-Haftpflicht, KFZ-Haftpflicht und Hausratversicherung in der Steuererklärung angeben, also bringt das Steuervorteile? Wenn ja unter was muss ich diese angeben?

  2. Ich gehe Vollzeit arbeiten, und besuche in Teilzeit eine Abendschule (Duale Berufsoberschule) wo ich das Fachabitur mache. Kann ich die Fahrten zur Schule und die Schulbücher geltend machen, wenn ja wo muss ich das angeben? Zählt die Schule dann unter Fortbildung, Weiterbildung oder Ausbildung?

  3. Ich habe das ganze Jahr über beim gleichen Arbeitgeber gearbeitet. Aber von Jan-Februar in der einen Diensstelle (Ort x) und ab Februar-Dezember an der anderen Dienststelle (Ort y). Wie gebe ich das in der Steuererklärung für die Angaben der Fahrten von Wohnung zur Arbeit an? Ich benutze das ElsterFormular und da finde ich kein Feld wo man die zeitliche angaben machen kann? Da steht nur "regelmäßige Arbeitsstätte" aer ich hatte ja im Jahr 2 gehabt.

Ich wäre echt froh wenn mir jemand helfen könnte und meine Fragen beantworten würde.

Vielen Dank im Voraus.

LG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?